„Zeichen_Orte – Malerei von Veronica Solzin“ – Ausstellung im Hällisch-Fränkischen Museum in Schwäbisch Hall

Neue Malereien der Schwäbisch Haller Künstlerin Veronica Solzin sind ab Samstag, 12. November 2011, in der Wintergarten-Galerie des Hällisch-Fränkischen Museum in Schwäbisch Hall zu sehen. Die Ausstellung trägt den Titel „Zeichen_Orte – Malerei von Veronica Solzin“. Sie wird am Freitag, 11. November 2011, um 18 Uhr eröffnet. Die Kunstwerke sind bis 29. Januar 2012 zu sehen.

Von der Stadtverwaltung Schwäbisch Hall

Eigenes Atelier seit 1992 in Schwäbisch Hall

Veronica Solzin, in Albstadt geboren, besuchte 1974 bis 1976, noch während ihrer Gymnasialzeit, die Abendmalklasse von Professor H. Peters an der Stuttgarter Akademie der bildenden Künste. Nach einer kaufmännischen Ausbildung und dem Studium der Betriebswirtschaft wandte sie sich ab 1990 wieder ihrer künstlerischen Laufbahn zu. Sie nahm Unterricht bei Hans Köhler und N. Okamoto und bildete sich in Seminaren der Akademie der Künste Schwäbisch Hall und der Kunstakademie Bad Reichenhall (Jo Bukowski und Peter Tomschiczek) fort. 1992 eröffnete sie in Schwäbisch Hall, wo sie heute auch wohnt, ihr eigenes Atelier.

Abstrakte Arbeiten von kraftvoll farbig bis nebelig transparent

Solzins Arbeiten sind abstrakt. Die Inspirationen dazu erhält die Künstlerin vielfach aus der Natur: durch die Maserung eines Steins, die schrundige Rinde eines Baums, ein rostiges Stück Eisen. Diese Impulse setzt sie in Mischtechnik (Farben, Collageteile, Sand, Erde etc.) in bewegte, kraftvoll farbige oder nebelig transparente Formen und Linien um, die sich zu hinreißenden Farbzeichen, Farbräumen und Farborten vereinen.

Ausstellungseröffnung am Freitag, 11. November 2011, um 18 Uhr

Eröffnet wird die Ausstellung am Freitag, 11. November 2011, um 18 Uhr im Medienraum des Hällisch-Fränkischen Museums. In das Werk der Künstlerin führt die Kunsthistorikerin Claudia Scheller-Schach M.A. ein. Musikalisch umrahmen die Vernissage Andrea Käpplinger, Flöte, und Roland Schuhmann, Klavier, mit Ragtimes von Scott Jopin.

Kurzinformation:

Zeichen_Orte – Malerei von Veronica Solzin, Neue Ausstellung im „Wintergarten“ des Hällisch-Fränkischen Museums Schwäbisch Hall, vom 12. November 2011 bis 29. Januar 2012 (24., 25. und 31. Dezember geschlossen).

Weitere Informationen im Internet:

http://www.art-vero.de/frameset.htm

http://www.hohenloher-kunstverein.de/kuenstler/solzin/solzin.htm

   Sende Artikel als PDF   
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.