aktuelle Artikel

Spendenkonto

Archive

„IG Metaller starten Diskussion um Tariferhöhung“ – Erfolg: 10.000-Mitglieder-Grenze erreicht

Rund 120 Betriebsräte aus den Metall-, Holz- und Textilbetrieben der Region waren vor einigen Tagen in Steinbach zusammen gekommen, um ihre Forderung für die im Frühjahr 2012 beginnende Tarifrunde in der Metall- und Elektroindustrie zu beraten. Der aktuell gültige Tarifvertrag für die rund 800.000 Beschäftigten der Branche in Baden-Württemberg läuft Ende April 2012 aus.

Von der IG Metall Schwäbisch Hall

Viele Firmen mit Sonderschichten und Überstunden

„Jetzt wird es Zeit, den Kolleginnen und Kollegen die Früchte des Aufschwunges weiterzugeben“, findet Pia Gruschwitz, Betriebsrätin bei der Firma Huber packaging in Öhringen. Auch Betriebsräte von Recaro in Schwäbisch Hall oder Ruia in Schrozberg verwiesen in ihren Redebeiträgen auf die guten wirtschaftlichen Rahmenbedingungen. In einem Großteil der Firmen sind Sonderschichten und Überstunden die Regel.

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   

„EX-Ministerpräsident Stefan Mappus (CDU) soll vernommen werden“ – Nikolaos Sakellariou (SPD) ist Mitglied im EnBW-Untersuchungsausschuss

Der Landtag von Baden-Württemberg hat vor kurzem seinen 24. Untersuchungsausschuss eingesetzt. Der Schwäbisch Haller SPD-Landtagsabgeordnete Nikolaos Sakellariou, der zuvor von seiner Fraktion einstimmig nominiert worden war, wurde auch zum ordentlichen Mitglied gewählt.

Vom SPD-Wahlkreisbüro Schwäbisch Hall

Ankauf der Anteile war verfassungswidrig

Für den Juristen ist es bereits der dritte Untersuchungsausschuss – nach dem FlowTex Ausschuss und dem Untersuchungsausschuss zur Aufarbeitung der Umstände des Polizeieinsatzes am 30. September 2010 – in den ihn seine Fraktion entsendet. Der Untersuchungsausschuss zu den Umständen des Ankaufs der Anteile der EdF an der EnBW (Energie Baden-Württemberg), der am Parlament vorbei entschieden wurde, was der Staatsgerichtshof als verfassungswidrig bewertet hat, wird zunächst den Regierungsbericht abwarten und dann Mitte Januar 2012 als erstes den früheren Ministerpräsidenten Stefan Mappus vernehmen.

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   

Bündnis „Nazifrei! – Dresden stellt sich quer“ startet neue Kampagne – Unterstützung aus ganz Deutschland

Die Kampagne des Bündnis Nazifrei! – Dresden stellt sich quer ist vor kurzem gestartet. Nach eigenen Angaben der Organisatoren unterstützen Prominente aus Politik, Kultur und Wissenschaft sowie zahlreiche Organisationen den Aufruf.

Informationen weitergeleitet von Jochen Dürr, Schwäbisch Hall

Millionen Handydaten wurden erfasst

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   

„Desinformationspolitik der Stuttgarter Polizei“ – Unterschriftensammlung für ein fortschrittliches Versammlungsrecht

Erneut fällt der Stuttgarter Polizeipräsident Züfle durch die Verletzung des Grundrechts auf Versammlungsfreiheit negativ auf. Bereits im Vorfeld wurde vom Stuttgarter Bündnis für Versammlungsfreiheit (1) die angekündigte Videoüberwachung um den Hauptbahnhof kritisiert. (2) Jetzt stellt sich heraus, dass diese Videoüberwachung schon seit Sommer 2010 vom Stuttgarter Polizeipräsidium betrieben wird.

Von Thomas Trüten, Sprecher des Stuttgarter Bündnis für Versammlungsfreiheit

Polizei bestreitet „Polizeikessel“

Und dies seit Sommer 2011 nicht nur zur „Steuerung von Polizeieinsätzen“, sondern auch für „polizeiliche Zwecke zur Erfassung personenbezogener oder personenbeziehbarer Daten zur Gefahrenabwehr und Strafverfolgung“. Und zwar ohne jede Kennzeichnung des überwachten Bereichs. (3) In der Pressemitteilung des Polizeipräsidiums heißt es an anderer Stelle: „Einen sogenannten Polizeikessel wird es auch künftig nicht geben.“ (4)

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   

„Fällen der Bäume im Stuttgarter Schlossgarten verbieten“ – Online-Petition an Nils Schmid (SPD)

Eine Online-Petition „Finanzen klären statt Fakten zu S21 schaffen, Herr Schmid!“ hat Thomas Michelitsch aus Stuttgart an Nils Schmid, Stellvertretender Ministerpräsident und Minister für Finanzen und Wirtschaft des Landes Baden-Württemberg in Baden-Württemberg, gerichtet. Diese kann bis heute, Samstag, 17. Dezember 2011, unterzeichnet werden: http://www.openpetition.de/petition/online/finanzen-klaeren-statt-fakten-zu-s21-schaffen-herr-schmid

Von Thomas Michelitsch aus Stuttgart

Sehr geehrter Herr Minister Dr. Schmid,

Wir fordern Sie auf, den Gestattungsvertrag zum Fällen der Bäume im Schlossgarten nicht zu unterschreiben!

Wir fordern Sie nachdrücklich auf, keine weiteren Fakten für den Bau von „Stuttgart 21“ zu schaffen, weil die Bahn ihrer Informationspflicht zur Offenlegung der Projektkosten noch immer nicht nachkommt und die Frage der Übernahme von Mehrkosten jenseits des Kostendeckels von 4,5 Milliarden Euro nicht rechtsverbindlich geklärt ist.

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   

„Hände weg vom Acker, Mann!“ – Deutsche Bank soll die Spekulation mit Lebensmitteln beenden

Wer wie die Deutsche Bank mit Lebensmitteln spekuliert, spielt mit dem Leben anderer Menschen. Fordern Sie die Deutche Bank jetzt zum Ausstieg aus der Nahrungsmittel-Spekulation auf.

Von Winfried Lücking, Leiter Gewässerpolitik des Bunds für Umwelt- und Naturschutz Deutschland (BUND)

Mindestens 10.000 Protest-Mails sind nötig

Jetzt kommt es auf jede Stimme an: Nach den ersten 10.000 Protest-Mails hat Deutsche-Bank-Chef Ackermann versprochen, den Ausstieg aus der Rohstoff-Spekulation zu prüfen. Bis Januar 2012 will die Deutsche Bank entscheiden. Zeigen Sie Josef Ackermann jetzt, dass Sie diese Geschäfte auf Kosten der Ärmsten ablehnen, und sagen Sie: HAENDE WEG VOM ACKER, MANN!

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   

„Fahrpreiserhöhung klammheimlich beschlossen“ – DIE LINKE Heilbronn kritisiert Aufsichtsrat der HNV und die Bahn AG

Angesichts der hohen Summen, die die Kommunen des Landkreises Heilbronn in Betrieb, Strecke und Fahrzeuge nicht nur der Stadtbahn, sondern auch des Busverkehrs stecken, hält Kreis- und Regionalrat Johannes Müllerschön (Partei Die Linke) die zum 11. Dezember 2011 wirkende Fahrpreiserhöhung um satte 3,9 Prozent im Verkehrsverbund für skandalös.

Von Johannes Müllerschön, Partei Die Linke, Kreisrat im Landkreis Heilbronn

Deutschlandweite Aktionen gegen die Preispolitik der bundeseigenen Bahn

Bahn und HNV (Heilbronner-Hohenloher-Haller Nahverkehr GmbH) erhöhen die Preise nicht nur zeitgleich, sondern auch in gleicher Höhe. Müllerschön unterstützt den Antrag der Bundestagsfraktion der LINKEN und begrüßt die bundesweiten Aktionen der Partei gegen die Preispolitik der bundeseigenen Bahn.

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   

Bündnis „Hohenlohe sagt Ja zum Ausstieg“ löst sich auf – Bau des neuen Bahnhofs vor allem bei der Kostenentwicklung kritisch begleiten

Eine gute Woche nach der ersten Volksabstimmung in Baden-Württemberg traf sich das lokale Bündnis “Hohenlohe sagt JA zum Ausstieg” im Gleis 1 in Waldenburg, um den zurückliegenden Wahlkampf und die Volksabstimmung zu analysieren.

Von Florian Lany, Bündnis “Hohenlohe sagt JA zum Ausstieg”

 

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   

ZweiBeiner präsentieren „Mächtige Lüste“ – Berliner Kabarettduo gastiert im Crailsheimer Ratskeller

„Mächtige Lüste“ heißt das Programm des Berliner Kabarettduos „ZweiBeiner“. So nennen sich Anja Schöler und Christoph Schmidtke. Sie gastieren am Samstag 17. Dezember 2011, um 20 Uhr im Crailsheimer Ratskeller.

Vom Verein Adieu Tristesse in Crailsheim

Besserwisserische, penetrante Vollpfosten

„Der Mensch an sich ist prima!“, behaupten die beiden Protagonisten Anja Schöler und Christoph Schmidtke in ihrem Programm „Mächtige Lüste“. „Das Problem sind diese schlechtgelaunten, besserwisserischen, penetranten Vollpfosten um ihn herum.“ Warum bleibt der Mensch dann nicht zuhause und macht sich Schnittchen? Die Antwort darauf geben die beiden Künstler in ihrem knapp zweistündigen Programm. Zum Beispiel, weil der Mensch mächtige Lüste hat, die nicht alle durch Graubrot zu befriedigen sind. Die ZweiBeiner sind politisch. Und zwar unkorrekt. Ihre Komik geht bis zur Gürtellinie – von oben und unten. Der Humor ist von Welt: brachial, zärtlich, polarisierend.

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   

„Rüdiger Nehberg: Querschnitt durch ein aufregendes Leben“ – Überlebenskünstler am Mittwoch in Gaildorf

Einen Querschnitt durch ein aufregendes Leben zeigt der Überlebenskünstler Rüdiger Nehberg am Mittwoch, 14. Dezember 2011, um 20 Uhr in der Limpurghalle Gaildorf. Karten im Vorverkauf gibt es in der Buchhandlung Schagemann in Gaildorf.

Von der Kulturschmiede Gaildorf

Bilder zwischen Witz und Schock

In einer 90-minütigen Live-Reportage gibt Rüdiger Nehberg einige seiner Erlebnisse zum Besten. Es ist ein „Lebenslauf“ der speziellen Art. Er zeigt, was ihn befähigt, monatelang im Abseits der Welt bestehen zu können. Zwischen kalkulierbaren Naturgewalten und unberechenbaren Menschengestalten. Bilder zwischen Witz und Schock, zwischen Steinzeit und Gegenwart, von Freiheit und Gefangenschaft, von Leben und Tod. Belege von seinen Trainingseinheiten zu Hause, bei der Bundeswehr und den Reisen in ferne Länder. Im Team und als Einzelkämpfer. Dokumente, die zeigen, wie mann/frau jeden Alters dem Körper, der Seele und dem Verstand spielerisch neue Dimensionen zuweisen kann.

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF