aktuelle Artikel

Spendenkonto

Archive

„Nimm deinen Nachbarn mit“ – Aktion des „Internationalen Chors“ der Volkshochschule Crailsheim

„Nimm deinen Nachbarn mit“ heißt die Devise in Crailsheim ab dem 8. Oktober 2019. Der Appell richtet sich an alle Crailsheimerinnen und Crailsheimer. Sie sollen ihre Nachbarn zum internationalen Chor der Volkshochschule Crailsheim (vhs) mitnehmen.

Von der Stadtverwaltung und Volkshochschule Crailsheim

Nachbarn und Kollegen mitbringen

Durch diese Aktion soll der Dialog zwischen Alteingesessenen und Neubürgern verbessert werden. Eine Möglichkeit, das Ganze zu erproben, bietet der Internationale Chor der Crailsheimer Volkshochschule. Einfach zugezogene Nachbarn und Kollegen ansprechen, zu den Proben anmelden und mitbringen. Unter dem Titel „Klänge der Welt“ finden ab Dienstag, 8. Oktober 2019, von 18 bis 19.30 Uhr, die Proben des internationalen Chors im Erdgeschoss der Realschule am Karlsberg statt. Leiterin ist Jacinta Pereira, die in Portugal und Deutschland Musik mit Schwerpunkt Chorleitung und Stimmbildung studiert hat und als Kirchenmusikerin in Crailsheim arbeitet. Die Teilnahme an den Proben ist kostenlos.

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   

„Die Flucht jüdischer Kinder vor dem Holocaust“ – Vortrag in Crailsheim zu Kindertransporten 1938/39

Einen Vortrag in Crailsheim zum Thema „Die Flucht jüdischer Kinder vor dem Holocaust – Kindertransporte 1938/39“ gibt es am Montag, 30. September 2019, um 19.30 Uhr. Der Eintritt ist frei. Die Wissenschaftlerin Lilly Maier referiert im Forum in den Arkaden des Crailsheimer Rathauses. 

Von der Stadtverwaltung Crailsheim

Über 10.000 unbegleitete jüdische Kinder

Die Geschichte der Kindertransporte gilt als eines der wenigen positiven Kapitel in der Holocaust-Forschung: Über 10.000 unbegleitete jüdische Kinder und Jugendliche konnten 1938/39 nach Großbritannien oder Frankreich gerettet werden, weil ihre Eltern bereit waren, sich von ihnen zu trennen.

Manfred Rosenfeld aus Crailsheim

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   

„Landesnaturschutzverband (LNV) fordert mehr Geld für ÖPNV und umweltfreundliche Verkehrsinvestitionen der Kommunen“

Als Schritt in die richtige Richtung, dem aber weitere folgen müssen, hat der Landesnaturschutzverband (LNV) Baden-Württemberg den Änderungsentwurf des Landesgemeindeverkehrsfinanzierungsgesetzes (LGVFG) bezeichnet. Das Gesetz regelt die Bezuschussung von kommunalen Verkehrsprojekten im Straßenbau, öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) und im Fuß- und Radverkehr.

Vom Landesnaturschutzverband (LNV) Baden-Württemberg

ÖPNV, Rad- und Fußverkehr stärker fördern

In seiner Stellungnahme fordert der LNV, die Aufteilung der Fördermittel zu Gunsten des Umweltverbunds (ÖPNV, Rad- und Fußverkehr) von 60 Prozent auf 80 Prozent anzuheben. Nur so besteht eine Chance, die jahrzehntelange Benachteiligung des öffentlichen Verkehrs einigermaßen auszugleichen. Die absolute Höhe der Förderung des kommunalen Straßenbaus bleibt dank der annähernden Verdoppelung des gesamten Mittelvolumens fast gleich.

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF