aktuelle Artikel

Spendenkonto

„Gegen Verantwortungslosigkeit: Wut, Witz, Widerstand“ – Schwäbisch Haller Aktionsbündnis gegen Stuttgart 21 fährt gemeinsam zur Demo in die Landeshauptstadt

Eine Demonstration gegen das Immobilienprojekt Stuttgart 21 gibt es am Samstag, 7. Juli 2018, um 14 Uhr findet vor dem Stuttgarter Hauptbahnhof Stuttgart. Das Motto der Demonstation lautet: „Gegen Verantwortungslosigkeit: Wut, Witz, Widerstand“

Vom Schwäbisch Haller Aktionsbündnis gegen Stuttgart 21

Auf der Kundgebung sprechen:

Herta Däubler-Gmelin, Joe Bauer, Volker Lösch, Egon Hopfenzitz

Fahrt mit dem Zug nach Stuttgart

Wir fahren von Schwäbisch Hall-Hessental aus in Fahrgemeinschaften mit dem Zug nach Stuttgart. Die Fahrgemeinschaften treffen sich um 11:45 Uhr am Bahnhof Hessental. Abfahrt des Zuges: 12:01 Uhr.

Es kommt einiges ins Rutschen

Auch wenn der schwäbische Minister es glauben machen will – Bei Stuttgart 21 ist „der Käs‘ noch lange nich g’essn“. Es sieht eher so aus als würde bei Stuttgart 21 einiges ins Rutschen kommen. In unserem neuen Flugblatt haben wir einige Sachverhalte dargerstellt.

Hoher Prestigecharakter

Wenn den Befürwortern von Stuttgart 21 allmählich die Argumente ausgehen, heißt das noch lange nicht, dass deshalb bei ihnen Vernunft einkehrt und sie die Bauarbeiten einstellen. Laut Merkel soll Stuttgart 21 ja beweisen, dass der Industriestandort Deutschland „handlungsfähig“ ist und es versteht, jedes Großprojekt zu stemmen. So manche Politiker halten weiter an S21 fest, weil es für einen hohen Prestigecharakter hat und umgekehrt die Einstellung des Projekts einen beträchtlichen Gesichtsverlust bedeuten würde.

„Baustopp bei Stuttgart 21“

Stuttgart 21 wird also nicht von alleine beerdigt, da müssen wir schon nachhelfen. Wenn wir zu unseren Protestaktionen wieder 10.000 und mehr Menschen auf die Straße bringen und die Politiker die Gefahr sehen, dass die Bewegung sich noch auszuweiten droht, wird das ihre Bereitschaft fördern, das zu tun, was getan werden muss: Baustopp bei Stuttgart 21.

Haller Flugblatt gegen Stuttgart 21:

Stuttgart 21 gründet auf Lug und Betrug

Thilo Sarrazin, der 2000/2001 im Bahnvorstand saß, sagte kürzlich aus, dass der Bahnvorstand schon damals wusste, dass Stuttgart 21 deutlich teurer war als die Bahn nach außen kundtat. Die Öffentlichkeit wurde also vorsätzlich angelogen.

Stuttgart 21 ist Geldverschwendung

Selbst die Befürworter bestreiten nicht mehr:

Stuttgart 21 ist weniger leistungsfähig als der Kopfbahnhof: 32 bis 36 Züge bei Stuttgart 21 gegenüber 56 Zügen beim Kopfbahnhof.

Auch Bahnchef Lutz räumt ein: Stuttgart 21 ist unrentabel: Stuttgart 21 macht 2,228 Milliarden Euro Minus

Stuttgart 21 ist eine Katastrophe mit Ansage

Hochgradig unfallträchtig: Das Gefälle der Gleise im Bahnsteigbereich ist mit 15,143 Promille sechsfach größer als zulässig. Höchste Gefahr für Kinderwagen und Rollstuhlfahrer.

Brandgefährlich: Hans-Joachim Keim, der Gutachter der Tunnelkatastrophe von Kaprun meint: „Es ist eine Katastrophe mit Ansage. Im Unglücksfall haben Sie die Wahl: Will ich ersticken? Oder zerquetscht werden? Oder verbrennen?“

Überflutungsgefahr: Stuttgart ist die Stadt mit der höchsten Wahrscheinlichkeit von Starkregen in der BRD. Aufgrund der baulichen Struktur des Tiefbahnhofs dort ist die Gefahr einer Überflutung extrem hoch.

Die bessere und preisgünstigere Alternative: Umstieg 21

Ingenieure aus den Reihen der GegnerInnen von Stuttgart 21 haben das Alternativkonzept „Umstieg 21“ erstellt, bei dem etwa die bestehende Baugrube als Omnibusbahnhof sowie Parkplatz genutzt würde. Die Kosten für das Alternativkonzept „Umstieg 21“ veranschlagen die Ingenieure auf 1,6 Milliarden Euro. Damit käme der Ausstieg aus Stuttgart 21 beim jetzigen Stand immer noch fünf Milliarden billiger als die geplante Fertigstellung von Stuttgart 21

Wir demonstrieren am 7. Juli 2018 in Stuttgart!

Fahrgemeinschaften treffen sich um 11:45 Uhr am Bahnhof Hessental. Abfahrt des Zuges: 12:01 Uhr

Schwäbisch Haller Aktionsbündnis gegen Stuttgart 21

PDF24    Sende Artikel als PDF   

Leave a Reply

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>