Ex-Wahlkreisbüroleiter des Bundestagsabgeordneten Christian von Stetten steht am Dienstag, 4. August 2009, um 9 Uhr in Heilbronn wegen Heroinhandels vor Gericht

Der ehemalige Neckarsulmer CDU-Gemeinderatskandidat und Zweitkandidat für die Europawahl, Andreas Zwickl, muss sich laut einer Meldung des Südwestrundfunks (SWR) am Dienstag, 4. August 2009, vor dem Amtsgericht Heilbronn wegen Heroinhandels verantworten. Zwickl war zuletzt einige Jahre Leiter des Wahlkreisbüros des Künzelsauer Bundestagsabgeordneten Christian von Stetten (CDU) und enger Vertrauter des Bundespolitikers von Schloss Stetten.

Von Ralf Garmatter, Hohenlohe-ungefiltert

Enger Vertrauter Christian von Stettens

Dem 40-jährigen Zwickl wird Einfuhr harter Drogen und Beihilfe zum Rauschgifthandel vorgeworfen. Der jahrelange enge Vertraute Christian von Stettens war Ende Februar verhaftet worden. Die Polizei hat in seiner Wohnung 80 Gramm Heroin und 5400 Euro aus mutmaßlichen Rauschgiftgeschäften sichergestellt. Zwickl verzichtete nach seiner Festnahme auf seine Kandidaturen für die Kommunal- und Europawahl und seine politischen Funktionen bei der CDU. Er sitzt derzeit in Untersuchungshaft. Für den Prozess am Amtsgericht Heilbronn sind drei Zeugen geladen. Die Gerichtsverhandlung beginnt nach Auskunft eines Gerichtssprechers am Dienstag, 4. August 2009, um 9 Uhr im Saal 148 des Heilbronner Amtsgerichts.

Zwickl schon Drogenkurier, als er noch für Christian von Stettens Wahlkreisbüro leitete

Nach Zwickls eigenen Angaben hat sich seine Tätigkeit als Drogenkurier zeitlich mit der Arbeit beim Hohenloher Bundestagsabgeordneten Christian von Stetten überschnitten. Zwickl war demnach noch längere Zeit für Christian von Stetten tätig, als er schon Drogenkurierfahrten ins Ausland unternommen hatte.

Weitere Infos:

www.sueddeutsche.de/panorama/562/460197/text/

Adresse des Amtsgerichts Heilbronn:

Amtsgericht Heilbronn
Wilhelmstrasse 2-4
74072 Heilbronn
Tel.:   07131/64-1
Fax:   07131/64-34000

   Sende Artikel als PDF   
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.