„Soziale Sicherheit schaffen und fossile Abhängigkeiten beenden“ – Gemeinsame Fahrt zur Demo nach Stuttgart

„Soziale Sicherheit schaffen und fossile Abhängigkeiten beenden“, heißt es bei der Demo am Samstag, 22. Oktober 2022, um 12 Uhr in Stuttgart. Der DGB-Kreisvorstand, die ver.di-Ortsgruppe und attac-Regionalgruppe Schwäbisch Hall rufen zur Teilnahme auf. Es fahren Busse auch aus unserer Region (Anmeldung siehe unten).

Christian Kümmerer, attac-Regionalgruppe Schwäbisch Hall

Solidarische Politik

In diesem Herbst treffen uns die Folgen von Putins Angriffskrieg mit voller Wucht: Viele von uns wissen nicht, wie sie die Gas- und Stromrechnung bezahlen sollen. Etliche haben sogar Angst, ihre Wohnung zu verlieren und vom gesellschaftlichen Leben weiter ausgeschlossen zu werden – weil alles teurer wird. Löhne und Transferleistungen reichen nicht mehr aus. In dieser Krise stehen wir solidarisch an der Seite der Ukraine. Doch wir brauchen jetzt eine solidarische Politik auch bei uns, die gleichzeitig die Weichen stellt, um die Abhängigkeit von fossilen Energien zu beenden.

Soziales und Ökologisches nicht gegeneinander ausspielen

Für Viele braucht es in dieser Krise verlässliche Entlastungen, Unterstützung und soziale Sicherheit. Gleichzeitig drohen die langfristigen Klima- und Umweltkrisen ins Hintertreffen zu geraten. Die Regierung darf Soziales und Ökologisches nicht gegeneinander ausspielen. Sie muss beides anpacken, damit wir alle sicher durch diese Krise kommen.

Konzerne und Banken fahren gewaltige Übergewinne ein

Solidarische Politik heißt auch: Um diese Anstrengungen zu finanzieren, müssen all jene beitragen, die es sich leisten können. Doch auch die Vermögen der Reichsten wachsen, viele Konzerne und Banken fahren gewaltige Übergewinne ein. Die Ampel muss Vermögende und Krisengewinnler zur Solidarität verpflichten und endlich angemessen belasten – damit der Staat gezielt entlasten und in unsere Zukunft investieren kann.
Die Ampel hat es in der Hand, wie dieser Winter wird: Einer der Verzweiflung und Wut. Oder einer mit neuer Zuversicht für eine sozial gerechtere, ökologische und lebenswerte Zukunft.

Mehr zu den Forderungen des Bündnisses findet man auf folgender Internetseite:

https://www.solidarischer-herbst.de/

Auch aus unserer Region fahren Busse nach Stuttgart, eine Anmeldung ist online mit diesem Link möglich:

https://komasys-web.verdi.de/anmeldedaten?Konferenznummer=0019&Ebenennummer=0915&status=

Weitere Informationen über attac-Schwäbisch Hall auf folgender Internetseite:

https://www.attac-netzwerk.de/schwaebisch-hall/startseite

   Sende Artikel als PDF   
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.