Wie krank unser Gesundheitssystem ist

Die WirtschaftsWoche hat zahlreiche brisante Fälle recherchiert, die belegen, dass dubiose Machenschaften in fast allen Sektoren des Gesundheitssystems zu finden sind: in Arztpraxen, Kliniken, Laboren und auf Tagungen – kaum ein Winkel, der nicht zum Tatort wird. Seit Jahren zählt laut Statistik des Bundeskriminalamtes der Medizinbetrieb neben der Bauindustrie zu den korruptesten Branchen.

Gefunden von Axel Wiczorke, Hohenlohe-ungefiltert

Erschreckend! Was soll man da noch sagen …

http://www.wiwo.de/technik/wie-krank-unser-gesundheitssystem-ist-409234/print/

   Sende Artikel als PDF   
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Gedanken zu „Wie krank unser Gesundheitssystem ist

  1. Wenn es keinen Lobbyismus geben würde, wäre das im Grunde ganz einfach. Jeder Patient erhält von seiner Versicherung eine Kopie seiner Arzt- bzw. Krankenhausabrechnungen. Diese müssten dann vom Versicherten unterschrieben an die Kasse zurückgegeben werden. So könnte der Versicherte sehen, welche Kosten er verursacht hat, und die Gefahr, dass Kosten abgerechnet werden, für die keine Leistungen stehen, wäre enorm verringert.
    Jeder Handwerker legt seine Rechnung offen. Viele Ärzte haben Leistungen abgerechnet, die sie nicht erbracht haben, selbst für Patienten, die schon gestorben waren. Eine Reform des Systems wäre nötig, aber die wird keine Partei gegen eine so starke Lobby durchsetzen.

  2. Es scheint wirklich so zu sein, leider ist der Gesundheitsbereich nur die Spitze vom Eisberg, ebenso wichtig wäre die Energieversorgung mit den tatsächlich bereits längst vorhandenen unkonventionellen Energie – Technologien, die der Menschheit seit ca. 100 Jahren (siehe auch bei Nikola Tesla) mit Absicht vorenthalten werden!

    Die Skalarwellentechnologie: http://tinyurl.com/yhe3ocp

    So auch dieser aktuelle Bericht, deren Inhalt dürfte die meisten wachsamen Menschen vom Sessel reissen! 😉
    http://www.hohenlohe-ungefiltert.de/?p=3125

    Hier noch eine bemerkenswerte Analyse von einem Dip. Architekten über etliche Ungereihmtheiten, die eigentlich alle Bereiche betreffen, also auch das Gesundheitswesen!
    Bd. 1: http://tinyurl.com/yby2737
    Bd. 2: http://tinyurl.com/ybeuv9x
    Quelle: http://www.brunner-architekt.ch/politik/

    Eine wissenschaftliche Quelle zu diesen speziellen Themenkreis gibt es auch!
    http://tinyurl.com/yefrbo4

    Da kann man nur noch hoffen, das die nächste Generation völlig frei von solchen korrupten Denkweisen u. Praktiken ist!

  3. Nachtrag hierzu am Beispiel der Gesundheitskarte. Ein WDR DOK 5 Feature: >Der gespeicherte Patient.
    Wie die elektronische Gesundheitskarte die Medizin ökonomisiert.< Anfang Oktober soll mit fast vierjähriger Verspätung in der Region Nordrhein die elektronische Gesundheitskarte eingeführt werden. Die Bundesregierung träumt davon, die Krankheitsdaten von 80 Millionen Bundesbürgern zu speichern, um deren medizinische Behandlung zu "optimieren" und gleichzeitig Milliarden Euro einzusparen. Da die Speicherkapazität der Karte begrenzt ist, dient sie vor allem als Schlüssel zur weltweit größten internetbasierten Gesundheitsplattform mit sensiblen Daten auf externen Servern. Immer mehr Ärzte, Patienten und Datenschützer laufen Sturm gegen diesen Plan. Sie befürchten gläserne Patienten und Ärzte, gesteuerte Medizin, Datenmissbrauch und Milliardenkosten, die letztlich die Versicherten tragen. http://www.wdr5.de/fileadmin/user_upload/Sendungen/Dok5_das_Feature/2009/Manuskripte/10_04_gespeicherter-Patient.pdf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.