„Hautarztstelle in Schwäbisch Hall kann wieder besetzt werden“ – Erfolgreiche Initiative

Nachdem im Juli 2011 die Besetzung einer Hautarztstelle in Schwäbisch Hall zunächst nicht möglich war, hat jetzt der Zulassungsausschuss der Kassenärztlichen Vereinigung Baden-Württemberg in seiner Oktobersitzung den Planungsbereich für Hautärzte in der Stadt wieder geöffnet. Demnach ist es nun wieder möglich, dass sich ein Hautarzt in Hall niederlassen kann.

Von der Stadtverwaltung Schwäbisch Hall

Stelle wird nun unmittelbar im Ärzteblatt ausgeschrieben

Noch im Juni dieses Jahres hatte der Ausschuss dies abgelehnt und damit begründet, dass rein rechnerisch eine Überversorgung mit Hautärzten in der Stadt vorhanden wäre. Schwäbisch Halls Oberbürgermeister Hermann-Josef Pelgrim (SPD) erklärt dazu: „Nachdem wir im Sommer noch keinen Erfolg bei der Besetzung der Hautarztstelle in unserer Stadt hatten, konnte dieser jetzt erzielt werden. Ich danke daher allen, die sich für die Wiedereröffnung der Stelle eingesetzt haben, angefangen bei der Vorsitzenden der Haller Ärzteschaft, Dr. Elisabeth Körber-Kröll, Frau Sozialministerin Katrin Altpeter, sowie all unseren Abgeordneten, insbesondere Herrn Sakellariou, der mit seiner kleinen Anfrage im Landtag nochmals besonders auf die Problematik aufmerksam gemacht hatte. Die Stelle wird nun unmittelbar im Ärzteblatt ausgeschrieben und ich hoffe, dass eine Besetzung der Stelle nun zeitnah erfolgt.“

Strukturelle Festlegungen aus dem Jahr 1972

Pelgrim weiter: „Nichtsdestotrotz sind die Regelungen zur Besetzung von Facharztstellen zu überprüfen. Die Einteilung der Planungsbereiche beruht auf strukturellen Festlegungen aus dem Jahr 1972 und führt zu einer ungünstigen Zuordnung für Schwäbisch Hall in die Region Heilbronn. Ich habe diese Problematik in Briefen an zahlreiche Entscheidungsträger in Bund und Land angesprochen und gefordert, dass bei dem am 20. Oktober 2011 im Gesundheitsausschuss des Bundestages beratenen Versorgungsstrukturgesetz die Richtlinien entsprechend angepasst werden. Unter den derzeitigen Rahmenbedingungen wird Schwäbisch Hall aufgrund einer ungünstigen Einteilung der Planungsbereiche systematisch benachteiligt und bei der Besetzung von Facharztstellen immer wieder Schwierigkeiten haben.“

Weitere Informationen und Kontakt:

Stadtverwaltung Schwäbisch Hall, Am Markt 6, 74523 Schwäbisch Hall

Telefon: 0791/751-245

Fax: 0791/751-466

Internet: www.schwaebischhall.de

   Sende Artikel als PDF   
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.