„Ihr kriegt uns nicht los, wir euch schon!“ – 600. Montagsdemo gegen Stuttgart 21 findet im Internet statt

„Ihr kriegt uns nicht los, wir euch schon!“ lautet das Motto der 600. Montagsdemo gegen Stuttgart 21. Die Demo findet am Montag, 14. Februar 2022, ab 18 Uhr im Internet statt und nicht wie bisher angekündigt auf dem „Kleinen Schlossplatz“. Anlass der Veranstaltung ist der zehnte Jahrestag der Räumung des Stuttgarter Schlossgartens. Die Kundgebung wird von „OBEN BLEIBEN-TV“ gesendet und ist mit folgendem Link abzurufen: https://www.parkschuetzer.de/videos/

Informationen zugesandt von Paul Michel, Schwäbisch Hall

Ein Fass ohne Boden

Auch wenn die Betreiber des Projekts den Eindruck erwecken wollen, alles liefe alles Bestens – Das Gegenteil ist der Fall. In der vergangenen Woche sickerte durch, dass Stuttgart 21 wieder um eine Milliarde teurer wird. Nun soll es 9,2 Milliarden Euro kosten. Noch hat das der Aufsichtsrat nicht bestätigt. Real dürften die Kosten inzwischen allerdings eher bei 12 bis 13 Milliarden Euro liegen. Nimmt mensch noch den zusätzlich geplanten Kopfbahnhof und die fast 50 Kilometer zusätzlichen Zubringertunnel dazu, kommen wohl noch weitere fünf Milliarden Euro hinzu. Vergleicht man diese astronomischen Summen mit den 2,46 Milliarden Euro, die bei Beginn des Projekts als Kosten genannt wurden, so kann man/frau mit Fug und Recht davon sprechen, dass Stuttgart 21 ein Fass ohne Boden ist.

Hinzu kommt, dass Stuttgart 21 offenbar nach wie vor über kein Brandschutzkonzept verfügt. Nach wie vor wehrt sich die Deutsche Bahn mit Händen und Füßen gegen die Veröffentlichung einer Simulation, die eine sichere Zug-Evakuierung im längsten Stuttgart-21-Tunnel beweisen soll. Während dessen ist durchgesickert, dass sich die Simulation der Bahn nur auf ein „Kaltereignis“ bezieht, also die Entfluchtung eines etwa aus technischen Gründen liegen gebliebenen, aber nicht brennenden Zuges im Tunnel. Rauch- und Hitzeentwicklung.

Mobilitätseingeschränkte Personen?

Panikverhalten der Flüchtenden?

Das alles kommt in der Simulation nicht vor. Es spricht einiges dafür, dass ein fertiggestelltes Stuttgart 21 am Ende am fehlenden Brandschutz scheitern wird.

Gravierende Mängel

Die gravierenden Mängel von Stuttgart 21 werden in der virtuellen Veranstaltung am Montag, 14. Februar 2022, um 18 Uhr zur Sprache kommen.

Die Kundgebung wird von „OBEN BLEIBEN-TV“ gesendet und ist mit folgendem Link abzurufen:

https://www.parkschuetzer.de/videos/

Es nehmen teil:

– Prof. Dr. Heiner Monheim, Verkehrswissenschaftler

– Volker Lösch, Theaterregisseur

– Gerhard Polt & Die Well-Brüder aus’m Biermoos

und viele andere

Moderation: Dr. Angelika Linckh, Parkschützerin

   Sende Artikel als PDF   
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.