aktuelle Artikel

Spendenkonto

Archive

Schweizer Wochenzeitung WOZ: Rorschacher Stadtpräsident hofiert deutsche Steuerflüchtlinge – Ein Beispiel ist Reinhold Würth aus Künzelsau

Die alternative Schweizer Wochenzeitung „WOZ“ berichtet in ihrer Ausgabe vom 26. März 2009 vom eigenartigen Verhalten des Rorschacher Stadtpräsidenten Thomas Müller. Dieser soll ein zwiespältiges Verhältnis zu Deutschen haben. Einerseits sagt Müller laut WOZ , dass in der deutschen Bundesregierung ein Nazi im schwarzen Anzug mit einer Armbinde sitze, andererseits hofiere er wohlhabende Steuerflüchtlinge vom jenseitigen Ufer des Bodensees – wie beispielsweise den deutschen Steuersünder Reinhold Würth aus Künzelsau-Gaisbach.

Von Ralf Garmatter, Freier Journalist, Hohenlohe-ungefiltert

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   

1899 Hoffenheim gegen 1. FC Nürnberg: Laut Hoffenheim nur noch 300 Restkarten an der Stadionkasse in Crailsheim erhältlich

Wenn das Wetter und die Bodenverhältnisse mitspielen, steigt heute, Freitag, 27. März 2009, um 18 Uhr das Fußballfreundschaftspiel 1899 Hoffenheim gegen den 1. FC Nürnberg im Crailsheimer Schönebürgstadion. Bisher (Stand: Freitag, 12 Uhr) gibt es weder von den beiden Bundesligavereinen, noch vom veranstaltenden TSV Crailsheim einen Hinweis darauf, dass die Partie wegen Unbespielbarkeit des Platzes ausfallen könnte.

Von Ralf Garmatter, Freier Journalist, Hohenlohe-ungefiltert

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   

Geplante Übernahme des Haller Tagblatts: Betriebsratsvorsitzender Korte sieht keinen Anlass zur Beunruhigung

Der Betriebsrat des Haller Tagblatts sieht nach eigener Darstellung „keinen Anlass“ zur Beunruhigung, wenn die Südwestpresse Ulm die Lokalzeitung Haller Tagblatt übernehmen sollte. Hohenlohe-ungefiltert hat den Betriebsratsvorsitzenden des Haller Tagblatts, Jochen Korte, schriftlich befragt.

Von Ralf Garmatter, Freier Journalist, Hohenlohe-ungefiltert

Die Anwort des Betriebsratsvorsitzenden Jochen Korte:

Betriebsrat und die Geschäftsführung des Haller Tagblatt tauschen sich in regelmäßigen Abständen aus. Dabei werden alle relevanten Themen behandelt. Selbstverständlich hat der Betriebsrat dabei die Interessen der Kollegen im Blick. Der Betriebsrat sieht keinen Anlass zur Beunruhigung.

Mit freundlichen Grüßen
Zeitungsverlag Schwäbisch Hall GmbH
Jochen Korte, Betriebsratsvorsitzender

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF