„EU-Kommissar Michel Barnier kommt nach Hohenlohe“ – Stationen in Künzelsau und Schwäbisch Hall

Auf Einladung der Mulfinger Europaabgeordneten Evelyne Gebhardt (SPD) kommt Michel Barnier (UMP), EU-Kommissar für Binnenmarkt und Verbraucherschutz, am Donnerstag, 15. März 2012, nach Hohenlohe. Drei Stationen sind geplant.

Vom Europabüro Künzelsau

Neuerungen bei der öffentlichen Auftragsvergabe

Als erstes steht ein Gespräch mit kommunalen Spitzenvertretern aus Baden Württemberg und dem Rechts- und Verfassungsausschuss des Landkreistages auf dem Programm. Barnier wird aus erster Hand über die vorgesehen Neuerungen bei der öffentlichen Auftragsvergabe und den Dienstleistungskonzessionen berichten. Das Arbeitstreffen findet um 11 Uhr in der Sparkasse Künzelsau statt.

Mittags Pressekonferenz in der Sparkasse Künzelsau

Um 12 Uhr ist eine Pressekonferenz mit dem Kommissar, ebenfalls in der Sparkasse Künzelsau, vorgesehen.

In der Haller Bausparkasse: Vortrag zur Wirtschaftspolitik in der EU

Die Reise führt weiter nach Schwäbisch Hall. Dort wird Barnier um 14 Uhr einen Vortrag zur Wirtschaftspolitik in der EU bei der Bausparkasse halten.

Eintrag ins Goldene Buch der Stadt Schwäbisch Hall

Danach folgt Michel Barnier der Einladung des Schwäbisch Haller Oberbürgermeisters Hermann Josef Pelgrim (SPD), sich um 15 Uhr ins goldene Buch der Stadt Schwäbisch Hall einzutragen und im Ratssaal bei einem Empfang der Stadt seinen Besuch ausklingen zulassen.

Weitere Informationen und Kontakt:

Moritz Kemppel, Leiter Europabüro Künzelsau, Assistent von Evelyne Gebhardt MdEP, Keltergasse 47, 74653 Künzelsau

Telefon: 0 79 40 – 5 91 22

Fax: 0 79 40 – 5 91 44

Internet: www.evelyne-gebhardt.eu

Weitere Informationen im Internet über EU-Kommissar Michel Barnier:

http://ec.europa.eu/commission_2010-2014/barnier/index_en.htm

http://de.wikipedia.org/wiki/Michel_Barnier

Informationen zu Barniers Partei UMP:

Barnier gehört der Partei Union pour un mouvement populaire (UMP; „Union für eine Volksbewegung“) an. Dies ist eine französische Partei, die aus der politischen Rechten und der Mitte hervorgegangen ist und sich zur Idee des Gaullismus bekennt. Die Union ist pluralistisch, demokratisch und dezentral ausgerichtet. Sie gehört der Europäischen Volkspartei und der Internationalen Demokratischen Union, einem weltweiten Forum konservativer Parteien, an. Die UMP stellt seit ihrer Gründung – zurzeit mit Nicolas Sarkozy – in Frankreich den Staatspräsidenten. (Quelle: Wikipedia/Weitere Infos: http://de.wikipedia.org/wiki/Union_pour_un_mouvement_populaire)

   Sende Artikel als PDF   
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.