„Memorial – Verbotene Erinnerung?!“ – Vortrag in Crailsheim, organisiert vom Arbeitskreis Weiße Rose und dem Stadtarchiv

Das Stadtarchiv und der Arbeitskreis Weiße Rose Crailsheim laden am Freitag, 2. Dezember 2022, um 19 Uhr zum Vortrag „Memorial – Verbotene Erinnerung?!“ im Crailsheimer Ratssaal ein.

Von der Stadtverwaltung Crailsheim

Menschenrechtsorganisation 2021 von Russland verboten

Im Oktober wurde der Friedensnobelpreis an die russische Menschenrechtsorganisation „Memorial“ verliehen. Er würdigt das außergewöhnliche Engagement von „Memorial“ bei der historischen Aufarbeitung der politischen Gewaltherrschaft in der Sowjetunion, das Eintreten für die Einhaltung der Menschenrechte und die soziale Fürsorge für die Überlebenden des sowjetischen Arbeitslagersystems (Gulag). Im Dezember 2021 wurde die Menschenrechtsorganisation „Memorial“ in Russland verboten.

Wie wird Memorial aktuell weitergeführt?

Die Referentin und Mitarbeiterin der Gesellschaft Nicole Hoefs-Brinker stellt an diesem Abend nicht nur die Gründung der NGO sowie prägende Persönlichkeiten wie Andrej Sacharow, Jurij Dmitriev, Ojub Titiev und Irina Scherbakowa vor, sondern auch die Bandbreite der Arbeit der Organisation. Thema des Abends ist auch, wie die Arbeit nach der Zwangsliquidierung und während des russischen Angriffskriegs auf die Ukraine weitergeführt wird.

Info: Der Eintritt ist kostenlos, Spenden sind erwünscht.

Weitere Informationen und Kontakt:

http://weisse-rose-crailsheim.de/

https://www.stadtarchiv-crailsheim.de/projekte/weisse-rose-erinnerung/

   Sende Artikel als PDF   
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.