„Beschämende europäische Abschottungspolitik“ – Frontex: Wie Europa seine Grenzen für Hilfesuchende schließt – Vortrag in Schwäbisch Hall

„Frontex versenken – Grenzen auf für alle“ heißt eine Veranstaltung, die am Donnerstag, 31. Januar 2013, um 20 Uhr im Club Alpha 60 in Schwäbisch Hall, Stuttgarter Straße 7 (Löwenkeller) stattfindet.

Vom Club Alpha 60 in Schwäbisch Hall

Aktivist Harald Gloede von der „Forschungsgesellschaft Flucht und Migration“

„Frontex: Wie Europa seine Grenzen für Hilfesuchende schließt.“ Der Vortrag mit kurzem Filmvorspann wird sich auf das Elend und den Tod an Europas Süd- und Ostgrenzen konzentrieren. Referent ist der Aktivist Harald Gloede von der „Forschungsgesellschaft Flucht und Migration“ aus Berlin.

Private Grenzarmee Frontex rüstet massiv auf

Das Leid der Boatpeople, die vor Hunger, Krieg und Armut von Nordafrika her nach Spanien und Italien fliehen, wird ebenso thematisiert wie die massive Aufrüstung der privaten Grenzarmee FRONTEX und der Marine an der Grenze Griechenlands zur Türkei. Dort findet man ähnliche Verhältnisse wie an der Grenze zwischen Mexiko und den USA: Stacheldraht, Kameras, schwer bewaffnete Einsatztrupps als Menschenjäger.

Mittelmeer und Atlantik vor Westafrika sind zu Massengräbern geworden 

„Durch die FRONTEX-Einsätze sind das Mittelmeer und der Atlantik vor Westafrika zu Massengräbern geworden“ berichtet PRO ASYL. Allein im Mittelmeer sind bis November 2012 mindestens 660 Flüchtlinge ums Leben gekommen. Seit 1998 starben bei der Flucht nach Europa 18.673 (Fortress Europe) Menschen. Harald Gloede illustriert diese Szenarien in seiner Präsentation und untermauert sich Zahlen und Fakten. Für die interessierten ZuhörerInnen können diese Informationen zur Argumentation des Widerstandes gegen die beschämende europäische Abschottungspolitik werden.

Veranstalter: 3.-Welt-Laden, club alpha 60, DKP Schwäbisch Hall, Freundeskreis Asyl, MLPD

Internet:

www.clubalpha60.de

   Sende Artikel als PDF   
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.