Übertreibt Christian von Stetten, oder hat er gegen Gesetze verstoßen? – Im Engel-Zelt sollen über 6500 Besucher gewesen sein – nur 6000 dürften rein

Hat sich der Bundestagsabgeordnete Christian von Stetten (CDU) selbst angezeigt? Eigentlich müsste er dies tun. Der Mann hat zum wiederholten Mal Veranstaltungen organisiert, bei denen die Örtlichkeiten hoffnungslos überfüllt waren (zuvor schon im WM-Fandorf in Ilshofen – siehe www.hohenlohe-ungefiltert.de/?p=215). Wenn er sich nicht selbst anzeigt, könnte dies auch den Grund haben, dass er mal wieder eigenhändig die Besucherzahl in astronomische Höhen geschraubt hat – ein Besucherrekord macht sich im Wahlkampf immer gut.

Von Ralf Garmatter, Hohenlohe-ungefiltert

Offensichtlich „über 500 Besucher“ über dem Erlaubten

Über 6500 Menschen sollen am vergangenen Donnerstag, 17. September 2009, den CDU/CSU-politischen Volksfestauftakt in Crailsheim mit Wirtschaftsminister Karl-Theodor zu Guttenberg besucht haben. Dies teilt Christian von Stetten zumindest auf seiner eigenen Internetseite mit (www.christian-stetten.de/ sowie www.pr-inside.com/de/wahlkampfh-hepunkt-mit-ber-r1488216.htm). Ein Auszug aus dem dortigen Text: „Mehr als 6.500 Gäste drängten sich in das Engelbräu-Zelt. Die Biertische waren dicht besetzt, Hunderte von Menschen standen in den Gängen.“

Haben die örtlichen Behörden weggeschaut – oder hat Christian von Stetten mal wieder gelogen?

Dumm nur, dass das Festzelt der Crailsheimer Engel-Brauerei laut einer Pressemitteilung der Stadt Crailsheim nur 6000 Besucher fasste (siehe www.hohenlohe-ungefiltert.de/?p=4267). Hat der Bundestagsabgeordnete Christian von Stetten unter den Augen der Crailsheimer Feuerwehr, der örtlichen Polizei, des Rettungsdienstes und des Crailsheimer Ordnungsamts über 500 Menschen zu viel in das Zelt reingepackt? Das dürfte einem Mann nicht passieren, der seit über einem Jahrzehnt einen Teil seines Geldes auch als Veranstaltungsmanager verdient. Es stellen sich einige Fragen: Waren die Fluchtwege noch frei? War die Versorgung mit Frischluft gesichert – oder nur die mit Festbier? Hat die entsprechende Behörde die Überfüllung genehmigt? Wenn sich so viele Menschen „ins Engel-Zelt drängten und Hunderte von Menschen in den Gängen standen“, warum haben haben Christian von Stetten, die Polizei, der Rettungsdienst, die Feuerwehr und das Crailsheimer Ordnungsamt nicht reagiert und haben das Festzelt wegen Überfüllung geschlossen? Die überzähligen Gäste hätten dann das Zelt verlassen müssen, ehe die Veranstaltung beginnen konnte. Das war aber offensichtlich nicht der Fall. Oder – wie bereits erwähnt, Christian von Stetten hat bei den Besucherzahlen mal wieder gelogen.

Was hat „Popstar“ Karl Theodor zu Guttenberg (CSU) in Crailsheim gesungen?

Es gibt also Fragen über Fragen, die einer Beantwortung durch Christian von Stetten, durch die Polizei, die Feuerwehr, den Rettungsdienst und das Ordnungsamt im Crailsheimer Rathaus harren. Hohenlohe-ungefiltert fragt bei allen genannten Beteiligten nach deren Sicht der Dinge beim Besuch des „Popstars“ im Engel-Zelt. Hat der (Karl-Theodor zu Guttenberg) auch etwas anderes als die deutsche Nationalhymne – üblich am Ende von CDU/CSU-Großveranstaltungen – gesungen?

Text auf der Internetseite von Christian von Stetten über „Wahlkampfhöhepunkt mit über 6.500 Besuchern im Festzelt“:

www.christian-stetten.de/

www.pr-inside.com/de/wahlkampfh-hepunkt-mit-ber-r1488216.htm

Die Reden von CvS und Guttenberg zum Nachhören (Teil 1)

Die Reden von CvS und Guttenberg zum Nachhören (Teil 2)

(Anmerkung A.W.: leider haben sich meine kurz zuvor gekauften Batterien für mein Aufnahmengerät als so gut wie leer herausgestellt, deswegen nur die ersten 15 Minuten …)

   Sende Artikel als PDF   
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.