„Arbeitsuchende individuell unterstützen“ – Management/PATENMODELL eröffnet Büro in Schwäbisch Hall

In Schwäbisch Hall wird am Dienstag, 8. November 2011, ein weiterer Standort der Arbeitsmarkt-Initiative „Arbeit durch Management/PATENMODELL“ der Öffentlichkeit vorgestellt. Ziel ist es, Arbeitsuchende individuell und professionell bei ihrer Jobsuche zu unterstützen. Träger ist das Diakonische Werk.

Von Arbeit durch Management/PATENMODELL – eine bundesweite Initiative der Diakonie

JobPATEN arbeiten unabhängig und ehrenamtlich

Die Initiative setzt auf bürgerschaftliches Engagement und wendet sich an Manager, Führungskräfte und Personalentscheider in Wirtschaft und Gesellschaft, die zur Übernahme einer so genannten Jobpatenschaft bereit sind. Das Besondere dabei: Diese JobPATEN arbeiten unabhängig und ehrenamtlich. Für die Arbeitsuchenden ist der Service kostenlos. Und einige JopPATINNEN und JobPATEN konnten bereits gewonnen werden.

Leiter der Initiative reist aus Berlin an

Baden-Württembergs Innenminister Reinhold Gall (SPD) hat die Schirmherrschaft übernommen und wird zum Thema sprechen. Der Leiter der Initiative „Arbeit durch Management/PATENMODELL“, Konrad Müller, reist aus Berlin an, um die Initiative näher vorzustellen. Zahlreiche Gäste aus Wirtschaft, Gesellschaft und Verwaltung sowie des Arbeits- und Sozialbereiches werden erwartet. Der Oberbürgermeister von Schwäbisch Hall, Hermann-Josef Pelgrim, richtet ein Grußwort an die Gäste.

Weitere Informationen und Kontakt:

Termin: Dienstag, 8. November 2011, ab 17.30 Uhr

Ort: 74523 Schwäbisch Hall, Rathaus, Ratssaal

Beginn: 17.30 Uhr – anschließender Austausch bei kleinem Imbiss

Verantwortlich für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit ist Franz M. Motzko

Arbeit durch Management/PATENMODELL – eine bundesweite Initiative der Diakonie

Internet: www.Patenmodell.de

Weitere Informationen über Innenminister Reinhold Gall (SPD):

http://www.reinhold-gall.de/

   Sende Artikel als PDF   
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.