aktuelle Artikel

Spendenkonto

Archive

„Rock gegen Rechts“ – Am Freitagabend in Heilbronn

Ein Konzert „Rock gegen Rechts“ findet am Freitag, 29. April 2011, ab 19 Uhr im Deutschhofkeller in Heilbronn statt. Es wird organisiert von den Jusos Heilbronn und der Grünen Jugend Heilbronn.

Von Heilbronn stellt sich quer

Am Freitag, 29. April 2011, ab 19 Uhr, spielen im Deutschhofkeller in Heilbronn folgende Bands:

CANTUS LEVITAS Folk Metal

myspace.com/cantuslevitas

LIQUID KITTY Rock’n’Roll

myspace.com/liquidkittymusic

THANHEISER Deutschpunk

myspace.com/thanheiserpunkrock

Eintritt: 3 Euro (happy beer hour bis 21 Uhr – Bier 1 Euro)

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   

„Ohne Rüstung leben“ – Friedenstag in Heidenheim

Der nächster Heidenheimer Friedenstag findet am Samstag, 7. Mai 2011, von 10 bis 13 Uhr, auf dem Eugen-Jaekle-Platz in Heidenheim statt. Dabei geht es vor allem um das Thema „Rüstung und Rüstungsexporte“. Zum selben Thema gibt es bereits am Freitag, 6. Mai 2011, um 19.30 Uhr, im Heidenheimer Hotel Pöltl, Erchenstraße 14, einen Vortrag von Paul Russmann, Mitarbeiter bei „Ohne Rüstung leben“. Paul Russmann ist Referent für Friedensarbeit bei der ökumenischen Friedensorganisation „Ohne Rüstung leben“. Anschließend besteht die Möglichkeit zur Diskussion.

Von der Friedensgruppe Heidenheim

Paul Russmann: Daimler AG soll auf Rüstungsexporte verzichten

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   

„Alle Atomanlagen sofort stilllegen“ – Abschaltblockade in Neckarwestheim

Atomkraftwerke sind tickende Zeitbomben. Mit ihrem Betrieb ist ein nicht vorhersehbares, grenzenloses Risiko verbunden. Harrisburg, Tschernobyl und Fukushima haben das schonungslos gezeigt. Wir sagen: Keine Minute länger! Mit dem Weiterbetrieb wird tagtäglich hochradioaktiv strahlender Atommüll erzeugt, für den es weltweit keine Entsorgungsmöglichkeit gibt. Wir sagen: Kein Gramm mehr!

Von den OrganisatorInnen der Abschaltblockade-Aktionswoche „Neckarwestheim vom Netz!“

Block 2 in Neckarwestheim für immer stilllegen

Es reicht nicht, nur die 7 ältesten Atommeiler in Deutschland vom Netz zu nehmen. Auch der Betrieb jüngerer Atomanlagen birgt das Risiko von unbeherrschbaren Störfällen. Deshalb muss Block 2 in Neckarwestheim, der als letztes AKW in der BRD vor über 20 Jahren 1989 ans Netz gegangen ist, ebenfalls nicht nur sofort abgeschaltet, sondern für immer stillgelegt werden.

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   

„Eine musikalische Weltreise“ – Haller Globetrotter spielen live für Hilfsprojekte in Mittelamerika und Asien – Solidaritätskonzert am Montag im Jazzcafe Narziß Schwäbisch Hall

Schnell mal um die Welt. Davon träumt doch eigentlich jede und jeder. Dabei ist doch fast die ganze Welt auch in Schwäbisch Hall zu Hause. Das wissen alle, die schon mal beim Freundschaftstag über den Marktplatz geschlendert sind. Neben Kulinarischem und traditioneller Kleidung ist es vor allem die Musik, die man mit den verschiedenen Regionen und Kulturen auf dem Globus verbindet. Davon können Reiselustige ein Liedchen trällern. Und das tun sie am Montag, 2. Mai 2011, im Jazzcafe Narziß am Schuppach 7. Einlass ab 20 Uhr, Konzert ab 21 Uhr.

Von Astrid Winter, Schwäbisch Hall

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   

„Privat statt Staat – Kommunen zahlen drauf“ – Frontal21-Sendung vom 26. April 2011

Wer die Sendung verpasst hat – hier zum ‚Nachschauen‘.

Gefunden von Axel Wiczorke, Hohenlohe-ungefiltert

Die Themen sind unter anderem:

Gefährliche Brücken: Zehntausende Brücken in Deutschland müssen dringend saniert werden. Jahrelang seien Instandsetzung und Pflege nach Meinung von Experten vernachlässigt worden. Das räche sich nun, denn jetzt fehlten Milliardenbeträge, um die Verkehrsinfrastruktur zu erhalten. Besonders hoch ist der Sanierungsbedarf auf Autobahnen und Bundesstrassen.

Privat statt Staat – Kommunen zahlen drauf: Für klamme Kommunen galt “ÖPP” jahrelang als Allheilmittel. Jetzt macht sich vielerorts Ernüchterung breit. Zahlreiche von privaten Geldgebern gebaute Schulen und Schwimmbäder erwiesen sich als schlecht geplant und als zu teuer. Für Prof. Holger Mühlenkamp sind daher viele ÖPP-Projekte eine schlechtes Geschäft für den Steuerzahler. Für viele Kommunen sei es lediglich ein Finanzierungs-Trick zu Lasten künftiger Generationen.

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   

„Hohenloher Scharfsinn, Eigensinn, Wahnsinn, Blödsinn“ – Lieder, Texte und Weisheiten von Kurt Klawitter beim Schrozberger Sommer 2011

Zur Weißwurst-Matinée mit dem Titel „Hohenloher Scharfsinn, Eigensinn, Wahnsinn, Blödsinn – Lieder, Texte und Weisheiten von und mit Kurt Klawitter“ laden der Ortsverein Schrozberg und Kreisverband Schwäbisch Hall-Hohenlohe der Arbeiterwohlfahrt (AWO) am Sonntag, 8. Mai 2011, ab 10.30 Uhr nach Schrozberg ein. Das Weißwurstfrühstück mit hohenloher Kultur findet auf der Ausstellungs- und Veranstaltungsinsel der Firmen Martens und Jäger statt (Haltestelle Nonnenwaldstraße)

Zugesandt von Walter Leyh, Schrozberg

Die AWO unterstützt das kulturelle Begleitprogramm des SCHROZBERGER SOMMERS und lädt dazu die Bürgerschaft und Gäste ein.

SofaRock (SofaR): Texte mit Tiefgang, Rock zum Relaxen (beim Schrozberger Sommer ab 19.30 Uhr)

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   

„Sarrazin, ein weiterer Sargnagel für die SPD“ – Ein Kommentar auf den Nachdenkseiten

Mit „Sarrazin, ein weiterer Sargnagel für die SPD“ überschreibt Wolfgang Lieb einen Text auf den Nachdenkseiten vom 26. April 2011. Darin befasst sich Wolfgang Lieb mit der Entscheidung der SPD, den ehemaligen Bundesbankchef Thilo Sarrazin nicht aus der Partei auszuschließen.

Gefunden von Ralf Garmatter, Hohenlohe-ungefiltert

Sarrazin nimmt seine sozialdarwinistischen Thesen nicht zurück

Wolfgang Lieb schreibt auf den Nachdenkseiten: „Am Gründonnerstag versuchte die SPD die Causa Sarrazin in der allgemeinen österlichen Ruhe still aus der Welt zu schaffen. Mit einer Erklärung, in der Sarrazin nicht ein Jota seiner sozialdarwinistischen Thesen zurücknimmt, wurde das Ausschlussverfahren gegen ihn eingestellt.

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   

„Das ist das Mindeste! Faire Löhne. Gute Arbeit. Soziale Sicherheit.“ – Maikundgebungen auch in Schwäbisch Hall und Bad Mergentheim

„Das ist das Mindeste! Faire Löhne. Gute Arbeit. Soziale Sicherheit.“, lautet das Motto der Veranstaltungen der DGB-Region Nordwürttemberg zum Tag der Arbeit am Sonntag, 1. Mai 2011. Kundgebungen zum Tag der Arbeit finden unter anderem auch in Schwäbisch Hall, Bad Mergentheim, Aalen und Heilbronn statt.

Von der DGB-Region Nordwürttemberg

In Heilbronn Zeichen setzen gegen Rechtsextremismus

Aus aktuellem Anlass gilt es in Heilbronn ein Zeichen zu setzen gegen Rechtsextremismus. Nähere Informationen zu Demontrationen gegen den Aufmarsch von Neonazis in Heilbronn gibt es auf der Internetseite www.heilbronn-sagt-nein.de und im Heilbronner Büro des DGB Nordwürttemberg (www.nordwuerttemberg.dgb.de).

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   

„Ähnlichkeit mit Alanis Morisette“ – Konzert mit Kim Nixon (USA) in der 7180-Bar in Crailsheim

Kim Nixon aus den USA gastiert am Freitag, 29. April 2011, ab 21 Uhr in der 7180 BAR in Crailsheim.

Von Harald Haas, Betreiber der 7180-Bar in Crailsheim

Mit eingängigen Melodien zaubert sie regelrechte Ohrwürmer

Kim Nixon ist geboren in der Heimat Elvis Presleys, aufgewachsen in der Folk-Szene Kenntuckys und derzeit Wahlberlinerin. Diese Mischung an Lebensräumen und Lebensumfeldern spiegelt sich auch in ihrer Musik wieder. Sie zelebriert ihre Lieder von nachdenklich still bis locker und humorvoll. Unterstützt wird sie dabei von ihrer vielseitigen Stimme und ihrer Gitarre. Sie reflektiert Alltagszenen und mit den eingängigen Melodien zaubert sie daraus regelrechte Ohrwürmer. Manchmal erinnert sie an Alanis Morissette und bleibt doch in ihrer Art unverwechselbar. Konzertbeginn ist um 21 Uhr.

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   

„Umsonst & draußen“ bei Feuchters in Bovenzenweiler – Rastplatz mit Live-Musik für die Wanderung am 1. Mai

„Umsonst & draußen“ heißt es am Sonntag, 1. Mai 2011, ab 14 Uhr bei Feuchters in Schrozberg-Bovenzenweiler. Bei schlechtem Wetter wird as Konzert nach drinnen verlegt. Die Kneipe und die Küche haben bereits ab 11.30 Uhr geöffnet.

Von den Veranstaltern

Rast-Station für Maiwanderung

Tradition hat bei den Feuchters in Schrozberg-Bovenzenweiler die Veranstaltung zum 1. Mai. Als Abschluss der mehr als halbjährigen Kultursaison gibt´s als kleines Dankeschön Musik am Nachmittag – und das „Umsonst und draußen“. Und wenn das Wetter nicht so recht will, wird nach innen verlagert. Für eine gelungene Maiwanderung ist Bovenzenweiler damit die ideale Rast-Station.

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF