„Fleißige Helfer gesucht“ – Alte Landmaschinen sind am Sonntag im Hohenloher Freilandmuseum im Einsatz

Wenn die Ernte eingebracht war, wurde es ruhiger im Dorf. Aber trotzdem wartete weiterhin jede Menge Arbeit in Haus, Hof und auf dem Feld. Am Sonntag, 14. Oktober 2012 stellt das Hohenloher Freilandmuseum in Schwäbisch Hall-Wackershofen von 11 bis 16 Uhr einige dieser Arbeiten vor.

Von der Stadtverwaltung Schwäbisch Hall

Pferd und Lanz-Traktor pflügen um die Wette

So wird eine alte Dreschmaschine ihren Dienst tun, und im Vergleich dazu wird Getreide mit dem Flegel ausgedroschen. Mitmachen ist dabei erwünscht. Aus dem übrig bleibenden Stroh werden dann für die kommende Ernte maschinell Strohbänder geflochten. Auf einem abgeernteten Feld ziehen – wenn es das Wetter zulässt – ein Pferd und im Vergleich dazu ein Lanz ihre Bahnen und brechen die Erde um.

 

Meterholz sägen

 

Frieren möchte natürlich niemand. Deshalb werden eine fahrbare Bandsäge und eine historische Motorsäge das Meterholz für den kommenden Winter auf die richtige Länge bringen.

Ausstellung „Rund ums Telefon“

Die Ausstellung „Rund ums Telefon“, die wichtige Stationen bei der Entwicklung der Telekommunikation zeigt, ist an diesem Sonntag wieder geöffnet. Kompetente Ansprechpartner werden vor Ort sein, um auch den Laien die einzelnen Details erklären zu können.

Frischer Blooz in allen herbstlichen Variationen

Am Aktionstag selbst wird die Stärkung der Besucherinnen und Besucher nicht außer Acht gelassen, frischer Blooz in allen herbstlichen Variationen darf dabei nicht fehlen.

Weitere Informationen und Kontakt:

Stadtverwaltung Schwäbisch Hall, Am Markt 6, 74523 Schwäbisch Hall

Telefon: 0791/751-0

Internet:

http://www.wackershofen.de/freilandmuseum/cms/front_content.php?idcat=61&lang=1

www.schwaebischhall.de

www.facebook.com/schwaebischhall

www.twitter.com/ob_schwaebhall

Termin-Ausblick:

„Kochen in alten Bauernküchen“ am Sonntag 28. Oktober 2012, von 11 bis 16 Uhr im Hohenloher Freilandmuseum Schwäbisch Hall-Wackershofen

 

   Sende Artikel als PDF   
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.