Hängepartie: Übernahme des Haller Tagblatts durch die Südwest-Presse noch nicht entschieden – Gerichtsverhandlung am 10. März 2010

„Die geplante Übernahme des Haller Tagblatts durch die Südwest-Presse (SWP) ist weiter offen“, schreibt der Fachzeitschriftenverlag Werben & Verkaufen (w&v) am 27. Januar 2010 in seinem Newsletter. Claus Detjen, Verleger des Haller Tagblatts, hatte vor dem Oberlandesgericht Düsseldorf die Entscheidung des Kartellamts angefochten, eine Übernahme der Regionalzeitung durch die Südwestpresse in Ulm (SWP) zu untersagen. Am 27. Januar 2010 sollte laut w&v die Entscheidung fallen. Doch dazu kam es nicht.

Von Ralf Garmatter, Hohenlohe-ungefiltert

Die Übernahme des Haller Tagblatts wird am 10. März 2010 verhandelt

Gottfried Bößen, Sachbearbeiter des Dezernats für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit beim Oberlandesgericht Düsseldorf, nannte gegenüber Hohenlohe-ungefiltert als Verhandlungstermin Mittwoch, 10. März 2010, um 10 Uhr, im Saal A 208. Zu den Gründen für die Terminverlegung machte er keine Angaben.

Kartellamt untersagte Übernahme wegen „Verstärkung der marktbeherrschenden Stellung“

Das Bundeskartellamt hatte dem Verlag Neue Pressegesellschaft Ulm (NPG) im April 2009 die Übernahme des Haller Tagblatts untersagt. Die Wettbewerbshüter hatten eine „Verstärkung der marktbeherrschenden Stellung“ der Südwest-Presse im Raum Schwäbisch Hall wie auch in den benachbarten Altkreisen Crailsheim und Gaildorf befürchtet. Dort gibt die Südwestpresse bereits das Hohenloher Tagblatt (Crailsheim) und die Rundschau Gaildorf heraus. Seit Januar 2010 wird das monatliche Anzeigenmagazin Hohenlohe Trends für die Landkreise Schwäbisch Hall und Hohenlohe vom Haller Tagblatt herausgegeben.

Detjen: Kartellamt berücksichtigt das Eindringen großer Online-Portale in die lokalen Zeitungsmärkte nicht

Als „realitätsfern“ bezeichnete Claus Detjen, Verleger des Haller Tagblatts, gegenüber w&v die Haltung des Kartellamts. Detjen ist laut w&v der Ansicht, das Kartellamt habe bei der Überprüfung des Antrags, das Eindringen großer Online-Portale in die lokalen Zeitungsmärkte nicht berücksichtigt. Die Konkurrenz von Onlinediensten belaste die Zeitungen. Man müsse bei einem Zusammenschluss zweier Verlage alle Medien auf dem Markt im Gesamtzusammenhang bewerten, einschließlich der Online-Dienste, und das tue das Kartellamt nicht, wird Detjen weiter zitiert.

Südwestpresse scheitert bei der Übernahme des Haller Tagblatts bereits zum zweiten Mal

Bereits im Jahr 2002 ist eine Übernahme des Haller Tagblatts durch die Südwestpresse Ulm gescheitert. Damals hatte die Südwestpresse ihren Übernahmeversuch während des Kartellprüfungverfahrens zurückgezogen.

Mit der Überschrift „Südwest Presse übernimmt Haller Tagblatt“ hatte der Bundesverband der Zeitungsverleger seinerzeit am 17. Januar 2002 auf seiner Internetseite „BDZV intern“ etwas voreilig getitelt. Der BDZV schrieb damals weiter: „Die neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG in Ulm, der Verlag der „Südwest Presse“, hat zum Beginn des Jahres 2002 das „Haller Tagblatt“ übernommen. Wie die „Südwest Presse“ mitteilte, steht das Geschäft noch unter dem Vorbehalt der Zustimmung durch das Kartellamt. Die neue Pressegesellschaft arbeitet bereits seit 31 Jahren eng mit dem „Haller Tagblatt“ zusammen. Als Zentrale zahlreicher unter dem Dach der „Südwest Presse“ kooperierender baden-württembergischer Zeitungsverlage liefert sie den politischen Zeitungsmantel und besorgt die überregionale Zeitungswerbung.“

Der Redaktionsleiter des „Haller Tagblatts“ ist gestorben

Schwäbisch Hall – Der Chefredakteur des „Haller Tagblatts“, Rainer Hocher, ist im Alter von 48 Jahren gestorben. Er erlag vor kurzem den Folgen eines Schlaganfalls. Seit 1994 leitete Hocher die Zeitungsredaktion in seiner Heimatstadt, in der er 1961 geboren wurde und zur Schule ging. Er hinterlässt eine Frau und zwei Kinder. Hochers Berufsweg als Journalist begann 1983 in Bad Mergentheim mit einem Volontariat bei der damals noch selbstständigen Tauber-Zeitung, die heute ein Südwestpresse-Blatt ist. Zum Südwestpresse-Verbund gehört auch das Haller Tagblatt.

Nachruf des Verlegers Claus Detjen für Rainer Hocher im Internet: http://www.hallertagblatt.de/region/hallertagblatt/menschen/4856274/artikel.php

Weitere Informationen zur geplanten Übernahme des Haller Tagblatts durch die Südwestpresse Ulm unter:

Bundeskartellamt hat entschieden: Südwestpresse Ulm darf das Haller Tagblatt nicht übernehmen https://www.hohenlohe-ungefiltert.de/?p=1641

Warum die Südwestpresse das Haller Tagblatt nicht übernehmen darf – Ausführliche Begründung des Kartellamts zum Download bei Hohenlohe-ungefiltert https://www.hohenlohe-ungefiltert.de/?p=3063

Verleger des Haller Tagblatts hat wegen geplatzter Übernahme durch die Südwestpresse Ulm Beschwerde beim Oberlandesgericht Düsseldorf eingelegt – Gerichtsverhandlung voraussichtlich erst im Jahr 2010 https://www.hohenlohe-ungefiltert.de/?p=2622

Haller Tagblatt – Detjen: “Es muss nicht unbedingt verkauft werden” https://www.hohenlohe-ungefiltert.de/?p=681

Kartellamt verlängert erneut seine Frist zur Entscheidung über die geplante Übernahme des Haller Tagblatts durch die Südwestpresse https://www.hohenlohe-ungefiltert.de/?p=302

Gewerkschaft verdi hält Übernahme des Haller Tagblatts durch die Südwestpresse für nicht genehmigungswürdig https://www.hohenlohe-ungefiltert.de/?p=859

DJV-Geschäftsführer: Übernahme des Haller Tagblatts könnte die lokale Vielfalt gefährden https://www.hohenlohe-ungefiltert.de/?p=1047

Übernahme von Haller Tagblatt durch Südwest-Presse weiter offen http://www.wuv.de/nachrichten/medien/uebernahme_von_haller_tagblatt_durch_suedwest_presse_weiter_offen

Internet: www.olg-duesseldorf.nrw.de

   Sende Artikel als PDF   
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.