aktuelle Artikel

Spendenkonto

„Crailsheim – einst und jetzt“ – Neuer Bildband: Buchvorstellung in Crailsheim

Das Buch „Crailsheim – einst und jetzt“ wird am Mittwoch, 21. November 2018, um 19 Uhr im Crailsheimer Rathaus, Forum in den Arkaden, vorgestellt. Es referieren die Autoren Monika Kolb und Folker Förtsch.

Von der Stadtverwaltung Crailsheim

55 Bildpaare gegenüber gestellt

Wie in kaum einer anderen Stadt in der Region hat sich das Stadtbild Crailsheims in den vergangenen 100 Jahren enorm gewandelt. Verantwortlich dafür war nicht zuletzt die Kriegszerstörung 1945. Unter dem Titel „Crailsheim – einst und jetzt“ zeigt ein neues Buch die großen Veränderungen, denen die Stadt in baulicher Hinsicht, aber auch im Alltag der Bewohner unterworfen war. Dafür stellen die Autoren Monika Kolb und Folker Förtsch 55 Bildpaare gegenüber und kommentieren sie in ausführlicher Weise. Der Bildband lädt ein zum Vergleichen und Erinnern. Das Buch erscheint in der Reihe „Zeitsprünge“ des Sutton Verlags aus Erfurt.

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   

„Es darf sich nicht wiederholen“ – ASG-Schüler gestalten mit bei Gedenkfeier in Crailsheim an die Reichspogromnacht vor 80 Jahren

Die Gedenkfeier in Crailsheim an die Reichspogromnacht vor 80 Jahren gestalteten die „Initiative Erinnerung und Verantwortung“ zusammen mit Schülerinnen des Albert-Schweitzer-Gymnasiums (ASG) am Platz der ehemaligen jüdischen Synagoge in Crailsheim. Hans Kumpf spielte auf der Klarinette.

Von der Stadtverwaltung Crailsheim

Menschenverachtung nicht dulden

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   

„Gesundheitsschäden durch Mobilfunk“ – Informationsabend in Michelbach/Bilz

Industrie und Politik leugnen hartnäckig die Gesundheitsschäden, die durch Mobilfunk ausgelöst werden. Die Michelbacher Initiative gegen Mobilfunk lädt deshalb zu einem Informationsabend mit unabhängigen Experten ein. Diese Veranstaltung findet am Freitag, 16. November 2018, um 19 Uhr in der Rudolf-Then-Halle in Michelbach/Bilz statt. Einlass ist um 18.30 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Von Beate Braun und Ulrike Hölzel, Michelbacher Initiative gegen Mobilfunk

Keine Pachtverträge mit Mobilfunk-Betreibern

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   

„Ganz normale Männer? – Vortrag in Crailsheim über Täter des nationalsozialistischen Massenmords

Aus Anlass des 80. Jahrestages der Reichspogromnacht laden Crailsheimer Historischer Verein und Stadtarchiv Crailsheim im Anschluss an die Gedenkfeier in der Adam-Weiß-Straße am Freitag, 9. November 2018, um 19.30 Uhr zu einem Vortrag in das Forum in den Arkaden ein.

Von der Stadtverwaltung Crailsheim

Welche Einstellungen, welche Charaktereigenschaften?

Crailsheims Stadtarchivar Folker Förtsch beschäftigt sich unter dem Titel „Ganz normale Männer?“ mit den Tätern des NS-Massenmordes. Eine der wichtigsten Fragen der Forschung zu den Verbrechen des Nationalsozialismus ist die nach der Persönlichkeit der Täter: Welche Einstellungen, welche Charaktereigenschaften und Persönlichkeitsstrukturen müssen vorliegen, damit jemand an brutalsten Menschenrechtsverletzungen und Massenerschießungen teilnimmt? Oder bedarf es dieser besonderen persönlichen Voraussetzungen gar nicht und jeder „harmlose Durch-
schnittsmensch“ kann sich unter bestimmten Umständen als KZ-Wärter oder Schütze am Erschießungsgraben wiederfinden?

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   

„Dirty Sweet Rock´n´Roll und Reise durch die globale Musikszene“ – Konzert in der 7180-Bar mit Minnie Marks und Hussy Hicks

Ein Konzert mit Minnie Marks und Hussy Hicks (Australien) gibt es am Freitag, 9. November 2018, um 20 Uhr in der 7180-Bar in Crailsheim. Beide waren schon mal in unserem Hause und nun kommen sie als Paket von „Down Under“.

Von Harald Haas, 7180-Bar Crailsheim

Minnie Marks

Mit ihrer eigenwilligen Bluesstimme und ihrem virtuosen Gitarrenspiel kreiert sie eine musikalische Mischung, die sie selbst als „Dirty Sweet Rock´n´Roll“ bezeichnet und die ihr Vergleiche mit Janis Joplin oder John Butler einbrachten.

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   

„Klingt als hätte der junge Bob Dylan mit Tenacious D einen gehoben“ – Chris Padera und The Black Elephant Band spielen in Crailsheim

Chris Padera und The Black Elephant Band (Nürnberg) spielen am Freitag, 16. November 2018, um 20 Uhr in der 7180-Bar in Crailsheim. Beide waren schon zum Osterfolk in Crailsheim und nun kommen Sie als Singer/Songwriter Doppelpack in die 7180-Bar.

Harald Haas, 7180-Bar Crailsheim

Solo-Songwriter-Projekt von Jan Bratenstein

The Black Elephant Band ist trotz des Namens ein Solo-Songwriter-Projekt von Jan Bratenstein aus Nürnberg, der „gekonnt angry antifolk // bearded bluespunk // sassy songwriting nach Herzi bringt.“ Mit vier CD-Veröffentlichungen und fast 500 Gigs in Deutschland und Europa von 2012 bis 2017 spielte er unter anderem als Support von Fred & Toody Cole (Dead Moon), East Cameron Folkcore, The Wood Brothers, Shawn James and the Shapeshifters. Aaußerdem ist er Leadsänger bei The Girly Birds und Gründungsmitglied des Musikerkollektivs Folk’s Worst Nightmare, dem ebenso Chris Padera angehört. Auch Chris Padera wird die Besucher an diesem Abend mit Antifolk und viel Selbstkomponiertem bei Laune halten.

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   

„Mobilfunk: Gepulste Mikrowellen schädigen die Gesundheit“ – Vortrag in Michelbach/Bilz

Die Telekom will erneut einen Sendemast für Mobilfunk in Michelbach/Bilz  durchsetzen. Sorgen um die Gesundheit werden ignoriert. Zu diesem Thema referieren Professor Dr. Mario Babilon (Physiker) und der Arzt Dr. Wolf Bergmann am Freitag, 16. November 2018, um 19 Uhr in der Rudolf-Then-Halle in Michelbach/Bilz. Anschließend gibt es Zeit für Fragen und zur Diskussion. Der Eintritt ist frei, um Spenden zur Deckung der Kosten wird gebeten.

Von den Veranstaltern

Strahlenschutz beim Mobilfunk?

Der Physiker Mario Babylon geht auf die Frage „Strahlenschutz beim Mobilfunk – (k)ein Grund zur Panik?“ ein. Das Thema von Wolf Bergmann, Facharzt für Allgemeinmedizin  lautet „Wie wir mit den gepulsten Mikrowellen des Mobilfunks dem Wunder des Lebens dazwischenfunken – Eine Ermutigung zur Selbst-Fürsorge“.

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   

„Hohenloher Bauernhäuser und Scheunen sanieren“ – Kostenloses Seminar in Kirchberg an der Jagst am 9. November 2018

Das Seminar „Sanierung Hohenloher Bauernhäuser und Scheunen“ am Freitag, 9. November 2018, richtet sich an (zukünftige) Eigentümer und Bauherren sowie interessierte Handwerker, die ein Bauernhaus fachgerecht sanieren wollen. Der Vortrag findet um 19 Uhr im Schloss Kirchberg/Jagst statt.

Von der Akademie Schloss Kirchberg und Stiftung Haus der Bauern

Was gibt es zu beachten?

Es werden historische Zusammenhänge und Bautypen erläutert, Nutzungskonzepte vorgestellt und wichtige Aspekte der Sanierung behandelt. Wie erkenne ich Schäden? Welche rechtlichen Vorschriften gibt es (Genehmigung, Denkmalrecht)? Was gibt es bei der Sanierung von Außenwänden (Sandstein, Fachwerk), des Daches und beim Innenausbau zu beachten? Das Ziel des Seminares ist eine Einführung in die fachgerechte Sanierung, eine Hilfestellung zur Vermeidung von Bauschäden, die Erhaltung und das Respektieren des Bestandes trotz veränderter Anforderungen an die historischen Bauernhäuser und Scheunen.

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   

„Täter, Helfer, Trittbrettfahrer – NS-Belastete aus der Region“ – Vortrag in Schwäbisch Hall

Das regionale Forschungsprojekt „Täter, Helfer, Trittbrettfahrer“ informiert biographisch und verständlich über NS-belastete Personen aus Baden-Württemberg. Kürzlich ist der achte Band der Reihe erschienen, der speziell die Region Nordwürttemberg behandelt. Herausgeber Wolfgang Proske stellt das neue Buch am Dienstag, 6. November 2018, um 19.30 Uhr in der Volkshochschule Schwäbisch Hall, Haus der Bildung, Raum M.1.02, vor.

Von der Volkshochschule Schwäbisch Hall

Proske und Zigan referieren

Es geht dabei auch um konkrete Vorgänge in Ilshofen-Niedersteinach sowie um einen Mann, der viele Jahre in Schwäbisch Hall als Händler tätig war. Im Anschluss an den Vortrag von Wolfgang Proske und den Journalisten Harald Zigan vom Hohenloher Tagblatt in Crailsheim, besteht Gelegenheit zum Gespräch und zur Diskussion.

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   

„Lateinamerikanische Musik und Lesung zum Bauernrebell von Nicklashausen“ – Sacambaya und Gunter Haug in Kirchberg an der Jagst

Einmal nach Bolivien und zurück zum Bauernaufstand im Taubertal: Lateinamerikanische Musik und Lesung zum Bauernrebell von Nicklashausen heißt es am Mittwoch, 31. Oktober 2018, um 19 Uhr im Schloss Kirchberg/Jagst. Es gastiert die bolivianische Musikgruppe Sacambaya. Der Schriftsteller Gunter Haug erzählt über den „Pfeiffer von Nicklashausen“ im Taubertal. Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.

Vom Haus der Bauern, Kirchberg/Jagst

Von Armut und Unterdrückung bedroht

Ob wir nach Bolivien schauen, oder zurück in unsere eigene Geschichte: Die Menschen auf dem Lande sind von Armut und Unterdrückung bedroht, sie haben sich gewehrt mit Aufständen und auch mit kulturellen Ausdruckformen. Der Reformationstag erinnert uns an die Freiheit eines Christenmenschen, auf die sich der Bauernkrieg von 1525 bei uns berief.

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF