„Hände weg vom Acker, Mann!“ – Deutsche Bank soll die Spekulation mit Lebensmitteln beenden

Wer wie die Deutsche Bank mit Lebensmitteln spekuliert, spielt mit dem Leben anderer Menschen. Fordern Sie die Deutche Bank jetzt zum Ausstieg aus der Nahrungsmittel-Spekulation auf.

Von Winfried Lücking, Leiter Gewässerpolitik des Bunds für Umwelt- und Naturschutz Deutschland (BUND)

Mindestens 10.000 Protest-Mails sind nötig

Jetzt kommt es auf jede Stimme an: Nach den ersten 10.000 Protest-Mails hat Deutsche-Bank-Chef Ackermann versprochen, den Ausstieg aus der Rohstoff-Spekulation zu prüfen. Bis Januar 2012 will die Deutsche Bank entscheiden. Zeigen Sie Josef Ackermann jetzt, dass Sie diese Geschäfte auf Kosten der Ärmsten ablehnen, und sagen Sie: HAENDE WEG VOM ACKER, MANN!

Weitere Informationen und Stimmabgabe:

http://www.haende-weg-vom-acker-mann.de

Bund für Umwelt- und Naturschutz Deutschland BUND, Friends of the Earth Germany, Am Köllnischen Park 1, 10179 Berlin

Telefon: +49 (0) 30-27586-465

Fax: +49 (0) 30-27586-440

mobil neu: 0160 8293414

Internet:

www.bund.net/wasser

www.flussbuero.de

www.facebook.com/BUND.Bundesverband

http://twitter.com/BUND_net

   Sende Artikel als PDF   
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.