„Wie früher geschlachtet wurde“ – Schlachttag im Hohenloher Freilandmuseum

Traditionell geht die Saison im Hohenloher Freilandmuseum in Schwäbisch Hall-Wackershofen mit dem Schlachtfest zu Ende. Dieses findet am Samstag, 5. und Sonntag, 6. November statt.

Von der Stadtverwaltung Schwäbisch Hall

Schlachtplatte, Kesselfleisch, Blut- und Leberwurst mit Kraut sowie Bauernbratwürste

In Anlehnung an vergangene Tage wird am Samstag um 10 und 14 Uhr jeweils eine Hausschlachtung mit allem Drum und Dran vorgeführt. Metzger demonstrieren dabei, wie ein Schwein gebrüht, ausgeweidet und verarbeitet wurde. Ein für diesen Tag und die Jahreszeit typisches Essen darf nicht fehlen: Ab 11 Uhr werden im Museumsdorf frische Gerichte vom Schwäbisch-Hällischen Landschwein angeboten. Es gibt Schlachtplatte, Kesselfleisch, Blut- und Leberwurst mit Kraut sowie Bauernbratwürste mit Kraut.

Am Sonntag, an dem nicht geschlachtet wird, stehen die gleichen Gerichte ab 10 Uhr auf dem Speiseplan. An beiden Tagen ist die Schnapsbrennerei in Betrieb, und aus dem Holzbackofen gibt es frischen Blooz. Der Eintritt zum Schlachtfest (nicht der Eintritt ins Museum) ist frei.

Bei einer allgemeinen Führung kann sich jede und jeder am Sonntag das Museum erklären lassen. Treffpunkt ist um 14 Uhr an der Museumskasse. Dieses Angebot gilt nur für Einzelbesucherinnen und -besucher. Pro Person wird ein Unkostenbeitrag von zwei Euro erhoben. Das Museum schließt an beiden Tagen um 17 Uhr seine Pforten.

 

 

   Sende Artikel als PDF   
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.