Bernhard Löffler zum Vorsitzenden der neuen DGB-Region Nordwürttemberg gewählt – Größte DGB-Region Deutschlands

Der bisherige Vorsitzende der DGB-Region Heilbronn-Franken, Bernhard Löffler (52), ist am Samstag (10. Oktober 2009) in Stuttgart mit 97,2 Prozent der Stimmen zum Vorsitzenden der neu gebildeten DGB-Region Nordwürttemberg gewählt worden. 70 von 72 Delegierten der DGB-Regionskonferenz stimmten für ihn.

Pressemitteilung der DGB-Region Nordwürttemberg

Nordwürttemberg ist die größte DGB-Region Deutschlands

Die Region Nordwürttemberg wurde aus den bisherigen DGB-Regionen Stuttgart, Heilbronn-Franken und Ostwürttemberg gebildet. Sie wird mit 335.000 Mitgliedern die größte DGB-Region in Deutschland sein, gefolgt von Nordbaden und der Region Düsseldorf-Bergisch-Land. Bernhard Löffler zeigte sich positiv überrascht über das Ergebnis: „Das ist ein eindeutiger Vertrauensbeweis, der so nicht unbedingt zu erwarten war. Das stärkt den Rücken, um mit über 300.000 Mitgliedern auch eigene regionale Aktionen durchzuführen.“

Aus elf Regionen werden vier

Der DGB-Bezirk Baden-Württemberg strafft damit seine regionalen Strukturen. In vier Regionalkonferenzen werden in diesem Herbst die Weichen für die Reform gestellt. Aus den bisher elf DGB-Regionen im Land werden vier gebildet. Die gewerkschaftliche Präsenz in der Fläche will der DGB durch den Aufbau ehrenamtlicher Strukturen auf Kreisebene ausbauen. In der Region Heilbronn-Franken sollen neben den zehn DGB-Ortsverbänden vier Kreisverbände entstehen.

DGB durch Reform schlagkräftiger machen

Bei der Regionsdelegiertenkonferenz appellierte die stellvertretende DGB-Landesvorsitzende Marion von Wartenberg an die Delegierten, die Reform mit Leben zu erfüllen: „Vor uns liegt die schwierige Aufgabe, der neuen DGB-Region ein Gesicht in der Fläche zu geben – das wird eine der zentralen Aufgaben der nahen Zukunft sein. Und es ist unser großes und anspruchsvolles Ziel, mit dieser Reform den DGB neu aufzustellen und ihn damit schlagkräftiger zu machen.“

Orts- und Kreisverbände sollen das Gesicht vor Ort bleiben

Bernhard Löffler zeigte sich optimistisch: „ Wenn es gelingt die Orts- und Kreisverbände in der Satzung fest zu etablieren als ´Gesicht des DGB vor Ort` und wir der Ehrenamtlichkeit hauptamtliche Unterstützung, Finanzen und vor allem unser Vertrauen und Eigenverantwortung in die Hand geben, dann könnte es gelingen, vorwärts zu kommen, um auch kommunal wieder stärkere Akzente zu setzen.“ Sitz der neuen DGB-Region Nordwürttemberg wird Stuttgart sein, Standorte bleiben – hauptamtlich besetzt – in Heilbronn und Aalen erhalten.

Weitere Informationen:

DGB-Region Nordwürttemberg
Büro Heilbronn
Gartenstraße 64
74072 Heilbronn

Telefon: 07131/88880-10
Fax: 07131/88880-19
E-Mail: heilbronn@dgb.de
Internet: www.heilbronn-franken.dgb.de

   Sende Artikel als PDF   
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Gedanke zu „Bernhard Löffler zum Vorsitzenden der neuen DGB-Region Nordwürttemberg gewählt – Größte DGB-Region Deutschlands

  1. Plakat zu „20. März in Stuttgart“

    Hallo Kollege Löffler,
    hier hat sich euer Grafiker gegen eure Meinung zu S21 gestellt. Der Nordflügel des Hbf ist hier bereits „abgerissen“ dargestellt. Ich hoffe nur, dass dies niemand aufällt.
    Gruß
    Peter Rothfuß
    IGM SenAK-WN

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.