aktuelle Artikel

Spendenkonto

Leiharbeit abschaffen

Leiharbeit bedeutet: weniger Lohn für die gleiche Arbeit. Gewerkschaften und Arbeitsämter tragen ihren Teil zu diesem Umstand bei. Die Freie Arbeiterinnen- und Arbeiter-Union (FAU) fordert, Leiharbeit abzuschaffen.

Gefunden von Axel Wiczorke, Hohenlohe-ungefiltert

»Der Punkt ist, dass du zwei Chefs durchfüttern musst. Der Leiharbeitgeber will verdienen, und die Verleihfirma will profitieren. Das Ergebnis ist, dass Leiharbeiter im Schnitt 30 bis 50 Prozent weniger verdienen als ihre fest angestellten Kollegen.«

http://jungle-world.com/artikel/2009/40/39505.html

http://www.fau.org/artikel/art_090926-185611

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   

Konzeption für Crailsheim vorgelegt: Umwelt, Arbeitsplätze und Verwaltung – Folgt auch eine OB-Kandidatur?

Es gibt Menschen, die auch fernab der Heimat den Kontakt zu ihrer Stadt nicht abreißen lassen. Etwas Besonderes ist es aber, wenn sich jemand über die Zukunft dieser Stadt konzeptionelle Gedanken macht und diese auf mehreren Seiten schriftlich fixiert. Hohenlohe-ungefiltert liegt ein Konzeptionspapier eines solchen Menschen für Crailsheim vor.

Bearbeitet von Ralf Garmatter, Hohenlohe-ungefiltert

Um Diskretion bei der Namensnennung gebeten

Wir wurden vom Autor aber noch um Diskretion bei der Namensnennung gebeten – erhielten aber die Genehmigung, wichtige Auszüge seiner Konzeption für Crailsheim zu veröffentlichen. Dieser Entwurf ist allerdings schon über zwei Wochen alt. Der Autor überlegte sich zum damaligen Zeitpunkt noch, ob er sich für den OB-Posten in Crailsheim bewirbt. Die Bewerbungsfrist endet am Montag, 12. Oktober 2009, um 18 Uhr.

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   

Familie Guttenberg geht stiften

Sie feierten ihn wie einen neuen politischen Messias. Als Karl-Theodor von und zu Guttenberg am Abend der Bundestagswahl in der „Alten Feuerwache“ in Kulmbach Einzug hielt, umjubelte ihn das christsoziale Parteivolk mit geradezu untertäniger Begeisterung – in Crailsheim war es nicht viel anders. Ein anderer Abgeordneter müsste sich rechtfertigen, warum er samt Familie nicht vornehmlich in seinem Wahlkreis lebt, sondern in Berlin.

Gefunden von Axel Wiczorke, Hohenlohe-ungefiltert

Der Wirtschaftsminister jedoch muss sich nicht erklären. 68,1 Prozent der Erststimmen holte er bei der Wahl, so viel wie kein anderer Abgeordneter. Die Guttenbergs sind aber auch nicht irgendwer hier, im nordöstlichen Teil Bayerns. Urkundlich verbrieft ist das Adelsgeschlecht dort seit dem 12. Jahrhundert ansässig; ihr Familienschloss hoch über dem Dorf Guttenberg stammt aus dem 14. Jahrhundert.

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   

Bolkestein im Anmarsch – Nichts dazu gelernt

Als die Europäische Kommission im Jahr 2004 die auch als „Bolkestein“ bekannte Dienstleistungsrichtlinie vorlegte, die dann später vom EuropaParlament mit großer Mehrheit verabschiedet wurde, hagelte es Kritik von Seiten der Gewerkschaften und Globalisierungskritiker. Die Proteste waren in der Folge europaweit so massiv, dass die Kommission Änderungen an der Richtlinie vornehmen musste. Insbesondere verzichtete sie auf das sogenannte Herkunftslandprinzip, demzufolge Dienstleistungsfirmen berechtigt gewesen wären, ihre Dienste gemäß dem Recht ihres Herkunftslandes EU-weit anzubieten – was einen Unterbietungswettbewerb nationaler arbeitsrechtlicher Standards zur Folge gehabt hätte.

Gefunden von Axel Wiczorke, Hohenlohe-ungefiltert

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF