„Getrag an Magna verkauft“ – IG Metall erwartet, dass die Arbeitsplätze erhalten bleiben und die Standorte zukunftssicher gemacht werden

Der Getriebe-Spezialist Getrag wird vollständig an den kanadischen Autozulieferer Magna verkauft. Getrag hat weltweit insgesamt 13.500 Beschäftigte. Die IG Metall Schwäbisch Hall erwartet, dass die Arbeitsplätze erhalten bleiben und die Standorte zukunftssicher gemacht werden.

Von der IG Metall Schwäbisch Hall

Strategischer Investor

Zum Verkauf äußerte sich Roman Zitzelsberger, Bezirksleiter der IG Metall Baden-Württemberg: „Wir bedauern einerseits, dass ein traditionelles baden-württembergisches Familienunternehmen von den Gründern verkauft wird. Andererseits begrüßen wir es, dass mit Magna ein strategischer Investor gefunden wurde, bei dem Getrag gut ins Portfolio passt. Unsere klare Erwartung ist, dass die Arbeitsplätze erhalten bleiben und die Standorte zukunftssicher gemacht werden. Darüber werden wir zeitnah Gespräche mit der Unternehmensleitung führen.“

   Sende Artikel als PDF   

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.