„Streitschrift für eine humane Schule – Digitalisierung first, nachdenken später?“ – Eine Dokumentation von Uli Gierschner, Lehrer in Gerabronn

Einen Beitrag zur Digitalisierung an Schulen von Uli Gierschner aus Ilshofen haben die NachDenkSeiten am 6. November 2020 unter der Rubrik „Hinweise des Tages II“ veröffentlicht. „Streitschrift für eine humane Schule – Digitalisierung first, nachdenken später?“, heißt die Überschrift des Dokuments. Hohenlohe-ungefiltert veröffentlicht die Kurzinformation und den Link zur ganzen Streitschrift Dokument Uli Gierschner. Er ist Lehrer am Gymnasium in Gerabronn.

Informationen von den NachDenkSeiten

Für eine „nichtökonomistische humane Orientierung“

Provoziert durch eine eindimensionale mediale Diskussion über die Notwendigkeit einer Digitalisierung der Schulen und die Tatsache, dass im Beratungsgremium der Bundesregierung „Digitalisierung in Bildung und Wissenschaft“ keine Pädagogen, Lernpsychologen und Neurowissenschaftler sitzen, sondern nur Vertreter der Industrie, rückt Uli Gierschner, der selbst Lehrer ist, in diesem Text weitgehend ausgeblendete psychoanalytische und soziologische Erkenntnisse ins Blickfeld, um die Diskussion hinsichtlich der Digitalisierung im Bildungsbereich zu vertiefen und zu erweitern und für eine nichtökonomistische humane Orientierung zu streiten.

Streitschrift für eine humane Schule: Digitalisierung first, nachdenken später?

https://www.nachdenkseiten.de/upload/pdf/201106-Digitalisierung-first.pdf

https://www.nachdenkseiten.de/?p=66606

   Sende Artikel als PDF   
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.