„Gebot der Stunde: Kategorisch NEIN sagen zum so genannten Rettungsschirm“ – Appell an die Bundestagsabgeordneten

EFSF (European Financial Stability Facility) und ESM (European Stability Mechanism) verharmlosen die Versklavung der Völker Europas. Wenn Sie als Abgeordnete und Haushaltsausschussmitglied das nicht begreifen, muss der Souverän (das Volk) handeln. Es ist unsere Pflicht dann als Bürger auf die Straße zu gehen. Das Recht nach Artikel 8 (1) [Versammlungsfreiheit] und 20 (4) Grundgesetz [Recht auf gewaltlosen Widerstand] haben wir.

Zugesandt von Roman Schmitt aus Kirchberg/Jagst

Nicht gegen das Volk handeln

Daher der Appell an Sie nicht gegen das Volk, Ihrem Souverän, zu handeln. Als gewählte Volksvertreter dürfen Sie niemals jemandem blind Glauben schenken oder blinden Gehorsam leisten, selbst wenn man wie jetzt hunderte Seiten Vertragstext lesen und auch verstehen muss sowie die Konsequenzen richtig abzuschätzen sind. Folgen Sie auch Ihrem Gewissen und nicht einem Fraktions- oder Regierungszwang.

Seien Sie Volksvertreter! Oder wollen Sie zum Volksverräter werden?

Wofür und warum muss das Volk für Fehler der Banken beziehungsweise der Verführungskünste der Banken gegenüber Politikern gerade stehen? Nicht wir (das Volk) hat diese Situation verbockt. Die Politik ist gefordert, die Banken jetzt endgültig im Regen stehen und kollabieren zu lassen. Erst dann werden sich von den Völkern Europas und auch Deutschlands tragfähige und neue kreative Alternativen finden lassen. Wachsamkeit und verantwortungsbewusstes, menschenachtendes Handeln ist das Gebot der Stunde.

Altes muss erst gehen, damit Neues entstehen kann

Wenn der Euro wirklich stabil wäre, so wie die Regierung behauptet, dann bräuchten wir weder Schirm noch Rettung. Die vorgegaukelte Rettung besteht aber darin, dass die europäischen Völker für Fehler Dritter gemeinsam einstehen sollen. Griechenland war bereits zum Zeitpunkt des Euro-Beitritts pleite. Schon damals kursierten E-Mails mit der Warnung, dass Griechenland, Irland, Portugal, Spanien sowie Italien und sogar noch weitere Länder hoch überschuldet sind und sich selbst nicht mehr retten können.

Link zum ESM-Vertrag (inoffizielle Arbeitsübersetzung) http://www.youblisher.com/files/publications/27/157438/pdf.pdf

Link zu einem kurzen Film zu den Auswirkungen des sogenannten EU-Rettungsschirmes http://www.youtube.com/watch?v=d6JKlbbvcu0

   Sende Artikel als PDF   
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Gedanke zu „„Gebot der Stunde: Kategorisch NEIN sagen zum so genannten Rettungsschirm“ – Appell an die Bundestagsabgeordneten

  1. Sehenswertes aktuelles Interview vom 27. 3. 2012 mit Herrn Hans Olaf Henkel mit interessanten Ausführungen zum Rücktritt von Herrn Horst Köhler.

    Daraus einige Zitate in Sachen „Eurorettung“, Finanzkrise und Zentralbankpolitik:

    „ Das ist Monopoly hoch 5.“

    „Das wird in einer Inflation sondergleichen ausarten.“

    „Es gilt das gebrochene Wort.“

    http://www.youtube.com/watch?v=D40ECsrsXUM

    http://www.youtube.com/watch?v=D40ECsrsXUM&feature=player_embedded

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.