aktuelle Artikel

Spendenkonto

Archive

Bespitzelt, beschattet und bedrängt: Unliebsame Betriebsräte unter Druck – Dies und mehr in Monitor vom 28. Januar 2010

Wer die Sendung verpasst hat …

Gefunden von Axel Wiczorke, Hohenlohe-ungefiltert

Hier die Themen:

Bespitzelt, beschattet und bedrängt: Unliebsame Betriebsräte unter Druck
Eigentlich sind Betriebsräte so gut wie unkündbar, damit sie vor Arbeitgeber-Willkür geschützt sind, wenn sie für die Interessen der Beschäftigten einstehen. Doch Arbeitsrechtsexperten beobachten vermehrt Fälle, in denen Arbeitgeber mit zweifelhaften Methoden gegen unbequeme Betriebsräte vorgehen, um sie so aus dem Unternehmen zu drängen.

http://www.wdr.de/tv/monitor/sendungen/2010/0128/betriebsraete.php5

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   

Stimmungsmache gegen Hartz IV

Auf Kosten anderer Leben. Nichts tun für sein Geld. Arbeiten können, aber nicht wollen. Das sind die Vorurteile, die sich Hartz IV Empfänger immer wieder anhören müssen. Auch die Medien sind voll von diesen Klischees. Vor allem die Boulevard Zeitungen schüren Neid und Missgunst, doch auch die vermeintlich seriöse Presse stimmt munter mit ein. Zapp über die neuesten Schlagzeilen gegen Hartz IV.

Gefunden von Axel Wiczorke, Hohenlohe-ungefiltert

Noch mal zum Thema Hartz IV – für die, die es immer noch nicht begriffen haben …

http://www3.ndr.de/flash/zapp/interactivePlayer.html?xml=zappsendung174-interactiveBroadcasts.xml&sr=zapp&bid=hartzvier112

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   

Journalisten-Chamäleon Andreas Harthan wechselt die Seiten – Neuer HT-Geschäftsführer Scherf-Clavel war bisher vor allem Anzeigenverkäufer

Es ist schon erstaunlich, wie wandlungsfähig manche Menschen sind. Ein bemerkenswertes Exemplar dieser Spezies ist der Lokaljournalist Andreas Harthan, seit rund 25 Jahren Mitarbeiter des Hohenloher Tagblatts in Crailsheim. Der 49-Jährige wechselt die Farben – im aktuellen Fall die beruflichen Seiten – schneller als ein Chamäleon.

Kommentar von Ralf Garmatter, Hohenlohe-ungefiltert

Als leitender Angestellter nun auf der Arbeitgeberseite

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   

Widerstand gegen Privatisierung

Zwei Artikel zum Thema Privatisierung. In Hessen sagt das Land die Privatisierung der Straßenmeistereien ab. Verkehrsminister Dieter Posch (FDP) teilte jetzt mit, dass der Modellversuch mit der einzigen privatisierten Straßenmeisterei nach drei Jahren beendet wird. Die zum Vergleich herangezogenen – staatlichen – Straßenmeistereien in Friedberg und Hofheim hätten sich als kostengünstiger und besser erwiesen. Und in Schwandorf (Bayern) ist ein Bürgerbegehren gegen den Verkauf der Krankenhäuser eingereicht worden. Der Ankündigung, gegen beschlossenen Verkauf der Krankenhäuser Burglengenfeld, Nabburg, Oberviechtach vorzugehen, lassen die Initiatoren nun Taten folgen.

Gefunden von Axel Wiczorke, Hohenlohe-ungefiltert

http://www.fr-online.de/frankfurt_und_hessen/nachrichten/hessen/2234023_Strassenmeistereien-in-Hessen-Land-sagt-Privatisierung-ab.html

http://www.mittelbayerische.de/region/schwandorf/schwandorf/artikel/buergerbegehren_gegen_verkauf_/514672/buergerbegehren_gegen_verkauf_.html

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   

Beschäftigte und IG Metall fordern: Keine Entlassungen bei Mahle Gaildorf

Demonstration bei Mahle Ventiltrieb in Gaildorf.

Demonstration bei Mahle Ventiltrieb in Gaildorf.

200 Beschäftigte protestierten am Montagmittag, 25. Januar 2010, bei Mahle in Gaildorf. Anlass dafür sind die Gespräche zwischen Betriebsrat, IG Metall und Geschäftsleitung über die geplante Schließung der Gießerei.

Pressemitteilung der IG Metall Schwäbisch Hall

Über 200 Arbeitsplätze könnten betroffen sein

„Wo ist ist das Licht am Ende des Tunnels?“, fragen sich die Beschäftigten bei Mahle in Gaildorf. Bis Ende 2010 soll nach den Plänen der Geschäftsleitung die Gießerei geschlossen werden. Die IG Metall befürchtet, dass über 200 Arbeitsplätze betroffen sein könnten.

Spontane Demonstration

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   

„Wir wollen Dinge enthüllen, die vielleicht sonst nicht an die Öffentlichkeit gelangen“ – Kritischer Blog „Wir in NRW“ gestartet

Der Journalismus befindet sich im Umbruch. Aufgrund wegbrechender Erlöse müssen Verlagshäuser sparen. Doch die Quelle dieses Übels, das Internet, bietet auch kleinen Projekten neue Chancen. Beispiel: Der Blog „Wir-in-NRW“. Damit will ein bekannter Journalist mit einer Schar anonymer Mitstreiter unabhängigen Journalismus bieten.

Gefunden von Ralf Garmatter, Hohenlohe-ungefiltert

Sendung Deutschlandradio über „Wir in NRW“ zum Nachhören:

http://www.dradio.de/aodflash/player.php?station=1&broadcast=196828&datum=20100123&playtime=1264263960&fileid=c5d6a2d7&sendung=196828&beitrag=1112200&/

Weitere Informationen über Wir in NRW auf der Internetseite  „Ruhrbarone“:

http://www.ruhrbarone.de/wir-in-nrw-der-neue-politblog-in-nrw/

Internetseite „Wir in NRW“:

http://www.wir-in-nrw-blog.de/

Meistgelesener Artikel bei Wir in NRW: „Welche Rolle spielt Jürgen Rüttgers bei der Entsorgung kritischer Journalisten?“

http://www.wir-in-nrw-blog.de/?p=523

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   

Bürgersprechstunde des SPD-Landtagsabgeordneten Nik Sakellariou in Schwäbisch Hall

Der SPD-Landtagsabgeordnete Nikolaos Sakellariou bietet am Donnerstag, 11. Februar 2010, ab 17 Uhr, eine Bürgersprechstunde in seinem Wahlkreisbüro in der Gelbinger Gasse 14  in Schwäbisch Hall an.

Vom SPD-Wahlkreisbüro Schwäbisch Hall

Zum Gespräch anmelden

Bürgerinnen und Bürger haben hier die Möglichkeit  bei dem Sprechstundentermin ihr Anliegen direkt mit dem SPD-Abgeordneten zu besprechen. Anmeldungen nimmt das SPD-Wahlkreisbüro unter Telefon 07 91/88 75 oder per E-Mail unter wahlkreisbuero.nik@t-online.de entgegen.

Weitere Informationen im Internet unter www.nikolaos-sakellariou.de

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF