„Wiglaf Droste: Am Nebentisch belauscht“ – Lesung in Schwäbisch Hall

Mit Kurt Tucholsky wird er verglichen und mit Tom Waits und sogar mit einer Nilpferdpeitsche, was immer das auch ist. Dabei sollte nun so langsam auch der letzte Feuilletonredakteur einmal begreifen, dass der Mann vor allem eins ist: er selbst.

Artikel aus der Schwäbisch Haller Zeitschrift Alpha Press, Ausgabe 9+10/2009

Der Schriftsteller hat viele Feinde, aber auch viele Freunde

Seit 1991 freier Schriftsteller hat Wiglaf Droste bis heute allenthalben seine Spuren hinterlassen und sich damit längst, wie sagt man so schön, einen Namen gemacht. Und außer vielen Feinden auch manche Freunde, was seine stets vollen Lesungen ebenso beweisen wie diverse Ehrungen, die ihm in den letzten Jahren zuteil wurden, darunter der Annette-von-Droste-Hülshoff-Preis, der Ben-Witter-Preis und in diesem Jahr die Stadtschreiberwürde von Rheinsberg. Jetzt ist er zu einer Lesung In Schwäbisch Hall zu Gast. Die Veranstaltung findet am Dienstag, 20. Oktober 2009, um 20 Uhr im Theatersaal im Alten Schlachthaus in Schwäbisch Hall statt.

   Sende Artikel als PDF   
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.