Bahnprivatisierung reloaded

Union und FDP wollen einen neuen Anlauf zum Verkauf der Deutschen Bahn unternehmen. „Wir wollen die Privatisierung“, sagte der Vize-Fraktionschef der Union, Hans-Peter Friedrich (CSU), dem „Tagesspiegel“. „Wir werden das auf jeden Fall im Koalitionsvertrag dokumentieren“, sagte auch der FDP-Verkehrsexperte Patrick Döring. Der verkehrspolitische Sprecher der CDU, Dirk Fischer, fügte hinzu, der Personen- und Güterverkehr der Bahn solle verkauft werden, „sobald es der Kapitalmarkt zulässt“. Gleise und Bahnhöfe sollten aber in Staatshand bleiben.

Gefunden von Axel Wiczorke, Hohenlohe-ungefiltert

Die große Koalition hatte den Börsengang für 2008 geplant, ihn dann aufgrund der Finanzmarktkrise aber kurzfristig abgesagt. Zuletzt war bei den Sozialdemokraten wieder Kritik an der geplanten Privatisierung laut geworden. Bahn-Kritiker monieren, dass die derzeitigen massiven Probleme der Berliner S-Bahn in einem Sparkurs im Vorfeld des Börsengangs begründet sind.

http://www.google.com/hostednews/afp/article/ALeqM5jBvHwhp9V16CvZ9IDxx9fsvZ5dOA

   Sende Artikel als PDF   
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.