„Finanzwende: Den nächsten Crash verhindern“ – Vorträge mit Gerhard Schick in Schwäbisch Hall und Schrozberg-Bovenzenweiler

„Wir freuen uns sehr den leider im Januar ausgefallenen Vortrag mit Gerhard Schick nun nachholen zu können“, schreibt Christian Kümmerer aus Untermünkheim. Der Finanzfachmann von Bündnis 90/Die Grünen spricht zum Thema „Finanzwende: Den nächsten Crash verhindern“ am Mittwoch, 16. September 2020, um 19.30 Uhr im Musiksaal S3.04 in der Volkshochschule Schwäbisch Hall.

Informationen zugesandt von Christian Kümmerer aus Untermünkheim

Mehrere Veranstalter und Unterstützer

Mitveranstalter und Unterstützer sind ein Bündnis aus: Volkshochschule Schwäbisch Hall, Verdi Ortsverein, Attac-Schwäbisch Hall, IG Metall Schwäbisch Hall, Akademie der Weltmarktverlierer und der Initiative umfairteilen – Reichtum besteuern – Schwäbisch Hall.

Finanzwirtschaft, die der Gesellschaft dient

Gerhard Schick spricht über Konzepte für eine neue Finanzwirtschaft, die der Gesellschaft dient und ihr nicht schadet. Bekannt wurde er in den Medien durch seine Aufklärung der so genannten Cum-Cum- und Cum-Ex-Geschäfte, bei der europäische Staaten durch Geschäfte der Finanzwirtschaft mit 55 Milliarden Euro belastet wurden.

Zur Person:

Gerhard Schick ist Diplom Volkswirt und Doktor der Staatswissenschaften (Dr. rer. pol.). Er ist Mitglied der Grünen und war von April 2001 bis September 2007 Sprecher der Bundesarbeitsgemeinschaft Wirtschaft und Finanzen von Bündnis 90/Die Grünen. Zwischen 2005 und 2018 war er Mitglied des Deutschen Bundestages und zunächst Leiter der Arbeitsgemeinschaft „Wirtschaft und Arbeit“ der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen. Im September 2007 wurde er zum finanzpolitischen Sprecher seiner Fraktion gewählt. Er war stellvertretender Vorsitzender des Finanzausschusses und stellvertretendes Mitglied des Haushaltsausschusses. Weiterhin war er Mitglied im Parlamentarischen Finanzmarktgremium, welches das Banken-Rettungspaket des Bundes überwacht.

Bundestagsmandat niedergelegt

Er legte sein Bundestagsmandat nieder. Gerhard Schick ist Vorstand des im Juli 2018 in Berlin gegründeten gemeinnützigen Vereins Bürgerbewegung Finanzwende. Im März 2020 hatte der Verein 2000 Mitglieder.

Quelle: wikipedia https://de.wikipedia.org/wiki/Gerhard_Schick

Im Rahmen des Vortrages wird er auch sein aktuelles Buch vorstellen mit dem Titel „Die Bank gewinnt immer – Wie der Finanzmarkt die Gesellschaft vergiftet“

Über das Buch:

Finanzindustrie: zu groß, zu mächtig, zu intransparent

Der Finanzmarkt zieht uns das Geld aus der Tasche. Unfairer Umgang mit Sparvermögen und unserer Altersvorsorge, gigantischer Steuerbetrug und dreiste Immobilienspekulation machen uns das Leben schwer. Eine fehlgesteuerte Finanzindustrie birgt Crashgefahr und schafft immer neue Probleme – bei den globalen Herausforderungen, aber auch im Alltag der Bürger und Verbraucher. Sie ist zu groß, zu mächtig und zu intransparent. Und sie vergiftet das gesellschaftliche Klima.

„Eine bürgerfreundliche Finanzwelt ist möglich“

Es ist höchste Zeit für eine Finanzwende, sagt der quer durch alle politischen Lager hoch geschätzte Finanzexperte Gerhard Schick. Neue Regeln und Maßnahmen müssen her und kriminelle Akteure gestoppt werden. Schick zeigt: Eine bürgerfreundliche Finanzwelt ist möglich.

Quelle: Campus Verlagswebseite https://www.campus.de/buecher-campus-verlag/wirtschaft-gesellschaft/wirtschaft/die_bank_gewinnt_immer-16214.html

Buchvorstellung auch in Schrozberg-Bovenzenweiler

Einen Tag nach der Veranstaltung in Schwäbisch Hall stellt Gerhard Schick am Donnerstag, 17. September 2020, um 18.30 Uhr sein Buch in Schrozberg-Bovenzenweiler in der Kulturkneipe „Feuchter’s Essen und Kultur“ vor. Für diese zweite Veranstaltung ist der Kreisvorstand Schwäbisch Hall von Bündnis 90/Die Grünen zuständig.

Internet: https://gruene-sha.de/home/

Weitere Informationen und Kontakt:

Christian Kümmerer, Kirchstraße 25, 74547 Untermünkheim

Telefon: 07906-9409210

Handy: 0162-6878335

   Sende Artikel als PDF   
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.