aktuelle Artikel

Spendenkonto

“Tetra-Funk bedroht unsere Gesundheit, die Gesundheit unserer Kinder und damit unsere Zukunft” – Offener Brief an die Polizeigewerkschaft in Schwäbisch Hall

Einen Offenen Brief zur geplanten Einführung von Tetra-Funk schrieb Beate Braun – nach eigenen Angaben für die “Mobilfunkkritischen Bürgerinitiativen im Landkreis Schwäbisch Hall” – am 24. Juli 2010 an Rolf Kircher von der Gewerkschaft der Polizei in Schwäbisch Hall.

Offener Brief:

Von Beate Braun, Obere Wiesen 9, 74544 Michelbach/Bilz

An die
Gewerkschaft der Polizei in Schwäbisch Hall

Herrn Rolf Kircher
Gräterweg 8
74523 Schwäbisch Hall

Mit gleicher Post an:
Innenministerium Baden-Württemberg
Herrn Christian Rech
Projektleiter TETRA BaWü
Herrn Christian Nill
Polizeidirektion Schwäbisch Hall
Herrn Günther Freisleben
Deutsche Polizeigewerkschaft (DPolG) in Schwäbisch Hall
Herr Konrad Stöcker

Zur Kenntnis
Pressesprecher der Polizeidirektion Schwäbisch Hall
Herrn Ulrich Stuiber
BürgermeisterInnen und Gemeinderäte

OFFENER BRIEF

Geplante Einführung der TETRA-Technologie

Sehr geehrter Herr Kircher,
das Innenministerium ist im Begriff ein Funksystem (TETRA) einzuführen, das ein hohes Gesundheitsrisiko birgt. Dass dieses System darüber hinaus auch für eine Kostenexplosion und enorme Folgekosten – u. a. für Energie – sorgt und in der Anwendung erhebliche Schwächen hat, dürfte Ihnen bestens bekannt sein.

TETRA strahlt ununterbrochen, 24 Stunden am Tag, unabhängig davon, ob gerade gefunkt wird oder nicht. Übertragen auf Schnurlostelefone entspricht dies der veralteten DECT-Technologie, für deren Ablösung sich das Bundesamt für Strahlenschutz einsetzt.

Für TETRA werden Frequenzen genutzt, von deren Anwendung Wissenschaftler dringend abraten und die bei der englischen Bevölkerung und den PolizeibeamtInnen bereits zu Gesundheitsschäden geführt haben. Dazu zwei Beispiele:

– Motorola, Hauptproduzent von TETRA-Geräten, beauftragte einen führenden Wissenschaftler, Professor Ross Adey, die Gesundheitsfolgen von Mikrowellenfunksystemen zu untersuchen. Nachdem dieser empfohlen hatte die TETRA-Frequenzen nicht zu nutzen, weil sie zu Kopfschmerzen, Krebs, dem Zusammenbrechen des Immunsystems und dergleichen führen könnten, wurden ihm die Forschungsgelder entzogen und seine Empfehlung ignoriert. Die nächsten Wissenschaftler, die mit der Risikoabschätzung beauftragt wurden, kamen zu derselben Schlussfolgerung und erlitten dasselbe Schicksal.

– Barrie Trower, Experte für Mikrowellenwaffen und langjähriger Mitarbeiter der britischen Regierung, gab 2001 im Auftrag des britischen Polizeiverbandes ebenfalls ein Gutachten zu den gesundheitlichen Auswirkungen der TETRA-Frequenzen (Anlage). Auch seine Warnungen wurden ignoriert.

Bei der englischen Bevölkerung und den englischen PolizeibeamtInnen hat TETRA bereits zu Gesundheitsschäden geführt. Laut www.Telegraph.co.uk vom 1. Januar 2010 haben inzwischen 176 PolizeibeamtInnen Klage wegen Strahlenschäden eingereicht.

Wundern Sie sich, wenn die informierte Bevölkerung in Sorge ist?

Nach Angaben des Bundesamtes für Strahlenschutz waren 2003 in Deutschland
zirka 6 Prozent der Bevölkerung elektrosensibel, also knapp 5 Millionen Menschen, darunter auch Kinder und Jugendliche. Hochrechnungen zufolge könnten bis 2017  50 Prozent der Bevölkerung elektrosensibel sein (BUND-Positionspapier ‘Für zukunftsfähige Funktechnologien’, Seite 16). Wo sollen diese Menschen nach der flächendeckenden Installation des neuen TETRA-Funksystems leben? In welche Schulen sollen betroffene Kinder gehen?

Die möglichen Gesundheitsschäden durch TETRA stehen in keinem Verhältnis zum Nutzen. Deshalb ist die Einführung unverantwortlich.

Darüber hinaus bekommt die Polizei mit TETRA eine Technologie von gestern (wieder mal?). Jedes Allerweltshandy kann mehr. So wird es z. B. unseres Wissens mit TETRA nicht möglich sein, Fingerabdrücke oder Kartenausschnitte zu übermitteln. Dazu wären teuere Zusatzpakete nötig, die im Moment nicht finanzierbar sind. Schon jetzt ist der Bundesrechnungshof wegen der Kostenexplosion alarmiert.

Abschließend:

Die Bürgerinitiativen stellen nicht in Abrede, dass das Polizeifunksystem in seiner derzeitigen Form den heutigen Anforderungen nicht mehr entspricht. Eine Runderneuerung des bestehenden analogen Behördenfunkssystems ist zweifellos notwendig.

Entscheidungen können revidiert, Verträge gelöst werden, wenn der Wille da ist.

Wir appellieren an Sie,  werden Sie als Vorsitzende der Gewerkschaft der Polizei unserer Region Ihrer Verantwortung gerecht – im besonderen gegenüber Ihren Kolleginnen und Kollegen – und setzen Sie sich nachdrücklich dafür ein, dass die Testläufe abgebrochen werden und gesundheitsschädliche TETRA-Technologie nicht zum Einsatz kommt.

Diese Technologie bedroht unsere Gesundheit, die Gesundheit unserer Kinder und damit unsere Zukunft.

Können Sie das verantworten?

Wir bitten um Stellungnahme.

Mit freundlichen Grüßen

Beate Braun
(für die Bürgerinitiativen)

Zur Person:

Beate Braun ist nach Recherchen von Hohenlohe-ungefiltert Mitglied des Kreistags des Landkreises Schwäbisch Hall. Sie gehört der sechsköpfigen Fraktion Grüne/ÖDP an. Sie ist eines von fünf Mitgliedern von Bündnis 90/Die Grünen. Das sechste Fraktionsmitglied gehört der ÖDP an. Der Kreistag Schwäbisch Hall besteht aus dem Landrat Gerhard Bauer als Vorsitzendem und 60 ehrenamtlich tätigen KreisrätInnen. Die Sitzungen des Kreistages und seiner Ausschüsse sind in der Regel öffentlich.

Bündnis 90/Die Grünen wird im Schwäbisch Haller Kreistag vertreten von (siehe auch http://kvsha.objectis.net/kt/):

Hans-Joachim Feuchter, Schrozberg, Fraktionsvorsitzender, Mitglied im Verwaltungs- und Finanzausschuss
Andrea Herrmann, Schwäbisch Hall, Mitglied im Ausschuss für Umwelt und Technik
Claudia Kern-Kalinke
Reinhard Huppenbauer, Schwäbisch Hall, Mitglied im Verwaltungs- und Finanzausschuss
Beate Braun, Michelbach/Bilz, Mitglied im Ausschuss für Umwelt und Technik, KV Hohenlohe

Weitere Informationen zum Thema Tetra-Funk im Landkreis Schwäbisch Hall auf der Internetseite Hohenlohe-ungefiltert:

“Mit Stacheldraht drumherum – Digitalfunk: Zaun soll vor Kritik schützen” – Offener Brief an das Haller Tagblatt http://www.hohenlohe-ungefiltert.de/?p=8315

Anlage: Trower Bericht aus England

Mittwoch, 14. Januar 2009
Offener Brief von Barrie Trower – To whom it may concern…

Die Kommunikationsindustrie ist wegen ihrer Nützlichkeit für Regierungen, Finanzwelt, Geheimdienste und Kriegführung mit fortschreitender Technologie daran, sich der Kontrolle durch den Einzelnen zu entwinden. Anfänglich bezeichnete man die modernen Funksysteme als „gepulst“. Als man jedoch merkte, wie die heimliche Mikrowellen-Kriegführung darauf beruht, dass das menschliche Gehirn in solche Pulsungen einkoppelt, wollte man die Pulsung in „Modulation“ umbenennen. Der Unterschied zwischen den beiden Begriffen ist winzig klein, aber der Effekt ist genau derselbe. Nur der Name wurde geändert. Ich glaube, dies erklärt die dramatischen Verhaltensänderungen, deren Zeugen wir jetzt sind – Gruppensuizid, Zerrüttung des Schulklimas, Aggression und so weiter. Über Jahre habe ich eine Liste bekannter Einkoppelungseffekte dieser Mikrowellen (gefolgt von neuronaler Langzeit-Potenzierung) zusammengetragen. Man muss nur bedenken, dass jeder Mensch individuell etwas unterschiedlich reagieren wird, auch wenn die betroffene Stelle im Gehirn (temporal, amygdaloid temporal, parotid usw.) dieselbe ist.

Pulse (=Modulationen) pro Sekunde

Mögliche Auswirkungen:

1 Herzschlagrhythmus
1 – 3 Schlafmuster
3 – 5 Paranoia, Halluzinationen, Erinnerungsverlust, Illusionen, Benommenheit, „Absenzgefühl“
6 – 7 Depression, Suizidgefühle, Sehverzerrungen, Verwirrtheit
8 – 11 Kann nicht entspannen, Gefühl des Unwohlseins, trübe Stimmung
11 – 13 Ärgerlichkeit, manisches Verhalten, Bewegungsstörungen, Blitze, Appetitverlust
14 – 18 Kleine Anfälle, gestörte Orientierung, Hör- und Sehstörungen
18 + Entschlussunfähigkeit, sensorische Probleme (Seh-, Tast- und Gehörsinn)
24 + * Verwirrtheit, Flimmern, Blitzlichter, Schwindel
35 + Raserei, Hyperaktivität
40 + Angst, Schlafstörungen, verlängerte Reaktionszeit, Entschlussunfähigkeit
* Eine Pulsfrequenz von 25 s-1 kann die am Sehvorgang und an der Herzfunktion beteiligten Neurotransmitter unterbrechen.

Eine empfindliche Person kann offensichtlich irgendeine Kombination dieser Auswirkungen verspüren. Elektrosensible Menschen werden manche ihrer eigenen Symptome erkennen. Meine Ausführungen über Elektrosensibilität und das Gehirn kann man unter www.mastsanity.org finden. Ich denke, das Problem liegt darin, dass junge Regierungen und junge Kommunikationstechniker keine Kenntnis haben von der Kriegführung während des Kalten Krieges und nicht wissen, wen sie fragen könnten; selbst wenn sie das täten, würde die Regierung die Sache wahrscheinlich abstreiten.

Wer eine Klärung in Bezug auf das Vorangehende möchte, oder falls ich sonst irgendwie helfen könnte, lassen Sie es mich bitte wissen.
Barrie Trower
3 Flowers Meadow
Liverton, Devon
TQ12  6UP
Phone 01626 821014

Dieser Offene Brief wurde publiziert unter http://weepnews.blogspot.com/2009/01/open-letter-open-letter-from-barrie.html, siehe auch WEEP, The Canadian Initiative to Stop Wireless, Electric, and Electromagnetic
Pollution, www.weepinitiative.org

Barrie Trower ist der Verfasser des umfangreichen  “Vertraulichen Berichtes über TETRA für die Polizei von England und Wales” vom September 2001, in welchem er vor der Einführung des gepulsten TETRA-Polizeifunks warnte. Seine Warnung wurde von der Regierung nicht beachtet. Das TETRA-Funksystem wurde eingeführt, und seither ist die britische Regierung immer wieder konfrontiert mit Berichten über Gesundheitsschäden bei
Polizeibeamten. Gemäß Aussage des Polizistenverbandes wurden bis Ende 2009 insgesamt 176 Einzelklagen von Polizeibeamten eingereicht. – Das gepulste TETRA-Funksystem ist zur Zeit auch in Deutschland im Aufbau.

Barrie Trower im Interview mit Jenny Crwys-Williams auf “Talk Radio 702” vom 19. April 2010 “Electromagnetic Radiation and its effect on the brain” – Audio Podcast: http://www.702.co.za/pages/podcast/podcast_bestofjenny.asp / Mitschrift: http://inthesenewtimes.com/2010/04/24/barrie-trower-on-microwave-radiation-stealth-warfare-and-public-health/

Auszug aus dem Interview: “… In den 50-er und 60-er Jahren während des Kalten Krieges hat man herausgefunden, dass Mikrowellen als heimliche Waffe verwendet werden können. Die Russen bestrahlten die amerikanische Botschaft während des Kalten Krieges, und davon kriegten alle, die in der Botschaft arbeiteten, Krebs, Brustkrebs, Leukämie und was auch immer. Und dann merkte man, dass schwach strahlende Mikrowellenwaffen perfekte, gegen dissidente Gruppen rund um die Erde heimlich einsetzbare Waffen waren, weil man die dissidenten Gruppen krank machen konnte; man konnte ihnen Krebs machen, ihre geistige Lebensanschauung ändern, ohne dass sie überhaupt wussten, dass sie bestrahlt wurden; und eine meiner besonderen Aufgaben – ich befragte elf Jahre lang gefangene Spione – eine meiner besonderen Aufgaben war es, herauszufinden, welche besonderen Frequenzen der Mikrowellen sie für welche besonderen Opfer einsetzten, wenn ich dieses Wort benutzen darf, und was die Wirkung war, und ich stellte ein Dossier zusammen… Ich bin möglicherweise der einzige auf der Welt mit der kompletten Liste… Ich stellte ein Dossier zusammen, welche Mikrowellen-Pulsfrequenzen einer Person welchen psychischen oder physiologischen Schaden zufügen…“

Übersetzung des Offenen Briefs durch www.buergerwelle-schweiz.org

Juni 2010
Barrie Trower, Offener Brief 14.01.09

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   

12 comments to “Tetra-Funk bedroht unsere Gesundheit, die Gesundheit unserer Kinder und damit unsere Zukunft” – Offener Brief an die Polizeigewerkschaft in Schwäbisch Hall

  • Sandra

    Also mal ehrlich: hier in der Nachbarschaft steht seit Jahren ein solcher Sendemast und niemand hier klagt über irgendwelche Krankheiten… Ist das nicht alles etwas übertrieben?

  • Nik Sakellariou

    Statt Wilfried Kraft ist Claudia Kern-Kalinke Mitglied der grünen Kreistagsfraktion

  • Ulrike Hölzel

    Hallo Sandra,
    haben Sie in näherer Umgebung des betreffenden Senders Umfragen zur Befindlichkeit gemacht? Wo steht dieser Sender überhaupt?
    Wissen Sie, dass der BUND seit 2008 einen Baustopp jeder weiteren Mobilfunktechnik fordert?
    Inzwischen gibt es keine Zweifel mehr an der Kausalität zwischen Erkrankungen und Exposition zu solchen Anlagen. Informieren Sie sich bei den Bürgerinitiativen oder recherchieren Sie selbst.
    Leider ist nichts von dem was hier veröffentlicht wurde übertrieben!

  • infogantur

    Guten Tag

    Wenn ich einen normalen Backofen auf 250°C einstelle kann ich jederzeit die Türe öffnen, um hineinzuschauen und das Backgut zu prüfen.

    Bei einer Haushalts-Mikrowelle ist das aber ganz anders.
    Sie kann erst eingeschaltet werden, wenn die Türe geschlossen und verriegelt ist.
    Die Türe kann auch erst geöffnet werden, wenn die Mikrowelle abgeschaltet wurde.

    Das ist eine Verordnung des Gesetzgebers, ansonsten dürfte die Mikrowelle gar nicht auf den Markt gebracht werden.

    Haben Sie einmal überlegt warum das so ist?
    Warum kann ich einen herkömmlichen Backofen jederzeit öffnen, ungeachtet ob er bei 250°C eingeschaltet ist oder nicht und bei einer Mikrowelle gelten für den Betrieb ganz andere Bedingungen, die vom Gesetzgeber sogar angeordnet worden sind?

    Kann es sein, daß das die Bedingungen in einer eingeschalteten Mikrowelle sogar so lebensbedrohlich sind, daß der Gesetzgeber hier eine Vorschrift zum Schutz der Anwender erlassen hat?

    Wußten Sie, daß die Türdichtungen mit der Zeit porös werden und somit die lebensbedrohliche Strahlung der Mikrowelle in einem Maße austreten kann, die geeignet sein kann, gesundheitliche Schäden hervorzurufen.

    Mikrowellenstrahlung läßt die Bluttemperatur in windesweile ansteigen. Bereits die Anstieg der Bluttemperatur um einige zehntel Grade, erzeugt Unwohlsein, ab gut 1 Grad verspüren wir Fieber.

    Die Technik des Mobilfunks, egal ob Tetra-Funk, D-Netz, E-Netz oder DECT basiert auf der gleichen Mikrowellentechnologie.

    Kein Wissenschaftler auf der Welt wird abstreiten, daß Mikrowellen tödlich wirken.

    Die “Grenzwerte” wurden nicht von der WHO festgelegt, sondern von der ICNIRP einer privaten, kommerziellen Gesellschaft in der ehemalige verantwortliche Mitglieder der Mobilfunkindustrie sitzen.

    Die sog. “Grenzwerte” sind jedoch Werte, die nicht durch seriöse Langzeitstudien abggesichert wurden, sondern bei denen die Industrie wirtschaftlich und profitabel arbeiten kann.

    “Grenzwerte” für Kinder gibt es WELTWEIT NICHT!
    Kinder sind aber KEINE kleinen Erwachsenen.
    Das Immunsystem braucht 18 Jahre bis es voll entwickelt ist.
    Die Myelinschicht um unsere Nervenbahnen braucht 22 Jahre bis sie voll entwickelt ist.
    Diese Schicht ist eine Art Isolation der Nervenbahnen wie bei einem elektrischen Kabel.
    Ohne diese Schicht kann es z. B. zu MS kommen.

    Werden Kinder direkt oder indirekt über das Mobiltelefon der Strahlung ausgesetzt, hat das Auswirkung auf deren Entwicklung.
    Häufiges Mobil Telefonieren hat Auswirkungen auf die DNA, die an Kinder und Kindeskinder irreparabel weitergegeben wird.

    Nur weil jemand “noch” nichts spürt, heißt das ja noch nicht, daß sich bei ihm ein krankhaftes Geschehen dabei ist zu entwickeln. Vielfach werden Beschwerden aus Unkenntnis auch gar nicht dem Mikrowellen-Mobilfunk zugeschrieben.

    Bytheway, ich habe noch nie so wenige Bienen gesehen wie in diesem Jahr.
    Der Mobilfunk legt das Ortungssystem der Bienen lahm wodurch es teilweise über Nacht zum Zusammenbruch eines ganzen Bienenvolkes kommt.
    Zudem werden sie anfällig für diverse widrige Umwelteinflüsse und Parasiten.
    Bienen bestäuben 30% unserer Nahrung.
    Ohne sie werden Lebensmittelpreise explodieren oder aber die Lebensmittel aus den Regalen verschwinden.

    Sollte Mobil Telefonieren nicht genauso ungefährlich sein, wie mit Kabel Telefonieren?

    Ihre InfoAgentur

  • Dieter Nimz

    Würde sich die Bevölkerung mit einer neuen Technik intensiver vertraut machen,dann würden auch die ganz dummen Leute merken,wie wir mit Mikrowellen und Chemtrails systematisch kaputt gemacht werden!TETRA/Bos ist ein digitaler Bündelfunk,also hochfrequente gepulste Strahlung.Diese Pulsung von 17,65 Hertz liegt im Bereich der Gehirnaktivität.Die Modulation von 70,6 Hertz liegt im Frequenzbereich der elektrischen Aktivität der Muskeln.Die 0,98 Hertz-Pulsung liegt genau im Bereich der Herzrate(menschliches Herz!!).Das Problem ist,daß diese TETRA-Signale auf Grund der niedrigen Trägerfrequenz von 400 Megahertz nooch tiefer ins Körpergewebe eindringen.Schließlich entspricht diese Frequenz von 400MHz der Resonanzfrequenz des menschlichen Schädels,wodurch es zu einer Resonanz der Strahlung im Bereich des “Gehirns” kommt!!Man bedenke,durch den dauern sendenden Organisationskanal wird die wichtige REM-Schlafphase der betroffenen Bevölkerung gestört.Doch das dürfte überhaupt kein Problem sein,denn diese Gesellschaft baut doch schon fleißig neue DEMENZ-Heime!!!Und unsere Jugend macht sich fleißig mit Handy,W-LAN,Schnurlos-Telefon und Mikrowellentechnik ihr junges Leben kaputt.Aber wer sich mit COLA-Getränken,Reed-Bull,Nikotin und weißem Pulver die Birne voll haut,der ist sowieso geistig am Ende!Einfach ein Wrack.Und all diese “Super-Technik” wird von staatswegen auch noch mit industriefreundlichen Grenzwerten per Wohlwollen abgesiegelt.Eigentlich eine tolle Idee,wie bestimmte Systeme hier die Menschheit auf lange Sicht mit Mikrowellentechnik versucht zu reduzieren und dabei mit verabreichten Medikamenten auch noch zusätzlich Milliarden verdient.Leider bekommen all diese kranken Strahlengeschädigten (Mikrowellen!)diese Brutalität an Lebewesen nicht mehr mit.So soll es wohl auch sein.Tolle Zukunft für uns alle!!!!! Dieter Nimz (Sachverständiger)

  • Willhelm

    Ich hatte mir schon tolle Sätze ausgedacht um euren Artikel zu bekräftigen aber da ich schon nicht mehr weis wie und was ich schreiben wollte (wahrscheinlich schon zu viel Hirn weggebrutzelt), schreibe ich wenigstens das es stimmt. Ihr werdet alle Systematisch kaputtgemacht und das ist auch so gewollt. Ihr sollt auch alle Dumm gehalten werden weil dann noch das letzte bisschen Geld aus euren Taschen genommen werden kann und Ihr werdet euch fragen nachdem Ihr älter geworden seit: Warum bekomme ich alle möglichen Krankheiten? Und danach vergesst Ihr es wieder weil Ihr euer Gehirn durch jahrelanges Handy benutzen dermaßen geschädigt habt das Ihr es eh nicht mehr mitbekommt und dann in einem Heim landet in dem Ihr gefüttert werdet.
    Je mehr Sendemasten, Handys und andere Strahlenquellen hinzukommen umso schlimmer wird es werden und wenn der letzte Dumme Mensch endlich aufwacht und merkt das er von den Geräten krank wird dann ist es vielleicht schon zu spät. Ich kann nur davor warnen und schaut euch doch mal um. Mir kommt es so vor das alle nur noch mit geschlossenen Augen rumlaufen und es keinen Interessiert. Ich brauche nur rumzugehen und sehe ein Mast nach dem nächsten. Die stehen auf jedem Altersheim (da ist es noch nicht so schlimm da die Menschen die da wohnen schon am Ende sind – Lebensende:-), Neubauten, Hochhäusern und selbst schon auf Feldern obwohl in zig Kilometern Umland keiner wohnt. Ich sehe es an den Leuten z. Bsp. war ich mal bei einem der wohnt direkt neben so einem Handymasten der klagt immer über Sodbrennen und Magengeschwüren. Ich selber habe es bei Ihm nie länger als ein paar Stunden ausgehalten und war froh das ich da wieder weg war. Seitdem ich auch kein Handy, Wlan und dergleichen benutzte ging es mir auch besser. Nur jetzt fängt es wieder an da es immer mehr wird auch in kleinen Ortschaften es wird immer mehr gestrahlt.
    Ich kann nur eines Raten werft eure Handys weg, schaltet alles ab was Strahlen tut ihr werdet krank davon es ist nicht nur das eine es ist alles insgesamt was euch den Tot bringt. Wenn alles natürlich wäre und es nur um ein bisschen Strahlung ginge könntet Ihr das noch verkraften aber Elektrosmog, Luftverschmutzung, Lärm, Gifte, Spritzmittel, Chemikalien usw. setzt euch dermaßen zu sodass Ihr oder euren Kindern nichts gutes tut. Spätestens wenn Ihr missgebildete Kinder zeugt oder Geschwüre an den Wanst bekommt, Allergien die es noch nicht gab oder Ihr euch ändert und wisst nicht warum dann denkt Ihr vielleicht an das was Ihr hier gelesen habt, nur dann ist es zu spät.
    Noch ein Tip am Rande wozu werden eigentlich Elektrosmogtapeten, Gehörschutzmittel, Atemschutzmasken, Biofutter usw. verkauft? Bestimmt um euch zu schützen aber wovor wenn es euch doch nicht krank macht.
    Geht nicht blind durch die Welt und hinterfragt das was euch angeboten wird. Es ist nicht alles schlecht aber es ist manchmal auch nicht gut.
    Gruß Willhelm

  • Es ist schon bezeichnend, daß mein Kommentar (in 1 Stunde verfasst) nicht veröffentlicht wurde !

  • Martin

    Unheimlich. Unheimlich was die Gegner mancher Dinge ins Feld führen. Hier in unserer Gegend haben wir auch solche Gruppierungen. Protestieren wegen Windrädern, protestieren wegen Handymasten. Hocken alle schön vor ihren PC´c und Fernseher und lassen sich bestrahlen. Und telefonieren natürlich auch mit dem Handy. Es werden vor allem immer Dinge behauptet, für die es keinerlei Beweise gibt. Aber der Elektrowecker am Netz, der auf dem Nachtkästchen steht, der ist für das Hirnwasser nicht schädlich. So mancher sollte erst einmal überlegen, bevor er einen auf Panik macht.

  • Heiko

    Was für ein Quatsch den ich hier lesen muss, auch wenn nicht mehr aktuell.

    Der Vergleich zwischen TETRA und Mikrowelle hingt total. Während eine Mikrowelle auf engstem RAum ein Sendeleistung von 1000-1400 Watt nutzt. Reden wir bei TETRA bei 10 Watt am Ausgang, nicht an den Antennen, bis dahin sind Verluste durch Koppler und Kabel einzurechnen. D.h. wenn evtl. noch 6 Watt an der Antenne rauskommen, wäre dies ein top- Wert.Und niemand bekommt diese volle Leistung ab. Zudem ist die Dichte der TETRA Basisstationen weitaus geringer als die der GSM Stationen. Viele Ballungsgebiete besitzen seit Jahren öffentliche oder private(z,B. Großraum Aachen Pilotnetz BOS seit 2001, Koblenz Vermietnetz der Stadtwerke KEVAG) TETRA Netze und es hatte keine Auswirkungen.

  • Heiko

    Zudem regt sich auch keiner über die Verstrahlung zuhause auf. In jedem Haushalt findet sich mittlerweile ein WLan Router.

  • garmatter

    Sehr geehrter Heiko,
    nicht in jedem Haushalt gibt es einen WLAN-Router. Zum Beispiel in meinem gibt es kein derartiges Gerät. Außerdem gibt es auch ein gutes und sinnerfülltes Leben ohne Handy.

    Viele Grüße

    Ralf Garmatter, Hohenlohe-ungefiltert

  • Seimen

    Hallo Heiko,

    nicht nur was die Leistung angeht hinkt der Vergleich TETRA und Mikrowelle. Auhc was die Frequenzen angeht. Eine Mikrowelle arbeiten bei 2,45Ghz (wie WLans übrigens auch) und TETRA ist zwischen grob gesagt zwischen 380 und 430 Mhz. Ein Unterschied deutlicher Unterschied.

    Gruß
    Seimen

Leave a Reply

  

  

  

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>