Peter Härtling liest in Crailsheim aus dem Kinderbuch O´Bär und Texte über die Schwäbische Alb

Der bekannte Kinderbuch- und Romanautor liest auf Einladung der Literarischen Gesellschaft und der Crailsheimer Kunstfreunde am Dienstag, 1. Dezember 2009 aus seinem neuen Buch O´Bär im Forum der Sparkasse in Crailsheim. Zudem liest Härtling Texte über die Schwäbische Alb zu den Bildern von Andreas Felger, die zurzeit in der Spitalkapelle ausgestellt sind.

Pressemitteilung der Buchhandlung Baier in Crailsheim

„Grundschock seines Lebens: Der Zweifel an der Ehrlichkeit Erwachsener“

Peter Härtling, der im letzten Jahr seinen 75. Geburtstag feierte, ist über den „Grundschock seines Lebens, dem Zweifel an der Ehrlichkeit Erwachsener“ zur Literatur gekommen. Sein Vater stirbt 1945 in russischer Gefangenschaft. Im gleichen Jahr flüchtet Härtling mit seiner Mutter nach Österreich, wo er den Einmarsch der russischen Armee miterlebt. Die Familie setzt ihre Flucht fort und siedelt sich 1946 in Nürtingen an. Im selben Jahr nimmt sich Härtlings Mutter das Leben. Peter Härtling wächst bei seiner Oma auf, der er in seinem erfolgreichsten Kinderbuch „Oma“ ein Denkmal gesetzt hat.

Eine ans Herz greifende Bilanz eines Schriftstellerlebens

Heute ist der vierfache Vater und siebenfache Opa, der vor seinem 70. Geburtstag einen Herzinfarkt und einen Gehirnschlag erlitten hat, selbst in der Rolle, die einst seine Oma für ihn gespielt hat. Sein dreijähriger Enkel Samuel, der „kleine Herr“, der eben erst beginnt, die Welt und die Sprache für sich zu entdecken, wird von Opa Bär, dem schottisch anmutenden O´Bär, begleitet. Es ist ein Buch daraus geworden, das zugleich eine ans Herz greifende Bilanz eines Schriftstellerlebens ist.

Info: Beginn 20 Uhr im Forum der Sparkasse in Crailsheim. Karten zu dieser Veranstaltung gibt es im Vorverkauf bei der Buchhandlung Baier in Crailsheim (Telefon 07951/94 03 12) und an der Abendkasse.

   Sende Artikel als PDF   
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.