„82,4 Millionen Menschen sind weltweit auf der Flucht“ – Online-Petition „Gemeinsam #withrefugees“ der UNO-Flüchtlingshilfe zum Weltflüchtlingstag

Gemeinsam #withrefugees heißt ein Slogan der UNO-Flüchtlingshilfe zum Weltflüchtlingstag am Sonntag, 20. Juni 2021. „Wir setzen uns weltweit dafür ein, das Überleben von Flüchtlingen zu sichern und ihre Rechte zu schützen. Schnelle, lebensrettende Nothilfe im Krisenfall bildet dabei unseren Schwerpunkt. Unser größter und engster Partner ist der UNHCR, das Flüchtlingshilfswerk der Vereinten Nationen“, schreibt die UNO-Flüchtlingshilfe auf ihrer Internetseite.

Informationen von der UNO-Flüchtlingshilfe Deutschland

Solidarität zeigen – Online-Petition unterschreiben

Über 82,4 Millionen Menschen sind weltweit auf der Flucht, mehr als ein Prozent der Weltbevölkerung. Am Sonntag, 20. Juni 2021 steht die Welt an der Seite von Geflüchteten. Sei dabei! Wir möchten das Engagement der deutschen Zivilgesellschaft sichtbar machen und jede*r kann mitmachen.

Wir stehen für mehr Mitmenschlichkeit, Solidarität mit Geflüchteten und gegen Fremdenhass. Stell dich an unsere Seite und zeig mit uns, wie viele wir sind.

Jetzt unterschreiben!

https://www.uno-fluechtlingshilfe.de/sign-withrefugees

Worum geht’s bei #withrefugees?

[Solidarität, die] unbedingtes Zusammenhalten mit jemandem aufgrund gleicher Anschauung und Ziele.

Ob in Griechenland, Bangladesch, Syrien oder in Lateinamerika – auf der ganzen Welt mussten Menschen aufgrund von Gewalt und Konflikten ihre Heimat verlassen und in anderen Ländern Schutz suchen. Jede*r Einzelne hat ein Recht auf Schutz. Und dafür stehen wir ein.

In vielen Gesellschaften nimmt der Fremdenhass zu, die Mitmenschlichkeit scheint in den Hintergrund zu rücken. Wir erleben aber jeden Tag aufs Neue: Das ist nicht der Fall: Millionen Menschen engagieren sich für Geflüchtete in Deutschland oder unterstützen die weltweite Arbeit des UNHCR. Und genau das möchten wir sichtbar machen:

Wir werden laut, wir werden sichtbar, wir stehen gemeinsam #withrefugees

Wer ist dabei?

Auch in diesem Jahr wollen wir anlässlich des Weltflüchtlingstags die breite Solidarität in der deutschen Zivilgesellschaft mit geflüchteten Menschen aufzeigen. Und dafür haben wir großartige Partner an unserer Seite. Zusammen mit Spotify und vielen bekannten Künstler*innen tragen wir #withrefugees auf die größte Musikstreaming-Plattform in Deutschland.

Außerdem stehen auch in diesem Jahr wieder viele prominente Gesichter #withrefugees – die bald auch auf der Internetseite der UNO-Flüchtlingshilfe auftauchen werden.

Das Besondere in diesem Jahr: Auch Du kannst dabei sein!

Wie kann ich mitmachen?

Einsatz für Geflüchtete fängt bei uns allen an. Deshalb zählen wir auf dich – mitmachen ist ganz leicht: Werde Teil unserer Community. Setze dein Zeichen der Solidarität und trage dich als Unterstützer*in ein.

Aber da geht noch mehr: Teile deinen Support mit deinen Freund*innen, indem du unseren Profilrahmen verwendest oder unseren Faktencheck weterleitest, nutze unseren Hashtag #withrefugees, hör dir Geschichten von geflüchteten Menschen in unserem Podcast oder Musik von Flüchtlingen in dieser Playlist an.

Egal wie – am Ende zählt dein Zeichen der Solidarität. Mit jeder noch so kleinen Aktion trägst du dazu bei, dass die engagierte deutsche Zivilgesellschaft sichtbar wird und #withrefugees steht.

Weitere Informationen und Kontakt:

https://www.uno-fluechtlingshilfe.de/

Link zum Faktencheck über Geflüchtete und die Flüchtlingspolitik:

https://www.uno-fluechtlingshilfe.de/informieren/faktencheck

„Fluchtursachen, Fluchtrouten, Asyl, Integration“ – Beweggründe für Flucht – Informationen der UNO-Flüchtlingshilfe als Podcast:

https://www.uno-fluechtlingshilfe.de/informieren/aktuelles/podcast

   Sende Artikel als PDF   
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.