„Die Völker haben ein Recht auf Stimmen und Gegenstimmen“ – Hinweis eines Hohenlohe-ungefiltert-Lesers auf eine Anti-Zensur-Koalition – Ziel sind unzensierte Informationen für alle

An dieser Stelle geben wir einen Hinweis eines Hohenlohe-ungefiltert-Lesers über unzensierte Nachrichten und eine Anti-Zensur-Koalition (AZK) weiter. Es handelt sich dabei um eine Internetseite aus der Schweiz (www.anti-zensur.info/). Der verantwortliche Betreiber der Internetseite Ivo Sasek schreibt: „Schulterschluss gegen Zensur – Die Völker haben ein Recht auf Stimmen und Gegenstimmen.“

Das Impressum der AZK-Internetseite:
AZK
NORD 33
CH-9428 WALZENHAUSEN
Tel: +41 (0)71 888 14 31
Fax: +41 (0)71 888 64 31
mail: kontakt@anti-zensur.info
Verantwortlicher: Ivo Sasek

Weitere Informationen über die Anti-Zensur-Koalition (AZK):

Internetseite: http://www.anti-zensur.info/

Info-Flyer zum Download: www.anti-zensur.info/download/AZK-Flyer08HQ.pdf

Ein kurzer Werbefilm der AZK: http://e.blip.tv/scripts/flash/showplayer.swf?file=http%3A%2F2Fblip.tv%2Frss%2Fflash%2F2150944%3Freferrer%3Dhttp%25253A%25252F%25252Fwww.anti-zensur.info%25252FWerWasAZK.html%26source%3D3&showplayerpath=http%3A%2F%2Fblip.tv%2Fscripts%2Fflash%2Fshowplayer.swf&feedurl=http%3A%2F%2Fazk.blip.tv%2Frss%2Fflash&brandname=blip.tv&brandlink=http%3A%2F%2Fblip.tv%2F%3Futm_source%3Dbrandlink&enablejs=true

   Sende Artikel als PDF   
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Gedanken zu „„Die Völker haben ein Recht auf Stimmen und Gegenstimmen“ – Hinweis eines Hohenlohe-ungefiltert-Lesers auf eine Anti-Zensur-Koalition – Ziel sind unzensierte Informationen für alle

  1. @Axel Wiczorke: Wenn ich den Kommentar so lese, kann ich nur froh sein das es Leute wie Sasek gibt – sonst würden sich alle von Wikipedia, Bibel und anderen Fremddenkgeschichten einlullen lassen. Na, ja wirst schon sehen das es eine Welt gibt, die dort an fängt wo Wikipedia auf hört.

  2. Sehr geehrte Privatseiten,
    offensichtlich haben Sie das Prinzip von Wikipedia nicht verstanden. Jeder kann die Quellen, die dort angegeben sind, selbst lesen & überprüfen. Auch kann er den Eintrag, wenn er einem nicht passt, ergänzen bzw. umschreiben. Außerdem ist der Link nur eine erste kurze Hilfestellung für unsere Leser, jeder kann im Internet selber weiter recherchieren (auch dazu dienen die Links auf Wikipedia).

    Sie sind also froh, dass es Leute wie Ivo Sasek gibt? In seiner „Anti-Zensur-Zeitung“ (1. Ausgabe), für die er als Redakteur verantwortlich zeichnet, gibt es folgende kleine Meldung: „Verschwiegene Nöte Homosexueller – Unkenntnis oder politische Machenschaft?
    Homosexualität wird zunehmend öffentlich propagiert, die Nebenwirkungen jedoch konsequent verschwiegen. Eine Studie besagt, dass Homosexuelle eine bis zu 14mal höhere Selbstmordrate aufweisen und 3½mal häufiger an schweren Depressionen leiden als Heterosexuelle. (..) Trotz der öffentlichen Akzeptanz, sollen viele Homosexuelle Ekel vor sich selber empfinden. Homosexualität entwickle sich oft zu einer regelrechten Sucht (…)“
    (http://www.anti-zensur.info/download/azz.pdf)

    Abstrus – ich halte die Tätigkeiten des Herrn Sasek für gemeingefährlich. Auf DIESE Welt, „die dort an fängt wo Wikipedia auf hört“ (so ihre Worte), kann ich gerne verzichten.

    Eine gute Besserung wünscht
    Axel Wiczorke

  3. @ Axel Wiczorke:
    Auf diese Welt hinter Wikipedia hätten viele gerne verzichtet – man müsste ja seine bisherige Lebensweise auf geben und es würde sich ja etwas im Leben ändern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.