„Schrozberger Firma Whitesell an Nedschroef verkauft“ – IG Metall verhandelt über einen Sanierungstarifvertrag

Die Schrozberger Firma Whitesell wird an Nedschroef verkauft. Der insolvente Automobilzulieferer aus Schrozberg wird von einer Tochtergesellschaft der niederländischen Holding Nedschroef übernommen.

Von der IG Metall Schwäbisch Hall

Asset Deal

Wie der Insolvenzverwalter Dr. Bähr mitteilt, werden die Werke Beckingen und Schrozberg des Automobilzulieferers Whitesell im Wege eines Asset Deals an Tochtergesellschaften der Koninklijke Nedschroef Holding verkauft. Nedschroef mit Sitz in Helmond/Niederlande zählt zu den weltweit größten Anbietern komplexer Verbindungselemente für die Automobilindustrie.

Situation an den Märkten ist derzeit gut

Guido Lesch, 2. Bevollmächtigter der IG Metall Völklingen, die das Werk Beckingen betreut, ist zuversichtlich: „Die Grundlagen für dieses Insolvenzverfahren waren für Insolvenzverwaltung und Belegschaften denkbar schlecht, und die Risiken waren wesentlich größer als die Chancen. Die IG Metall dankt Herrn Dr. Bähr für seinen großen Einsatz. Jetzt gilt es, sich auf die Chancen zu konzentrieren, die Situation an den Märkten ist derzeit gut. Wir nehmen die Herausforderungen an und werden die Übernahme der beiden Werke in Beckingen und Schrozberg konstruktiv begleiten.“

Neue Perspektiven eröffnen

„Die Geschichte des Werks in Schrozberg ist geprägt durch die Entwicklung, Konstruktion und Produktion komplexer Kaltschmiedeteile. Kombiniert mit unserem Leistungsvermögen werden sich für das Werk neue Perspektiven eröffnen“ erklärt Mathias Hüttenrauch von der Nedschroef-Geschäftsleitung. Derzeit verhandelt die IG Metall über einen Sanierungstarifvertrag.

   Sende Artikel als PDF   

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.