Erinnerung an den Todesmarsch der Hessentaler KZ-Häftlinge – Gedenkfeier am Ostermontag, 5. April 2010

Barbara Distel spricht am 5. April 2010 in Hessental die Gedenkrede.

Barbara Distel hält am 5. April 2010 in Hessental die Gedenkrede.

Eine ausgewiesene Expertin in Sachen Gedenkstättenarbeit begrüßt der Verein „Initiative KZ-Gedenkstätte Hessental“ zu seiner diesjährigen Gedenkfeier am Ostermontag, 5. April 2010. Barbara Distel, die langjährige Leiterin der KZ-Gedenkstätte Dachau, hat ihr Kommen zugesagt und sich bereit erklärt, in diesem Jahr die Gedenkansprache zu halten. Beginn der Veranstaltung ist um 11 Uhr auf dem Gelände der Gedenkstätte am Hessentaler Bahnhof.

Pressemitteilung der Initiative KZ-Gedenkstätte Hessental

KZ-Gedenkstätte maßgeblich mit aufgebaut

Barbara Distel ist 1943 geboren. Seit den 1960er Jahren hatte sie maßgeblich am Aufbau der Gedenkstätte in Dachau mitgewirkt und 1975 die Leitung dieses meistbesuchten Erinnerungsortes in Deutschland übernommen. Heute wird die Gedenkstätte Dachau von rund 800.000 Besuchern jährlich frequentiert.

„Der Ort des Terrors“

Barbara Distel wurde 1992 mit dem Geschwister-Scholl-Preis und im Jahr 2000 mit dem Ehrendoktortitel der Technischen Universität (TU) Berlin geehrt. Als Autorin und Herausgeberin zeichnet sie unter anderem verantwortlich für einige der wichtigsten Publikationsreihen zur Geschichte der nationalsozialistischen Konzentrationslager, so für die seit 1985 jährlich erscheinenden „Dachauer Hefte“ oder die große Reihe „Der Ort des Terrors“, in dem in Band 6 auch ein Beitrag über das Lager Hessental zu finden ist.

Die Zukunft der Erinnerung – vor 65 Jahren wurden die nationalsozialistischen Todeslager befreit

Barbara Distel ist vor knapp zwei Jahren in den Ruhestand getreten. In Hessental wird sie unter dem Titel „Die Zukunft der Erinnerung – vor 65 Jahren wurden die nationalsozialistischen Todeslager befreit“ über allgemeine Fragen der Gedenkstättenarbeit sowie über die Bedeutung des KZ Dachau in der Endphase der NS-Herrschaft sprechen.

Kurzinformation:

Die Gedenkfeier auf dem Gelände der KZ-Gedenkstätte in Schwäbisch Hall-Hessental beginnt am Ostermontag, 5. April 2010, um 11 Uhr. Die Gedenkstätte liegt unmittelbar neben dem Bahnhof Schwäbisch Hall-Hessental.

   Sende Artikel als PDF   
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.