„SOLD CITY – Der marktgerechte Mieter“ – Filmprojekt-Empfehlung von Hans A. Graef aus Schwäbisch Hall

„SOLD CITY – Der marktgerechte Mieter“ heißt eine Filmprojekt-Empfehlung von Hans A Graef aus Schwäbisch Hall. „SOLD CITY“ entsteht als „Film von unten“ – finanziert von denen, die ihn sehen wollen, die ihn zeigen wollen, die dieses Hilfsmittel als Aufklärung brauchen. Es ist ein Film von unten von Leslie Franke und Herdolor Lorenz.

Von Hans A. Graef, Schwäbisch Hall

Verdrängt aus begehrten Innenstadtlagen

Seit der Finanzkrise erleben wir in den Metropolen der Welt einen so nie dagewesenen Immobilienboom mit kontinuierlich wachsenden Boden- und Hauspreisen. Das hat eine spiegelbildliche Kehrseite: Steigende Mieten. Der Zuwachs der Einkommen hält damit nicht mehr Schritt. Gering- und normal verdienenden Menschen droht die Verdrängung aus den begehrten Innenstadtlagen.

Welche Möglichkeiten und alternative Modelle gibt es

Der Film wird an den Schauplätzen Berlin, Paris, Hamburg, München, London und Wien den Fragen nachgehen, wie die Menschen den Immobilienboom erleben, woher die Preissteigerungen kommen, welche Möglichkeiten und alternative Modelle es gibt, sich ihrer zu erwehren.

Ein Film von unten

„SOLD CITY“ entsteht als „Film von unten“ – finanziert von denen, die ihn sehen wollen, die ihn zeigen wollen, die dieses Hilfsmittel als Aufklärung brauchen. Was so für Verständnis und Mobilisierung geleistet werden kann, zeigen die letzten Projekte der Filmemacher*in „Water Makes Money“, „Wer rettet wen?“, „Der marktgerechte Patient“ und „Der marktgerechte Mensch“.

AUFRUF zur Unterstützung dieses produktiven Aufklärungsfilms „SOLD CITY – Der marktgerechte Mieter“:

https://www.ausspekuliert.de/notes/aufruf-zur-unterstutzung-des-filmprojekts-sold-city-der-marktgerechte-mieter

Dreiminütiger Werbefilm zum geplanten Filmprojekt „SOLD CITY – Der marktgerechte Mieter“:

https://www.youtube.com/watch?v=y0vzf7cBb9E

   Sende Artikel als PDF   
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.