„Frauen leben länger. Aber wovon?“ – Diskussionsabend mit SPD-Frauen in Öhringen

Die  Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen (ASF), Frauen für Hohenlohe, hat ihre politische Arbeit aufgenommen und lädt am Donnerstag, 11. März 2010, um 19 Uhr zu ihrer ersten Veranstaltung ins „Haus an der Walk“ in Öhringen ein.

Pressemitteilung der Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen (ASF), Frauen für Hohenlohe

Ver.di-Landesbezirksleiterin stellt sich der Diskussion

Für ihre Arbeit haben die „ASF –Frauen für Hohenlohe“ das Motto „Frauen leben länger, aber …“ gewählt. Es wird jeweils mit einem aktuellen „Aber“ ergänzt. Beim Diskussionsabend am Donnerstag, 11. März 2010, ab 19 Uhr geht es in Öhrignen um das Thema „Frauen leben länger. Aber wovon?“ Es diskutiert mit: Leni Breymaier, stellvertretende Landesvorsitzende der SPD und Ver.di-Landesbezirksleiterin Baden-Württemberg. Alle Frauen sind zu dieser Veranstaltung eingeladen.

Mit dem Berufseinstieg beginnt die materielle Benachteiligung der Frauen

Bis zum  Ausbildungsabschluss sind Frauen nicht benachteiligt. Aber mit dem Berufseinstieg beginnt die materielle Benachteiligung: Weniger Lohn und Gehalt, weniger bezahlte Arbeitszeit, geringfügige Beschäftigung, Teilzeitarbeit. Kinderbetreuung oft Fehlanzeige. Kaum sind die Kinder aus dem Haus ist die Frau durch Eltern oder Schwiegereltern gefordert. Das bedeutet in der Summe viel Arbeit, aber wenig gut bezahlte Arbeit. Und dabei gibt es bereits heute eine sehr gut ausgebildete Frauengeneration. Frauen werden gebraucht und müssen deshalb selbstbewusst und laut Forderungen formulieren. An wen?

Bessere Strategien und Lösungen finden

Über diese Themen wollen die SPD-Frauen mit allen interessierten Frauen reden und diskutieren und aus eigenem Erleben, aus der Situation vor Ort berichten und vielleicht bessere Strategien und Lösungen finden.

   Sende Artikel als PDF   
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Gedanke zu „„Frauen leben länger. Aber wovon?“ – Diskussionsabend mit SPD-Frauen in Öhringen

  1. …. übrigens darf ich mitteilen: es sind durchaus auch Männer zu dieser Veranstaltung zugelassen und eingeladen. Die sollen ruhig am besten gleich direkt hören was es in diesen Angelegenheiten hier vor Ort zu sagen gibt. Denn konstruktiv umgesetzt müsssn die Dinge dann gemeinsam werden – Zeit wärs endlich dazu. Doch manchem Mensch fehlt noch die Einsicht oder das Verständnis dafür. Möge diese kommende Veranstaltung ein Schritt dahin sein dies zu ändern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.