Moritz und Hohenlohe Trends machen Wahlwerbung für Christian von Stetten – Hinter „überparteilicher Bürgerinitiative“ steckt ein CDU-Nachwuchspolitiker

Unkritischer Journalismus, wie er nicht sein sollte: Die Anzeigenblätter Moritz und Hohenlohe Trends im Wahlkampf für Christian von Stetten ganz dick dabei. Für die Anzeigenblätter Moritz und Hohenlohe Trends ist Christian von Stetten (CDU) der Beste.

Das ist ganz großer Journalismus: Einen tollen Wahlkampfeinfall hatten die Redaktionsleiter und Anzeigenchefs der in Hohenlohe monatlich erscheinenden Anzeigenblätter Hohenlohe Trends und Moritz. Beide schmücken die Titelseite ihrer September-Ausgabe, der letzten Ausgabe vor der Bundestagswahl 2009, mit dem Konterfei des CDU-Bundestagsabgeordneten Christian von Stetten. Die Verantwortlichen beider „journalistisch-kritischen Anzeigenblätter“ haben sich dabei selbst übertroffen. Sie sparen nicht mit lobenden Worten für den Wahl-Herausforderer.

Kommentar von Ralf Garmatter, Hohenlohe-ungefiltert

Moritz kassiert Geld für das Titelbild mit Christian von Stetten

Als „Sympathisch. Kompetent. Bürgernah.“ darf sich Christian von Stetten in seiner Titelbild-Anzeige bei Moritz selbst beschreiben. An dem kleinen Wörtchen „Anzeige“ oben links auf der Moritz-Titelseite ist abzulesen, dass das Anzeigenblatt für den Wahlkampf-Freundschaftsdienst eine Menge Geld von Christian von Stetten selbst oder von dessen Sympathisanten eingesteckt hat.

CDU-Nachwuchsmann steckt hinter „überparteilicher Bürgerinitiative“

Was einen als Leser stutzig macht, ist der Schriftzug „überparteiliche Bürgerinitiative wirbt für Bundestagswahl – Erststimme für Christian von Stetten – für einen starken und einflußreichen Hohenloher Abgeordneten in Berlin“ – Auch eine Internetseite wird angegeben: www.erststimme-fuer-stetten.de. Ein Blick ins Impressum der Internetseite zeigt als Verantwortlichen der Kampagne www.erststimme-fuer-stetten.de David Kappel, Weinbergstraße 19, 74653 Künzelsau. Aha…nun ist dieser junge Mann aber alles andere als überparteilich. David Kappel ist der Kreisvorsitzende der Jungen Union (JU) in Hohenlohe, der CDU-Nachwuchsorganisation (siehe: www.ju-hohenlohe.de/) und Vorsitzender des CDU-Stadtverbands Künzelsau. Seit 2006 ist Kappel auch stellvertretender Regionalvorsitzender des JU-Regionalverbands Heilbronn-Franken. Er ist also ein richtiger Partei-Soldat.

Die Leserinnen und Leser der Titelbild-Anzeige von Moritz werden von der „überparteilichen Bürgerinitiative“ wie sich die jungen Christdemokraten dort nennen, klassisch verarscht.

Noch einige Angaben zu David Kappel von der Internetseite der Jungen Union Hohenlohe: Der Mann ist 26 Jahre alt, wohnt nach seinen eigenen Angaben in Künzelsau. Als Beruf gibt er Diplom Ingenieur (FH) an. Seine E-Mailadresse lautet David.Kappel@ju-hohenlohe.de – also auch darin ein deutlicher Hinweis auf seine politische Tätigkeit für die Junge Union. Seine Funktionen: Kreisvorsitzender der JU Hohenlohe, Stadtverbandsvorsitzender der CDU Künzelsau. Seine Lieblingsthemen: Innere Sicherheit, Energiepolitik. David Kappel hat eine eigene Internetseite: www.david-kappel.de.

Auf dieser Homepage (www.david-kappel.de) gibt es weitere Informationen über den „überparteilichen“ David Kappel. Dort schreibt er unter Werdegang:
seit 2004: Studium der Elektrotechnik an der Reinhold Würth Hochschule in Künzelsau
Mitgliedschaften
seit 2002: Mitglied der Jungen Union
seit 2003:  Mitglied der CDU
Mitglied der CDA
politische Ämter
seit 2006: stellv. Regionalvorsitzender JU Regionalverband Heilbronn-Franken
Kreisvorsitzender JU Hohenlohe
stellv. Vorsitzender der CDU Künzelsau
stellv. Kreisvorsitzender der CDA Hohenlohe

Genau so stellt sich Hohenlohe-ungefiltert den Sprecher einer überparteilichen Bürgerinitiative für die Bundestagswahl vor. Weiter so David Kappel und vor allem weiter so Christian von Stetten. Wie wär’s denn mal mit einer neuen Wahlkampfstrategie – ein bisschen Ehrlichkeit?

Schwarze Socke bei Hohenlohe Trends?

Gegen die Täuschung der Leserinnen und Leser durch Moritz erscheint die Lobhudelei in der September-Ausgabe von Hohenlohe Trends, der journalistischen Speerspitze in Hohenlohe, geradezu als belanglos. Was sich Redaktionsleiter Frank Szyddat aber beim Titelbildcartoon „Strampelt für Hohenlohe: Christian von Stetten“ gedacht hat, würde sicher nicht nur die Hohenlohe-ungefiltert-Redaktion gerne wissen. Bestimmt interessiert dies auch Socke, den neuen Redaktionshund von Hohenlohe Trends. Socke ist nach Angaben von Frank Szyddat der Nachfolger von „Altmeister Bruno, die Galionsfigur für ausgewogen-hintergründigen Journalismus in Hohenlohe“. Wenn dem so ist, müsste Nachwuchs-Redaktionshund Socke seinem Herrchen mal gehörig die Leviten bellen.

September-Ausgaben von Moritz und Hohenlohe Trends an die Verlage zurückschicken

Hohenlohe-ungefiltert empfiehlt allen Nicht-CDU-Sympathisanten, die in ihren Kneipen und Geschäften Moritz und Hohenlohe Trends ausliegen haben: Schnüren Sie zwei Pakete mit den September-Ausgaben der beiden Anzeigenblätter und schicken Sie diese mit dem Hinweis „Porto zahlt Empfänger (unfrei)“ an die Verlage zurück. Vielleicht merken die Verantwortlichen beider Medienhäuser dann, dass es auch Menschen in der Region Hohenlohe gibt, die dieses Anbiedern an den „faulen Abgeordneten“ (NDR-Panorama vom 24. Mai 2007) Christian von Stetten satt haben. Siehe http://daserste.ndr.de/panorama/media/cdu74.html

   Sende Artikel als PDF   
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Gedanken zu „Moritz und Hohenlohe Trends machen Wahlwerbung für Christian von Stetten – Hinter „überparteilicher Bürgerinitiative“ steckt ein CDU-Nachwuchspolitiker

  1. Falls noch nicht gesehen kann man auch gern mal den Onlineauftritt des Haller Tagblatts besuchen dort gibt es auch Wahlwerbung von den Herrn von Stetten.

    Eigentlich sollten wir die derzeitigen Parteien genauso abstrafen wie es jetzt die Japaner getan haben, die Frage ist nur welche Partei soll man wählen.

  2. Es kommt noch besser: Die Verantwortlichen von MORITZ (ich werde nie verstehen, warum irgend jemand meint, hier Werbung schalten zu müssen) sind anscheinend die letzten zwei Jahre nicht aus ihren Redaktionsräumen {sic!} herausgekommen.

    Da gibt es auf Seite 8 eine Sonderseite zur Wahl: “Journal > Wahlen 2009 – Jede Stimme zählt!“ Hier werden die Kernthesen, aller großen Parteien brav abgedruckt. Allerdings nur die von CDU, SPD, FDP und Bündnis 90 / Die GRÜNEN.

    DIE LINKE kommt nicht vor. (Gibt’s ja auch erst seit kurzem – MORITZ ist also entschuldigt) Aber man sollte sich vielleicht doch einmal auf den neuesten Stand bringen. –
    (Oder war das vielleicht eine der Bedingungen für die Anzeige Christian von Stettens auf dem Cover?)

    Zu MORITZ siehe auch unseren Beitrag: Ein Praktikum in der Region? – Besser nicht bei MORITZ!
    http://www.hohenlohe-ungefiltert.de/?p=3509

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.