„Chansons und Lieder über Mund- und Bankräuber“ – Aktionsakademie von attac-Deutschland in Schwäbisch Hall

Unter dem Motto: „Demokratie braucht Bewegung – Bewegung braucht Aktion“ findet von Mittwoch, 1. bis Sonntag, 5. Juni 2011 an der Waldorfschule die bundesweite Aktionsakademie statt. Um Straßentheater, Puppenbau, Gruppenkommunikation, Aktionsklettern und vieles andere mehr geht es in den mehrtägigen Workshops, zu denen man sich unter www.attac.de/aktionsakademie anmelden kann.

Von der attac-Gruppe Schwäbisch Hall

Alternativer Stadtspaziergang „Eine andere Welt ist möglich“

Am Freitag, 3. Juni 2011, um 20 Uhr singt Viola Robakowski Chansons über Mund- und Bankräuber von Brecht bis Brel in der Schwäbisch Haller Hospitalkirche. Am Samstag, 4. Juni 2011, lädt attac Schwäbisch Hall von 13 Uhr bis 15 Uhr (Ausgangspunkt: Grasmarkt) zu einem unterhaltsamen alternativen Stadtspaziergang ein unter dem Motto: „Eine andere Welt ist möglich“. Begleitet wird er von den Louisiana funky-butts und Samba-Trommeln.

Sängerin Viola Robakowski stammt aus Schwäbisch Hall

„8ung! Chansons und Lieder über Mund- und Bankräuber“ am Freitag, 3. Juni 2011, um 20 Uhr in der Hospitalkirche, Am Spitalbach, Schwäbisch Hall, Vorverkauf: Kartenkontor Telefon 0791/751-600, 12 Euro/7 Euro, Veranstalter: Attac Schwäbisch Hall, www.attac.de, www.viola-robakowski.de

Viola Robakowski (Gesang, Schauspiel), Gustavo Strauß (Violine), Maryna Dorf (Klavier). Mit viel Witz und Musikalität präsentieren Viola Robakowski (Gesang, Schauspiel), Maryna Dorf (Klavier) und Gustavo Strauß (Violine) ein szenisch-musikalisches Programm über Mund- und Bankräuber. Bitterböse Chansons von Georg Kreisler, politische Songs von Bertold Brecht und humorvoll verpackte Sozialkritik von Holleander und Anderen regen zum Nachdenken und Schmunzeln an. In der künstlerischen Darbietung wird der Gesellschaft der Spiegel vorgehalten und wenn Sie sich selbst entdecken, lächeln Sie ruhig! Die aus Schwäbisch Hall stammende Sängerin hat sich deutschlandweit einen Namen gemacht und begeisterte zuletzt auf dem Brecht-Festival in Holland ihr Publikum.

   Sende Artikel als PDF   
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.