„Von der KiTa in die Grundschule – Von der Kooperation zur Vernetzung“ – Veranstaltung in Ilshofen-Oberaspach

Übergänge sind wegweisend für die Bildungskarriere jedes Kindes. Deshalb hat die Bildungsregion Schwäbisch Hall eine Handlungsempfehlung für einen gelingenden Übergang von der Kindertagesstätte in die Grundschule erarbeitet. Diese wird in einer Veranstaltung mit dem Psychologen Wilfried Griebel am Donnerstag, 5. Juli 2012, um 17 Uhr in der Frankschen Scheuer in Ilshofen-Oberaspach vorgestellt.

Von der Stadtverwaltung Schwäbisch Hall

Übergänge sind sensible Nahtstellen

Die Erfahrungen von Eltern und die Aussagen der Forschung sind eindeutig: Übergänge sind sensible Nahtstellen. Sie stellen Kinder, Lehrkräfte und Eltern kurzzeitig verdichtet vor erhöhte Anforderungen. Gemeinsame Aktivitäten können den Übergang unterstützen. Damit jedes Mädchen und jeder Junge diesen Übergang erfolgreich bewältigen kann, müssen Kindertagesstätte und Schule mit den Eltern eng zusammenwirken und aufeinander aufbauen.

Alle Kindertagestätten und Grundschulen im Landkreis befragt

Als Ausgangspunkt für die Entwicklung einer gemeinsamen Handlungsempfehlung wurden zunächst alle Kindertagestätten und Grundschulen im Landkreis befragt. Die Ergebnisse wurden in vier Bildungskonferenzen vorgestellt und diskutiert. Dabei sammelte man Anregungen, Wünsche und best-practice-Beispiele und setzte sich mit diesen in Expertenrunden intensiv auseinander.

Öffentliche Veranstaltung am Donnerstag, 5. Juli 2012, um 17 Uhr – Keine Anmeldung erforderlich

Die Handlungsempfehlungen werden in einer öffentlichen Veranstaltung am Donnerstag, 5. Juli 2012, um 17 Uhr in der Frankschen Scheuer in Ilshofen-Oberaspach vorgestellt. Der Diplom-Psychologe Wilfried Griebel führt in die Veranstaltung ein. Er ist am Staatsinstitut für Frühpädagogik in München tätig. Er beschäftigt sich seit vielen Jahren mit diesem Thema und ist Mitherausgeber einer Veröffentlichung der Bertelsmannstiftung. Mitarbeiterinnen und Lehrkräfte aus Kindertagesstätten und Schulen, Eltern, Träger und die interessierte Öffentlichkeit sind herzlich eingeladen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Weitere Informationen und Kontakt:

Büro der Bildungsregion Schwäbisch Hall, Kerstin Niehuis

Telefon: 0791/97066-50

E-Mail: kerstin.niehuis@schwaebischhall.de

   Sende Artikel als PDF   
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.