„Demokratische Öffentlichkeit wird ausgeschlossen“ – attac-Schwäbisch Hall kritisiert „Transatlantic Trade and Investment Partnership“

Die EU-Kommission führt im Auftrag der mächtigen EU-Regierungschefs in den nächsten Monaten Verhandlungen über eine „Transatlantic Trade and Investment Partnership“ hinter für die demokratische Öffentlichkeit verschlossenen Türen.

Von Uli Simon, attac-Gruppe Schwäbisch Hall

Initialzündung der globalisierungskritischen Bewegung

Um was es da geht, wie weitreichend die Auswirkungen auf unseren Alltag sein könnten, das skizziert die US-Amerikanerin Lori Wallach in einem Artikel in „Le monde diplomatique“. Lori Wallach ist Rechtsanwältin in den USA und spezialisiert auf Handelsrecht. Sie ist Direktorin von Public Citizen, der von Ralph Nader gegründeten größten Verbraucherschutzorganisation der Welt, und dort auch Leiterin von Global Trade Watch. Maßgeblich war sie beteiligt an der Organisation der Proteste gegen die dritte WTO-Ministerkonferenz 1999 in Seattle, die von vielen als die Initialzündung der globalisierungskritischen Bewegung in der westlichen Welt angesehen werden.

Im übrigen haben wir unsere attac-Schwäbisch Hall-Plenumstermine für 2014 wie folgt festgelegt:

Donnerstags, immer um 20 Uhr im Haller Umweltzentrum in der Gelbinger Gasse 85, an folgenden Tagen:

16. Januar 2014, 6. Feburar, 6. März, 3. April, 8. Mai, 5. Juni, 3. Juli, 18. September, 2. Oktober, 6. November, 4. Dezember 2014. Interessierte sind herzlich eingeladen.

   Sende Artikel als PDF   

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.