„Demokratie ohne Chance? Parteien und Politik in Crailsheim während der Weimarer Republik“ – Vortrag von Stadtarchivar Folker Förtsch

Adolf Hitler bei der Durchfahrt durch Crailsheim im Jahr 1933.

Adolf Hitler bei der Durchfahrt durch Crailsheim im Jahr 1933.

„Demokratie ohne Chance? Parteien und Politik in Crailsheim während der Weimarer Republik“ lautet der Titel eines Vortrags des Crailsheimer Stadtarchivars Folker Förtsch. Dieser findet am Mittwoch, 11. November 2009, um 19.30 Uhr im Konvent der Volkshochschule Crailsheim im Spital statt. Er ist Teil des Themenschwerpunkts „Machtergreifung“ lokal – Crailsheim 1933″.

Pressemitteilung des Stadtarchivs Crailsheim

War Crailsheim schon vor 1933 eine Hochburg der Nationalsozialisten?

Die erste deutsche Demokratie, die 1918 mit großen Hoffnungen ins Leben gerufen worden war, scheiterte nach nur knapp 15 Jahren kläglich. Der Vortrag untersucht die politischen Kräfteverhältnisse im Kampf um die Weimarer Republik in Stadt und Bezirk Crailsheim, beleuchtet das Wahlverhalten der Crailsheimer Bevölkerung und geht der Frage nach, ob und gegebenenfalls warum Crailsheim schon vor 1933 eine Hochburg der Nationalsozialisten war.

Info:
Mittwoch, 11. November 2009, 19.30 Uhr
VHS Konvent
Eintritt: 5 Euro (Abendkasse)
Eine Veranstaltung des Stadtarchivs Crailsheim

   Sende Artikel als PDF   
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.