„Nicht klagen, dass nichts los ist, sondern selbst anpacken“ – Amtseinsetzung von Crailsheims Oberbürgermeister Rudolf Michl

Crailsheims Oberbürgermeister Rudolf Michl (SPD) ist gestern Abend (Freitag, 12. Februar 2010) „feierlich in sein Amt eingesetzt worden“. Die Festhalle in Ingersheim war voll besetzt, einige Gäste fanden nur noch Platz an Stehtischen.

Von Ralf Garmatter, Hohenlohe-ungefiltert

Die Antrittsrede und Grußworte zum Nachhören

Hohenlohe-ungefiltert bietet seinen Nutzern die Antrittsrede von OB Michl, die Vereidigung durch die Gemeinderätin Lilly Venohr sowie die Grußworte von Regierungspräsident Johannes Schmalzl, Crailsheims evangelischem Dekan Winfried Dalferth und der Personalratsvorsitzenden Gisela Ercan zum Nachhören. Zum Anhören einfach den gewünschten Link anklicken.

Die Vereidigung von OB Michl: Verpflichtung_OB_Michl

Die Antrittsrede von OB Michl (wegen der Dateigröße in drei Teilen): OB_Michl_Rede_1 / OB_Michl_Rede_2 / OB_Michl_Rede_3

Grußwort der Personalratsvorsitzenden Gisela Ercan: Personalraetin_Ercan

Grußwort von Regierungspräsident Johannes Schmalzl: Regierungspraesident_Schmalzl

Grußwort von Dekan Winfried Dalferth: Dekan_Dalferth

   Sende Artikel als PDF   

Halbzeitstaffeltag endet abrupt – Fußball-Bezirksvorsitzender Wolfgang Hecker verlässt wortlos den Versammlungsort

Spielabbrüche im Fußball ist man gelegentlich gewöhnt. Doch, dass eine Dienstbesprechung mit den Vereinsvertretern abrupt beendet wird, hat es in dieser Art im Fußballbezirk Hohenlohe auch noch nicht gegeben. So vor kurzem geschehen beim Halbzeitstaffeltag der Kreisligen A 2 und B 3 im Vereinsheim des TV Rot am See.

Bericht von Jürgen Wartha, Schriftführer des Fußballbezirks Hohenlohe

Konflikt wegen Ex-Staffelleiter Leuschner tritt offen zu Tage

Nach persönlichen Beleidigungen gegenüber der Führungsspitze des Fußballbezirks Hohenlohe, die unter die Gürtellinie gingen, verließ Bezirksvorsitzender Wolfgang Hecker wortlos den Saal. Versammlungsleiter Hartmut Megerle, Bezirksspielleiter im Fußballbezirk Hohenlohe, beendete daraufhin den Halbzeitstaffeltag. Fehlende Menschlichkeit und mangelnde Unterstützung der Bezirksführung waren die „harmlosen Anschuldigungen“ der „Leuschner-Fraktion“.

Schiedsrichter soll geschlagen worden sein

Dabei ging es um die Suspendierung Ende Oktober 2009 des damaligen Staffelleiters der Kreisliga B 3, Karl-Heinz Leuschner. Leuschner soll bei einem Landesligaspiel der Spfr. Schwäbisch Hall den Schiedsrichter nach Spielende geschlagen haben und wurde danach vom Verbandsgericht des Württembergischen Fußballverbandes wfv wegen sportwidrigen Betragens das Recht aberkannt, eine Verbandsfunktion bis einschließlich 30. Juli 2010 auszuüben. (Lesen Sie dazu auch den Artikel in Hohenlohe-ungefiltert http://www.hohenlohe-ungefiltert.de/?p=6045)

Hartmut Megerle: „Eine Unverschämtheit wie hier gegen einen ehrenamtlich tätigen Funktionär gewettert wird“

„Das ist eine Unverschämtheit von Frau Anita Leuschner und Eugen Gronbach von den Spfr. Schwäbisch Hall, wie hier gegen einen ehrenamtlich tätigen Funktionär gewettert wird,“ so Hartmut Megerle zu seiner Entscheidung, die Versammlung frühzeitig zu beenden. Er sah die Möglichkeit einer konstruktiven Diskussion nicht mehr gegeben.

Schiedsrichter-Neulingskurs beginnt im März

Bis dahin war der Halbzeitstaffeltag wie gewohnt verlaufen. Sowohl für Peter Gfrärer (Staffelleiter der A 2) und Friedrich Mayer, der kurzfristig die B 3 übernommen hatte, verlief die bisherige Saison zufriedenstellend. Größere Probleme gab es in der A 2 lediglich mit den Wochenspieltagen vor und nach dem Crailsheimer Volksfest. Kurzfristige Terminwünsche der Vereine bedeuteten deshalb unnötige zusätzliche Arbeit für den Staffelleiter und den Schiedsrichter-Einteiler. In beiden Staffeln muss je ein Spiel neu angesetzt werden, da ein Regelverstoß des Schiedsrichters vorlag. Erfreulich zeigte sich Winfried Lienert, Schiedsrichterobmann der Gruppe Crailsheim, darüber, dass es doch noch gelungen ist, Anfang März einen Schiedsrichter-Neulingskurs zu veranstalten.

Änderungen bei der diesjährigen Relegation

Änderungen haben sich bei der diesjährigen Relegation ergeben. Nach dem letzten Spieltag am Samstag, 5. Juni 2010, findet am darauffolgenden Montag die Besprechung mit den beteiligten Mannschaften statt. Die Spiele selbst finden am Freitag,  11. Juni, Dienstag, 15. Juni und Freitag, 18. Juni 2010 statt. Die Saison 2010/11 beginnt am Samstag, 31. Juli 2010 mit dem ersten Pokalspieltag. Die neue Punktspielrunde wird am Sonntag, 15. August 2010 eröffnet.

Thorsten Wahl vom SV Großaltdorf bei der DFB-Aktion „Fair-Play“ ausgezeichnet

Für faires Verhalten wurde Thorsten Wahl vom SV Großaltdorf bei der DFB-Aktion „Fair-Play“ mit einem Preis ausgezeichnet. Der Deutsche Fußball Bund (DFB) hat die Schul- und Vereinskampagne TEAM 2011 gestartet. Dabei erhalten Vereine bei ihrer Anmeldung bereits eine „Welcome-Box“, die mit etlichen und interessanten Utensilien gefüllt ist. Bei Erfüllung weiterer Bausteine winken zum Abschluss der Aktion lukrative Preise. Der Abschlussstaffeltag wird vom SV Gründelhardt am 06. Juli 2010 ausgetragen.

Weitere Informationen zur Absetzung des ehemaligen Staffelleiters Karl-Heinz Leuschner:

Schwer körperbehinderter Fußballfunktionär soll einen Schiedsrichter geschlagen haben http://www.hohenlohe-ungefiltert.de/?p=6045

   Sende Artikel als PDF   

Nikolaos Sakellariou (SPD): “Die Schulträger und Eltern müssen es ausbaden, dass die Landesregierung bei den Alt-Ganztagsschulen kürzt“

Der Schwäbisch Haller SPD-Landtagsabgeordnete Nik Sakellariou kritisiert die von der Landesregierung angekündigte Kürzung von Lehrerstunden bei den Alt-Ganztagsschulen.

Vom SPD-Wahlkreisbüro Schwäbisch Hall

Es drohen Einschnitte beim Ganztagsangebot

Für die betroffenen Schulen bedeute die Kürzung eine gravierende Verschlechterung. Es drohten Einschnitte beim Ganztagsangebot, sofern nicht der Schulträger oder die Eltern einspringen, so Sakellariou. „Die Schulträger und Eltern müssen es ausbaden, dass die Landesregierung bei den Alt-Ganztagsschulen kürzt.“ Wieder einmal wälze die Landesregierung bei der Bildung Lasten auf die Kommunen und Eltern ab.

2,5 Millionen Euro für eine völlig unnötige Werbekampagne

Nach den Worten von Nik Sakellariou hat die SPD-Landtagsfraktion umgehend auf die Kürzung der Lehrerstunden reagiert und einen Antrag eingebracht, so dass dieser Vorgang auch im Landtag zur Sprache kommt. Die Landesregierung soll unter anderem darlegen, wie die betroffenen Ganztagsschulen die Kürzung der Lehrerstunden kompensieren sollen. „Auf der einen Seite kürzt die Landesregierung bei den Alt-Ganztagsschulen, auf der anderen Seite gibt sie 2,5 Millionen Euro für eine völlig unnötige Werbekampagne aus. Das passt nicht zusammen. Ich kann verstehen, wenn sich Eltern, Schulen und Schulträger dadurch verhöhnt fühlen“, so Nikolaos Sakellariou. Er verwies darauf, dass die SPD-Landtagsfraktion erst kürzlich bei den Haushaltsberatungen einen Antrag gestellt habe, wonach den Ganztagsschulen für zusätzliches pädagogisches Personal in den Jahren 2010 und 2011 insgesamt 18,9 Millionen Euro zur Verfügung gestellt werden sollte. CDU und FDP hätten den Antrag aber abgelehnt.

   Sende Artikel als PDF   

„Den Sozialstaat gerecht gestalten“ – DGB-Jahresempfang 2010 für Nordwürttemberg

Etwa 300 Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens sowie Betriebs- und Personalräte werden am Mittwoch, 17. Februar 2010, zum diesjährigen regionalen Jahresempfang der DGB-Region Nordwürttemberg für die Region Heilbronn-Franken im Veranstaltungsraum „M-LOG“ der Aufbaugilde Heilbronn zum Meinungsaustausch zusammenkommen.

Von der DGB-Region Nordwürttemberg, Büro Heilbronn

Impulse und Möglichkeiten in Zeiten der Wirtschaftskrise

Rednerin ist Annelie Buntenbach, geschäftsführendes DGB-Bundesvorstandsmitglied, Berlin, die zum Thema: „Den Sozialstaat gerecht gestalten – Impulse und Möglichkeiten in Zeiten der Wirtschaftskrise“ sprechen wird. Neben den ´regionalen Spitzen` in der Begrüßung durch den DGB-Regionsvorsitzenden Bernhard Löffler wird das Duo Mixtour „Jazz´n Jokes“ – Straßenmusik und mehr – den kulturellen Rahmen bieten. Neben dem Programm steht der Meinungsaustausch sehr unterschiedlicher Menschen im Mittelpunkt des Jahresempfangs.

Weiterer Veranstaltungshinweis:

8. März – Internationaler Frauentag
Frauen – Kabarett in Heilbronn mit „Konduettina“
Montag, 8. März, ab 18.30 Uhr
im Saal des Gewerkschaftshauses Heilbronn

Weitere Informationen:

DGB Region Nordwürttemberg
Büro Heilbronn
Gartenstraße 64
74072 Heilbronn
Tel. 07131 / 88880 – 10
Internet: www.nordwuerttemberg.dgb.de

   Sende Artikel als PDF