aktuelle Artikel

Spendenkonto

Archive

„Czesław Trzciński wurde 1942 in Bretzfeld-Rappach hingerichtet“ – Gedenkveranstaltung in Waldenburg für polnischen Zwangsarbeiter

In der Kulturkneipe Gleis1 in Waldenburg findet am Freitag, 9. November 2012, um 20 Uhr eine Gedenkveranstaltung mit Vorträgen und Musik im Kontext der Erinnerung an die Reichspogromnacht 1938 statt.

Vom Verein Gegen Vergessen – Für Demokratie

Täter waren Stuttgarter Gestapo-Leute

Regionaler Anlass ist der 70. Jahrestag der Ermordung des polnischen Zwangsarbeiters Czesław Trzciński, der am 11. November 1942 in Bretzfeld-Rappach durch die Stuttgarter Gestapo hingerichtet worden war.

Forschungsergebnisse zu Czesław Trzciński stellt der Tübinger Publizist Udo Grausam vor

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   

„Kurzfilmabend und Konzert mit Whiskey Rabbi in der 7180-Bar in Crailsheim“

Nach der großen Sause in der BayWa folgt am Donnerstag, 8. November 2012, ab 20.30 Uhr, etwas Entspannung beim Verein Adieu Tristesse in Crailsheim. In der 7180-Bar in Crailsheim findet ein Kurzfilmabend statt.

Von Sina Stuber, Adieu Tristesse e.V. in Crailsheim

18 Filmhighlights der internationalen low&no budget-Kurzfilmszene

Bei der Kurzfilm-Premiere vor einigen Monaten platzte die 7180 Bar aus allen Nähten und nicht wenige Besucher mussten wegen Überfüllung weggeschickt werden. Deshalb laden film-sharing.net und Adieu Tristesse am Donnerstag, 8. November 2012, um 20.30 Uhr erneut zum Kurzfilmabend ein. Konkret heißt das: 18 Filmhighlights der internationalen low&no budget-Kurzfilmszene. Kunstvolle Animationen, witzige Kurzspielfilme, spannende Dramen, absurde Fakedokus undundund! Abwechslungsreich, unterhaltsam und nie langweilig! Wir freuen uns auf euch!

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   

„Tötet uns alle, dann begrabt uns hier“ – Guarani-Indianer wehren sich gegen Vertreibung

Eine Gruppe brasilianischer Indianer hat einen dramatischen Aufruf an die Regierung gerichtet, nachdem sie erfahren haben, dass ihnen die erneute Vertreibung von ihrem Land droht, auf das sie trotz Gewalt und Morden zurückgekehrt sind.

Survival International Deutschland e.V.

Nur geringen Zugang zu Nahrung oder Gesundheitsversorgung

Die 170 Indianer gehören den rund 46.000 Guarani in Brasilien an. Sie haben mehrfach brutale Angriffe erlebt, seit sie auf ein kleines Stück ihres angestammten Landes zurückgekehrt sind. Das Gebiet der Indianer, bekannt als Pyelito Kuê/ M’barakai, ist momentan von einer Ranch besetzt. Die Indianer werden von den bewaffneten Männern des Viehzüchters umzingelt und haben nur geringen Zugang zu Nahrung oder Gesundheitsversorgung.

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   

„Europäischer Binnenmarkt braucht neuen Schwung“ – Kommentar der EU-Abgeordneten Evelyne Gebhardt (SPD)

Die Einführung des EU-Binnenmarktes jährt sich am 1. Januar 2013 zum 20. Mal. Evelyne Gebhardt, EU-Abgeordnete (SPD) aus Hohenlohe meint: „Der Europäische Binnenmarkt braucht neuen Schwung.“ Das Europäische Parlament fordert bessere Zusammenarbeit der Mitgliedstaaten und der europäischen Institutionen.

Vom Wahlkreisbüro in Künzelsau der EU-Abgeordneten Evelyne Gebhardt (SPD)

Viele Probleme bei der Umsetzung der EU-Rechtsakte

„Immer wieder haben wir Sozialdemokraten und Sozialdemokratinnen darauf aufmerksam gemacht, dass noch viele Probleme bei der Umsetzung der EU-Rechtsakte bestehen. Diese Probleme müssen in naher Zukunft gelöst werden“, erklärte die SPD-Europaabgeordnete Evelyne Gebhardt und begrüßte den vor kurzem in Straßburg angenommenen Entschließungs­antrag zu den Hauptsorgen von EU-Bürgern und Unternehmen zur Funktionsweise des Binnenmarkts.

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   

„Heilbronner Kesselklage noch nicht entschieden“ – Gericht vertagt Verhandlung auf unbestimmte Zeit

Die Heilbronner Kesselklage ist noch nicht entschieden. Das Gericht vertagte die Verhandlung auf unbestimmte Zeit.

Vom Arbeitskreis Kesselklage

Mit Solidaritätskundgebung empfangen

Mit einer Solidaritätskundgebung wurden die fünf Klägerinnen und Kläger bereits vor Verhandlungsbeginn am Verwaltungsgericht in Stuttgart empfangen. Die voll besetzte Verhandlung begann um 11 Uhr und dauerte den ganzen Tag. „Nach mehreren Stunden ohne die Möglichkeit aufs Klo zu gehen, spannten wir Transparente auf, um wenigstens ein geringes Maß an Privatsphäre beim Pinkeln zu gewährleisten, wir wurden ja die ganze Zeit gefilmt“, gab einer der Kläger zu Protokoll. „Nur in meiner Eigenschaft als Pressevertreter mit Presseausweis war es mir möglich, den Kessel zeitweise zu verlassen“, berichtete ein anderer Kläger.

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   

„Punkrock und Früchte des Zorns“ – Novemberprogramm des Club Alpha 60 in Schwäbisch Hall – Erste Veranstaltung am 3.11.2012

Das vorläufige November-Programm des Club Alpha 60 in Schwäbisch Hall liegt vor.

Vom Club Alpha 60 in Schwäbisch Hall

FOREVER YOUNG, Konzert, Punkrockbrett mit Society Off und Social Distrust

Samstag 10. November 2012, ab 20 Uhr:

Löwenkeller Club Alpha 60, Stuttgarter Straße 7, 74523 Schwäbisch Hall

Weitere Infos unter:

http://www.facebook.com/societyoff

http://www.facebook.com/socialdistrust

Konzert mit Früchte des Zorns

Donnerstag, 22. November 2012, 21 Uhr :

Löwenkeller, Club Alpha 60, Stuttgarter Straße 7, 74523 Schwäbisch Hall

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   

„Endlich werden die Geldflüsse klarer: Abgeordnete müssen künftig auch hohe Nebeneinkünfte stufenweise veröffentlichen“

Endlich werden die Geldflüsse klarer: Abgeordnete müssen künftig auch hohe Nebeneinkünfte stufenweise veröffentlichen.

Von Fritz Mielert und Christoph Bautz von der Organisation Campact

Hohe Nebenverdienste müssen künftig in sieben zusätzlichen Stufen veröffentlicht werden

Der erste große Schritt ist geschafft: Nach langem Ringen im Ältestenrat des Bundestags haben Union und FDP am 25. Oktober 2012 mehr Transparenz bei den Nebeneinkünften von Abgeordneten beschlossen. Hohe Nebenverdienste müssen künftig in sieben zusätzlichen Stufen veröffentlicht werden – und bei niedrigen Beträgen konnten wir verhindern, dass sie mit einer Bagatellklausel verschleiert werden. Auch wenn wir Transparenz auf Euro und Cent nicht durchsetzen konnten, ist dies ein sehr großer Fortschritt.

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   

„Der Versuch, antifaschistischen Initiativen die Gemeinnützigkeit zu nehmen, ist gescheitert“

Die Bundesregierung plante im Jahressteuergesetz 2013 Vereinen und Initiativen bei bloßer Nennung als „extremistische Organisation“ in einem Verfassungsschutzbericht, diesen die Gemeinnützigkeit automatisch zu entziehen. Diesem Vorhaben haben in der Anhörung selbst von den Koalitionsparteien bestellte Sachverständige als nicht rechtsstaatlich widersprochen.

Von Florian Vollert, Mitarbeiter im Abgeordnetenbüro des Linken-Bundestagsabgeordneten Richard Pitterle aus Heilbronn

Koalition macht einen Rückzieher

Deswegen machte die Koalition selbst einen Rückzieher und strich die beabsichtigte Verschärfung. DIE LINKE setzte sich nicht nur für die Streichung dieser Verschärfung ein, sondern forderte darüber hinaus den seit 2009 bestehenden Bezug zum Verfassungsschutz bei der steuerrechtlichen Anerkennung von Gemeinnützigkeit ganz zu streichen.

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   

„Polizei agierte am 30. September 2010 in Stuttgart mit offener Gewalt gegen S21-Gegner“ – Offene Petition unterschreiben

Eine sofortige Wiederaufnahme des Untersuchungsausschusses zu den Vorfällen am 30. September 2010 im Stuttgarter Schlossgarten fordern die Initiatoren einer offenen Petition.

Von den Initiatoren der offenen Petition

Zur offenen Petition:

https://www.openpetition.de/petition/online/ich-fordere-eine-sofortige-wiederaufnahme-des-untersuchungsausschusses-zu-den-vorfaellen-am-30-09-in

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   

„Zeit des Zorns“ – Jutta Ditfurth kommt ins Waldheim Stuttgart-Gaisburg

Bereits in ihrer Flugschrift von 2009 „Worum es geht“ prangerte Jutta Ditfurth die „Zeit des Zorns“ an. Heute verbindet sie den Titel „Zeit des Zorns“ mit dem Untertitel: „Warum wir uns vom Kapitalismus befreien müssen“: Ihr aktuelles Buch aus dem Jahr 2012.

Von Adele Sperandio aus Stuttgart

Zeit zu denken, zu handeln, sich zu organisieren

Darüber wird sie am Mittwoch, 7. November 2012, ab 19.30 Uhr im Waldheim Stuttgart-Gaisburg referieren und die Fragen der Besucherinnen und Besucher aufgreifen. „Die Zeit des Zorns ist auch eine Zeit zu denken, zu handeln, sich zu organisieren.“ (Seite 10 im Buch).

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF