„2022 – ein Jahr der Krisen und des Aufbruchs“ – Informationen von Solidarität International (SI) über seine Projekte


Die Bundesvertretung von „Solidarität International e.V. (SI)“ bedankt sich bei allen Mitgliedern, Freundinnen und Freunden, Unterstützerinnen und Unterstützern für die Zusammenarbeit und die Unterstützung der Projekte von SI, die auch dieses Jahr wieder im Zeichen der internationalen Solidarität auf Augenhöhe standen.

Informationen der Bundesvertretung von „Solidarität International e.V. (SI)

Selbsthilfe, Selbstorganisation und Selbstbefreiung

„SI leistet solidarische Hilfe auf Augenhöhe. Sie entwickelt Projekte mit Partnern und Partnerorganisationen im eigenen Land und auf allen Kontinenten, die der Selbsthilfe, der Selbstorganisation und der Selbstbefreiung der Menschen vor Ort dienen. Die Bandbreite der Themen ist groß: Bildung, Ökologie, Gesundheit, Ernährung, Gleichberechtigung der Frau, Gewerkschaftsarbeit, ökonomische Selbständigkeit, Katastrophenhilfe, politisches Engagement“, schreibt SI in seinem Programm.

Und auch 2022 haben wir gemeinsam diese Bandbreite gelebt:

Auf die Seite der Bevölkerung in der Ukraine und in Russland gestellt

 Mit dem völkerrechtswidrigen Überfall Russlands auf die Ukraine hat sich SI sofort positioniert, hat diesen Überfall verurteilt und sich zugleich gegen jede Unterstützung irgendeiner der am Krieg beteiligten Großmächte ausgesprochen. Solidarität International hat sich klar auf die Seite der Bevölkerung in der Ukraine und in Russland gestellt. SI hat die Friedenskämpfer in Moskau unterstützt und hat Transporte von Hygieneartikeln und Babynahrung in die Ukraine organisiert. SI steht auf dem Standpunkt „Arbeiter schießen nicht auf Arbeiter!“, was sie mit der Spendensammlung für Reisekosten zur Teilnahme von ukrainischen und russischen Bergarbeitern an der 3. Internationalen Bergarbeiterkonferenz 2023 in Thüringen lebt. SI unterstützt über den „Hilfsfonds Ukraine“
Arbeiter- und Bergarbeiterfamilien über die KSRD in der Ukraine.

Keine Chance für Faschismus, Rassismus, Antisemitismus und Antikommunismus

 Schon vorher hat SI sich mit Amnesty International (AI) solidarisiert. AI hatte das Regime der israelischen Regierung gegen die Palästinenser als Apartheid angeprangert, worauf ein Proteststurm durch die Medien rauschte. SI hat sich mit Amnesty solidarisiert und in einer Pressemitteilung klargestellt: „Es ist absurd, Kritik an der israelischen Regierung als „linken Antisemitismus“ zu bezeichnen. – Keine Chance für Faschismus, Ras-
sismus, Antisemitismus und Antikommunismus!“

Flüchtlingsselbstorganisationen

 SI hat dieses Jahr die Spendensammlung und Zusammenarbeit mit den Flüchtlingsselbstorganisationen in Moria/Kara Tepe auf Lesbos fortgesetzt. Hier besteht inzwischen eine jahrelange, vertrauensvolle Zusammenarbeit woraus auch dieses Jahr wieder die Weihnachtsaktion für die Kinder im Lager und unter der armen einheimischen Bevölkerung entspringt.

„Generation Krise? Generation Rebellion!“

 Mit unserer Unterstützung des 20. Internationalen Pfingstjugendtreffens das unter dem Motto stand „Generation Krise? Generation Rebellion!“, haben wir mit der Vorstellung von SI aktiv den Gedanken der internationalen Solidarität unter der Jugend und bei Kindern verankert.

Kontakte zu einer Frauengruppe in Kamerun

 SI hat eine eigene Delegation zur 3. Weltfrauenkonferenz entsandt. Wir konnten neue Kontakte herstellen, insbesondere zu einer Gruppe Frauen aus Kamerun.

Sprachenarbeit weiterentwickelt

 Mit der Weiterentwicklung unserer Sprachenarbeit, unserer Homepage und neuen Mitgliedern haben wir uns 2022 gute Voraussetzungen für den weiteren SI-Aufbau erarbeitet. Das Jahr 2022 mit seinen zahlreichen Krisen, dem Krieg in der Ukraine, mit Inflation, Hunger und Dürre in afrikanischen Ländern, mit Überschwemmungen in Asien neigt sich dem Ende zu. Die Bilanz von 2022 besteht aber nicht nur aus Krisen.

SI auf der Seite der kämpfenden Jugend, der Frauen und Arbeiter im Iran

 Im Iran schüttelt ein Volk das verhasste religiös-faschistische Regime der Mullahs ab. Noch ist nicht entschieden, wer den Sieg davontragen und wie letztendlich ein neues Land Iran aussehen wird – Solidarität International aber wird auf Seiten der kämpfenden Jugend, der Frauen und Arbeiter stehen.

Gegen die Rechtsentwicklung, Racial Profiling und institutionellen Rassismus

 In Deutschland haben sich zahlreiche Initiativen gegen die Rechtsentwicklung, Racial Profiling und institutionellen Rassismus gebildet, die wir 2022 unterstützt haben und die auch 2023 weitere Unterstützung brauchen.

Geflüchtete sind nicht Bittsteller, sondern Akteure

 Mit dem „Freundeskreis Flüchtlingssolidarität in SI“ praktizieren Geflüchtete, dass sie nicht Bittsteller, sondern Akteure sind. SI unterstützt sie dabei, weil Internationale Solidarität zuhause anfängt.

2022 war ein Jahr der Krisen – aber auch des Aufbruchs.

Neue junge Mitglieder ermutigen

2023 werden wir weiter aktiv am Aufbau unseres Verbands arbeiten, mit dem Ziel viele neue, junge Mitglieder zu gewinnen. 2023 wird für SI aber auch im Zeichen der Vorbereitung unser Bundesdelegiertenversammlung im April 2024 stehen, zu der wir jedes Mitglied aufrufen, sich aktiv einzubringen, neue, junge Mitglieder zu ermutigen, vorzuschlagen und zu unterstützen, um für die Bundesgremien zu kandidieren.

Jede/r kann sein Schicksal in die eigene Hand nehmen

Mit zahlreichen Veranstaltungen, Infoständen, Besuchen, Monatstreffen, Artikeln, Fotos, Kuchen, Ausfahrten und vielen anderen Initiativen haben die Mitglieder und Ortsgruppen von SI den Gedanken der internationalen Solidarität auf Augenhöhe breit verankert, weil für uns jeder Mensch die Fähigkeit besitzt, sein Schicksal in die eigene Hand zu nehmen.

Das wollen wir.

Sprecher/in: Renate Radmacher, Telefon (0049) 07361/72522, E-Mail: renate.radmacher@online.de
Armin Kolb, Tel. (0049) 1520 4497230 eMail: AuM_Kolb@web.de, Ute Kellert Tel. (0049) 170/5613977, eMail: Ute.kellert@posteo.de

Kassierer: Axel Kassubek Tel. (0049) 0561/312409 eMail: kassu@t-online.de

Waltraut Bleher Tel. (0049) 07903/7316 eMail: waltraut.bleher@t-online.de

SI e.V. ist mit Bescheid des FA Duisburg vom 09.04.2020 als gemeinnützige Körperschaft anerkannt. Eingetragen beim Amtsgericht Duisburg (VR 4690). 2023 werden wir wieder gemeinsam für unsere Projekte sammeln. Dafür benötigen wir weiter Spenden unter dem entsprechenden Stichwort auf das Spendenkonto von SI bei der Frankfurter Volksbank Rhein/Main, IBAN: DE86 5019 0000 6100 8005 84. Die Bundesvertretung wünscht allen Mitgliedern, Freundinnen und Freunden, Unterstützerinnen und Unterstützern besinnliche Feiertage und ein Gutes und gesundes Jahr 2023.

Weitere Informationen und Kontakt:

SI Bundesvertretung, Grabenstraße 89, D-47057 Duisburg

Bürozeit: Mittwoch 13 bis 17 Uhr

Telefon: 00 49 (0203) 60 45 790

Fax: 00 49 (0203) 60 45 791

E-Mail: buero@solidaritaet-international.de

Internet:

www.solidaritaet-international.de

   Sende Artikel als PDF   
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.