„Nahverkehr wird auch in Heilbronn bestreikt“ – Mittwoch ist zentraler Streiktag mit Kundgebung in Stuttgart

Am morgigen Mittwoch, 26. März 2014, wird im Rahmen des Nahverkehrsstreiktages an folgenden Orten in Baden-Württemberg der Nahverkehr bestreikt: Stuttgart, Esslingen, Freiburg, Karlsruhe, Heilbronn, Baden-Baden und Ulm.

Von der Gewerkschaft ver.di in Baden-Württemberg

Zentrale Kundgebung in Stuttgart

In vielen Städten und Gemeinden im Land wird morgen auch in allen anderen Bereichen des öffentlichen Dienstes – wie angekündigt – die Arbeit niedergelegt. Zur zentralen Kundgebung auf dem Stuttgarter Marktplatz kommen Streikende aus der Region Stuttgart und mit 35 Bussen aus den Städten und Gemeinden im Filstal und der Region Neckar-Alb sowie dem Raum Heilbronn und Pforzheim.

Bsirske fährt mit 100 streikenden Erzieherinnen nach Freiburg

In den westlichen und östlichen Landesteilen ruft ver.di am Donnerstag zu Warnstreiks auf. Der ver.di-Vorsitzende Frank Bsirske wird am Morgen in Mannheim sprechen und anschließend mit dem Zug – begleitet von hundert streikenden Erzieherinnen – zur Kundgebung nach Freiburg fahren.

Große Kundgebung am Donnerstag in Ulm

In Ulm wird am Donnerstag die vierte größere Kundgebung in dieser Woche stattfinden mit Streikenden aus Oberschwaben, aus Aalen, Schwäbisch Gmünd, Heidenheim und Ellwangen sowie auch aus der bayerischen Stadt Neu-Ulm.

Forderung: 100 Euro plus zusätzlich 3,5 Prozent

ver.di fordert eine Anhebung der Entgelte um 100 Euro plus zusätzlich 3,5 Prozent, eine Erhöhung der Ausbildungsvergütung um 100 Euro monatlich sowie die unbefristete Übernahme der Auszubildenden. Für den Nahverkehr soll es darüber hinaus eine Zulage von 70 Euro monatlich geben, in den Krankenhäusern sollen die Nachtzuschläge von 15 Prozent auf das Niveau der Nachtzuschläge im TVöD (20 Prozent) angehoben werden. Gleichzeitig will ver.di mit den Arbeitgebern über einen einheitlichen Urlaubsanspruch von 30 Arbeitstagen für alle Beschäftigte sowie über den Ausschluss von sachgrundlos befristeten Arbeitsverträgen sprechen. Das Ergebnis soll zudem zeit- und inhaltsgleich auf die Beamtinnen und Beamten beim Bund übertragen werden.

Weitere Informationen und Kontakt:

http://bawue.verdi.de/presse/pressemitteilungen/++co++3d767de2-b407-11e3-890d-52540059119e

Streikplanung in ausgewählten ver.di-Bezirken:

Mittwoch, 26. März 2014

Heilbronn-Neckar-Franken: Unter anderem beteiligen sich Nahverkehr und Hallenbad Heilbronn, die Städte Weinsberg, Neckarsulm und Crailsheim, Teilnahme in Stuttgart.
Kontakt: Marianne Kugler-Wendt, Telefon 0171-7649917.

   Sende Artikel als PDF   

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.