Großsporthalle Crailsheim bleibt wegen Bauarbeiten einige Zeit geschlossen

Altes Flachdach undicht: Die Großsporthalle erhielt ein neues Dach mit leichtem Gefälle.

Das alte Flachdach war undicht. Deshalb erhielt die Großsporthalle ein neues Dach mit leichtem Gefälle.

Die Crailsheimer Großsporthalle wird derzeit grundlegend saniert. Seit 9. November 2009 können wieder zwei von vier Hallenteilen genutzt werden. Diese Hallenteile müssen aber zwischen Montag, 14. Dezember und Freitag, 18. Dezember 2009, wieder für Arbeiten gesperrt werden.

Von Ralf Garmatter, Hohenlohe-ungefiltert

Bauarbeiten bisher im Kostenrahmen von 4,65 Millionen Euro

„Wir gehen davon aus, dass ab Mittwoch, 23. Dezember 2009, wieder vier Hallenteile für den Sport zur Verfügung stehen“, sagt Crailsheims Baubürgermeister Herbert Holl auf Nachfrage. „Grundsätzlich ist uns wichtig, dass wir den Sportbetrieb soweit als möglich gewährleisten können“, so Holl weiter. Man müsse sich aber darüber im Klaren sein, dass der Bauablauf und der Sportbetrieb koordiniert werden müsse – „und dies auf engstem Raum“. Das sei ein Unterfangen, das nicht immer konfliktfrei verlaufe, meint Holl. Erfreulich sei, dass die Bauarbeiten bisher im Kostenrahmen von 4,651 Millionen Euro bleiben. „Diese Summe zeigt schon, dass hier einiges an Arbeiten zu erledigen ist“, sagt der Baubürgermeister.

Halle ab Pfingstferien bis Ende Sommerferien geschlossen

Vor einigen Tagen hatte die vordere Hallenhälfte noch keinen Sportboden.

Vor einigen Tagen hatte die vordere Hallenhälfte noch keinen Sportboden.

Ab den Pfingstferien 2010 müsse dann nochmals bis Ende der Sommerferien 2010 die komplette Halle gesperrt werden, um den Sportboden einzubauen und andere Arbeiten zu erledigen. „Bis Ende September 2010 dürften dann alle Arbeiten abgeschlossen sein, wenn alles reibungslos verläuft. Wir gehen davon aus, dass dann die Halle auch wieder ohne Störungen genutzt werden kann“, erklärt Holl.

Altes Flachdach war undicht

Folgende Sanierungsarbeiten werden laut Herbert Holl erledigt: Energetische Sanierung, neues geneigtes Dach wegen Undichtigkeit des alten Flachdachs, Anpassung an die neue Versammlungsstättenverordnung, Erneuerung von Heizung und Lüftung, barrierefreier Zugang über einen Aufzug, bessere Beleuchtung, Sanierung der Dusch- und Umkleidebereiche, umlaufende Prallwand sowie weitere kleinere und größere Arbeiten, um die Halle wieder auf einen ordentlichen Stand zu bringen. Ralf Garmatter

   Sende Artikel als PDF   
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.