„Ex-Landesminister Walter Döring verdingt sich als Immobilienlobbyist“ – Der ehemalige Schwäbisch Haller Gymnasiallehrer spielt den Türöffner

Die mysteriöse Aktiengesellschaft hört auf den Namen „Patrizia“ und hält ein weltweit verschachteltes Firmengeflecht. Das Projekt „Carl“ und die 21 000 LBBW-Immobilien waren ihr größter Coup. Walter Döring, der Ex-Wirtschaftsminister des Landes Baden-Württemberg war behilflich.

Zusammengestellt von Ralf Garmatter, Hohenlohe-ungefiltert – Nach Informationen der Kontext:Wochenzeitung

Ex-Minister Walter Döring ist für viele Firmen aktiv

Die ersten bösen Ahnungen kamen schon im Sommer 2011. Da platzte dem Stuttgarter Mieterverein ein Lobbyist ins Haus. Einer, den sie alle kannten, weil er früher Wirtschaftsminister des Landes Baden-Württemberg gewesen und vor ein paar Jahren etwas unehrenhaft aus dem Amt geschieden war. Das hatte seinerzeit 2004 etwas mit der Verstrickung in das Umfeld des legendären Flowtex-Milliardenbetrugs zu tun. Aber diese unehrenhaften Zeiten waren vergessen und vorbei. Jetzt wollte der Unternehmensberater Walter Döring, der sich ob der ministerialen Vergangenheit gerne seiner beste Kontakte rühmt und für ein gutes Dutzend Firmen aktiv ist, beim Mieterverein mal vorfühlen und Türöffner für ein veritables bayerisches Unternehmen namens Patrizia AG spielen.

Der ganze Artikel mit der Überschrift „Patrizias Projekt „Carl“ ist nachzulesen auf folgender Internetseite:

http://www.kontextwochenzeitung.de/newsartikel/2012/02/patrizias-projekt-carl/

Weitere Informationen der Kontext: Wochenzeitung zu den 21000 LBBW-Immobilien:

http://www.kontextwochenzeitung.de/newsartikel/2012/02/panther-gegen-tiger/

Weitere Informationen über Walter Döring:

Von 1982 bis 1985 arbeitete Döring nach eigenen Angaben als Lehrer am Gymnasium bei St. Michael in Schwäbisch-Hall, wo er 1974 auch sein Abitur gemacht hatte. 1988 schied der FDP-Politiker aus dem Schuldienst aus. http://walterdoering.de/dr-walter-döring/biografie/

Döring-Rücktritt – Abgang des ewigen Nörglers http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,304710,00.html

MINISTER Pensionen abgezockt? http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-38915609.html

BADEN-WÜRTEMBERG: „Es reicht“ http://www.focus.de/politik/deutschland/baden-wuertemberg-es-reicht_aid_203221.html

http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-10630261.html

Aus dem Internetlexikon Wikipedia:

„1999 wollte eine gewisse Edmunda Zlep dem damaligen baden-württembergischen Wirtschaftsminister Walter Döring in ihrem Testament ihr gesamtes Vermögen in Höhe von mehreren Millionen Mark vermachen, um seinen Parteiaufstieg zu fördern. Dahinter steckte die Titanic-Redaktion mit ihrem freien Mitarbeiter Edmund Pelz. Auch diese Erbschaftsaffäre fand in der Presse großen Widerhall; dass Döring dem Schwindel zunächst aufgesessen war, wurde ihm noch lange während seiner restlichen Amtszeit angelastet, besonders da er versucht hatte, das Geld auf sein Privatkonto übertragen zu lassen.“

Walter Döring: deutscher Politiker (Baden-Württemberg); Wirtschaftsminister (1996-2004); FDP; Dr. phil. http://www.munzinger.de/search/portrait/walter+doering/0/17503.html

   Sende Artikel als PDF   
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.