Insolvenzverfahren für Acument GmbH & Co. OHG wurde jetzt eröffnet – Auch Werk in Schrozberg betroffen

Das Amtsgericht Düsseldorf hat gestern (Dienstag, 1. Dezember 2009) das Insolvenzverfahren für die Acument GmbH & Co. OHG („Acument Deutschland“) mit Verwaltungssitz in Neuss eröffnet. Der vorläufige Insolvenzverwalter Dr. Wolf von der Fecht, Partner der Sozietät Metzeler von der Fecht, wurde zum Insolvenzverwalter bestimmt.

Pressemitteilung von Rebekka Lacombe, HERING SCHUPPENER Consulting, Strategieberatung für Kommunikation GmbH

Insolvenzantrag wurde am 6. August 2009 gestellt

Bei Acument Deutschland handelt es sich um den deutschen Geschäftsbereich von Acument Global Technologies, Inc. („Acument“), einem weltweit führenden Lieferanten von mechanischen Verbindungssystemen für die Automobilindustrie. Der deutsche Geschäftsbereich hatte am 6. August 2009 Antrag auf Insolvenz gestellt. (Anmerkung der Redaktion: Von der Insolvenz ist auch ein Werk in Schrozberg im Landkreis Schwäbisch Hall betroffen.)

Insolvenzplan soll den Gläubigern im Frühjahr 2010 zur Abstimmung vorgelegt werden

Im Antragsverfahren wurde in enger Abstimmung zwischen dem Management, dem Betriebsrat und dem Team des vorläufigen Insolvenzverwalters ein detailliertes Maßnahmenpaket für die Restrukturierung des Unternehmens entwickelt. Dieses dient nun als Grundlage für einen Insolvenzplan, der den Gläubigern im Frühjahr nächsten Jahres zur Abstimmung vorgelegt wird. „Ziel ist es, Acument Deutschland schnell aus der Insolvenz zu führen und die Gläubiger bestmöglich zu befriedigen. Gemeinsam mit der Geschäftsführung arbeiten mein Team und ich intensiv daran, das Unternehmen langfristig solide aufzustellen. Wir sind auf einem guten Weg dorthin“, sagt Dr. Wolf von der Fecht.

Restrukturierungsplan sieht bis Ende 2010 einen schrittweisen Stellenabbau vor

Mit Beginn des Insolvenzverfahrens werden nun die Restrukturierungsmaßnahmen umgesetzt, die den Mitarbeitern und der Öffentlichkeit in der vergangenen Woche vorgestellt wurden. Das Maßnahmenpaket beinhaltet im Wesentlichen eine stärkere, effizientere Integration der Standorte in den Bereichen Logistik und IT. Zudem sieht der Restrukturierungsplan bis Ende 2010 einen schrittweisen Stellenabbau vor. Alle betroffenen Mitarbeiter erhalten das Angebot, in eine Beschäftigungs- und Qualifizierungsgesellschaft zu wechseln.

Über Acument Global Technologies:
Acument Global Technologies, Inc. mit Hauptsitz in Troy, Michigan (USA) ist einer der weltweit führenden Hersteller von mechanischen Befestigungssystemen für die Automobil-, die Schwertransporter- sowie für die Luft- und Raumfahrtindustrie. Mit rund 6.500 Mitarbeitern in 17 Ländern beliefert Acument Kunden mit Produkten, Systemen und Dienstleistungen in 150 Ländern. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.acument.com.

Über die Sozietät Metzeler von der Fecht:
Die Sozietät Metzeler von der Fecht mit Büros in Düsseldorf, Duisburg, Essen und Wuppertal ist eine der führenden Kanzleien in Deutschland für Insolvenzverwaltung, außergerichtliche Sanierung sowie Liquidationen. Gegründet im Jahr 1975 von Friedrich Wilhelm Metzeler, bündelt die Kanzlei die Kompetenzen von Rechtsanwälten, Steuerberatern und Wirtschaftsprüfern. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.mevdf.de.

   Sende Artikel als PDF   
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Gedanken zu „Insolvenzverfahren für Acument GmbH & Co. OHG wurde jetzt eröffnet – Auch Werk in Schrozberg betroffen

  1. Liebes Team von Hohenlohe ungefiltert, schön dass es euch gibt. Ich habe schon viele interessante Dinge auf eurer Homepage gelesen.
    Aber eure Berichterstattung zu Acument ärgert mich! Unkommentiert (und wahrscheinlich auch unhinterfragt?) die Presseklärungen des Insolvenzverwalters abzudrucken ist kein guter Journalismus. Ist es nicht genau diese Nähe zur Wirtschaft und den Eliten, die Kritiker dem HT und den anderen „Hofberichterstattern“ vorwerfen?

  2. Sehr geehrter Andé,
    wir haben auch schon unkommentiert Artikel der Gewerkschaft IG-Metall zu Acument veröffentlicht. Wir veröffentlichen auch Ihren Kommentar. Hohenlohe-ungefiltert ist bislang eine ehrenamtlich arbeitende Internetzeitung. Unser Ziel ist es bei den derzeitigen wirtschaftlichen Bedingungen, Artikel, aber auch Pressemitteilungen zu wichtige Themen in der Region zu veröffentlichen. Wir machen aber klar, woher die Informationen kommen – auch wenn es sich um Pressemitteilungen handelt. Dann können sich die Leser eine eigene Meinung bilden.
    Wir schaffen es von unseren Ressourcen her leider nicht, jede Meldung gegenzuchecken. Zu dieser Gegenrecherche sind auch alle Nutzer von Hohenlohe-ungefiltert aufgefordert. Dann kommen wir der Wahrheit näher. Wenn Sie möchten, dass Hohenlohe-ungefiltert wirklich professionell (das heißt bezahlt) arbeiten kann, dann helfen Sie mit, dass wir die erforderlichen finanziellen Mittel auftreiben können.
    Zur Insolvenz der Firma Acument haben wir seit einigen Monaten keinerlei Informationen von Seiten der Gewerkschaft oder des Betriebsrats erhalten – leider.

    Ralf Garmatter, Hohenlohe-ungefiltert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.